FANDOM


Fantasy RS

basierend auf meiner Buchreihe in der Welt von Arcadi.

Arcadi

Die Wel Arcadi ist voller Geheimnissen, Mythen und Legenden. Doch sie ist nicht gesamte Welt, sondern nur ein kleiner Teil, doch noch nie hat sich jemand hinter den violetten Nebel gewagt, und ist wieder zurückgekommen. Niemand weiß was dahinter liegt.

In dieser Welt gibt es alles was das Fantasyherz begehrt. Land der Drachen, Elfen, Orks und vielen anderen, auch eigene Völker von mir. Die Menschen dort sind die Arcadianer, ein starkes, ehrenhaftes Volk mit einer sehr starken Armee, die sie jedoch einsetzen zum Wohle alles Völker.

Arcadi besteht aus zwei Großinseln, Na Volaries und Südarcadi, zwei kleinen Inseln und vielen kleineren Inseln.

Grob lässt sich Südarcadi in das Flachland und das Hochland eingrenzen. Während das Flachland fast gesamt Südarcadis markiert, ist als Hochland nur ein kleiner Teil des Westens gekennzeichnet. Es wird von den Höhlendrachen, Linddrachen und anderen wilden und gefährlichen Drachenarten beherrscht. Früher war es die Heimat des siebten Volkes Arcadis, nun nur noch bekannt als Land der Barbaren. Um dieses Volk wird es in der RS gehen.



Das Land hat schon seid dem großen Auseinanderbruch des Kontinents das 5 Jahrtausend fast beendet.

Grundsätzlich lassen sich die Jahrtausende einteilen unter:



1 Jahrtausend: Aufbau der Völer

2 Jahrtausend: Neue Völker kommen hinzu

3 Jahrtausend: krieg gegen die Yoaks (Eigenvolk und Zeitpunkt der RS)

4 Jahrtausend: Erscheinen der Magier

5 Jahrtausend: Zeit der Drachenreiter und Krieg gegen die Quataries

Vieles erfahrt ihr während der RS ^^, die Welt ist riesig.

RS: Untergang des Hochlands

3 Jahrtausend

Ende des Zweijahrhunderts Jazik ne Hatiki (Jahre des Feuers)

Ich, der Geschichtsschreiber der Adelsfamilie Gerak, die von der königlichen Familie Südarcadis zur Lehnsherrschaft über die Hochlanden bestimmt wurde, schreibt am Ende dieses Zweijahrhunderts die Geschehnisse zusammen, die in den letzten 2 Jahren geschehen sind.

Ich schreibe hier nun mit schwerer Feder die letzten Jahre des Hochlands auf, wie wir es bis heute kannten auf das unsere Nachfahren erfahren wie edel und tapfer wir kämpften. Gegen eine Übermacht, gegen Bestien.

Die nun unerbittlich gegen die Tore der letzten Festung des Hochland klopfen um sie niederzureißen, wie alle anderen davor. Noch nie sahen wir einen erbarmungsloseren und grauenvolleren Gegner als sie. Die Yoaks.

Bestie passt zu ihnen, auch wenn sie die Form eines Menschen tragen. Doch ihre Haut ist unmenschlich. Braun, grün orange auch violett und rot. Ihre Augen sind in einem dumpfen Schwarz, genau wie ihre Haare, die sie zu Pferdeschwänzen tragen. Sie überragen uns mit ihren 2-3 Meter Körpergröße. Wie Dämonen fegen sie über das Schlachtfeld. Fürchten weder Tod noch Schmerz. Grausam sind sie, kennen kein Erbarmen, schlachten alles ab was sich ihnen in den Weg stellt.

Doch ich schweife ab.

Alles begann im Jahre 198 des Zweijahrhunderts.

Einige Handelsschiffe verschwanden im Osten.

Der Zweite prniz der Woods persönlich schiffte dorthin mit seinem Kriegsschiff, doch er kam nie zurück. Stadtessen legten gewaltige Kriegsschiffe in Arcadi an.

Wir Arcadianern scheuen krieg, auch wenn wir nach den anderen Völkern zufolge das schwerste Heer haben. Die Elfen gaben uns den Namen „Hüter“, ein Volk was stehst auf das Wohl aller sorgt, die Orks nennen uns „Platzhirsche“, die meinen sich überall einmischen zu müssen und mit unserer schieren Stärke jeden unsere Meinung aufzwingen.

Noch nie sahen wir uns einen stärkeren Gegner bedroht und auch dieses mal begrüßten wir das neue Volk mit Respekt und Offenheit, den Arcadi gehört uns nicht, es gehört sich selbst.

Der König persönlich und sein Thronfolger Prinz Aklihm begrüßten die Anführer des neuen Volkes.

Doch anstatt den Frieden den wir ihnen anbieten zu nehmen, grinste der Anführer nur und schmiss dem König das Amulett der Familie Wood entgegen. Das Amulett was der junge Prinz getragen hatte. Mit der Drohung das alle das selbe Schicksal erleiden, wenn wir uns nicht ergaben um als Sklaven weiter zu leben. Während der König schwer vor Trauer unfähig war irgendeinen Handlung durchzuführen, reagierte sein Sohn mit jener Härte und Führungskraft, die ihm zu dem Herrscher machten der er heute ist.

In Trauer, Wut und auch Entschlossenheit erklärte er den Yoaks den krieg und schlug deren Angebot wütend zurück. Als der Yoakanführer ihn beleidigte und meinte er solle als Prinz still sein, packte er die Lanze seines Leibwächters und rammte sie dem Yoak ins Herz. Die blutige Lanzenspitze hielt er den anderen Yoakanführer unter die Nase und meinte sie hätten 5 Sekunden um zu verschwinden. Wütend zogen sie auf ihren Wölfen davon. In einiger Entfernung verfluchte der Anführer den Prinzen, der eiskalt, die Lanze über die Schulter hob, Anlauf nahm und die lange Waffe geschickt dem Yoak hinterher warf. Die 5 m lange Lanze durchbohrte den Yoak zur Hälfte. Die Soldaten um Prinz Aklihm jubelten und es war jener Tag als er seinen Beinamen „Todeswerfer“ erhielt.

Womit keiner rechnete war die gewaltige Armee der Yoaks. Die schiffe die an der bucht lagen waren nur die Vorhut gewesen. In der nächsten Nacht kamen sie. Hunderte Schiffe, vollgepackt mit Kriegern, Wölfen, Trollen und Pferden.

Aufgrund dieser Übermacht war Prinz Aklihm klar, das die im Hochland stationierten Männer nie ausreichen würden. Er musste zurück zur Hauptstadt und die Reiterarmeen der Steppe zusammenrufen. Doch das bräuchte zeit und zeit war Mangelware. Lord Belkhim, der Lehnsherr des Hochlands versprach die Stellung zu halten bis die Armee eintreffen würde. Er und der Prinz schüttelten sich die Hand, jeder Hochländer griff entschlossen zur Waffe. Doch jeder wusste, was wir taten war nur Zeitschinden. Für uns gab es keinen Sieg.

Als der Prinz davongeritten war, sammelte sich …

„Verdammt!“

Fluchend warf der Ritter die Seite wieder auf den Tisch. Nach dem „sammelte sich“, waren nur noch Tintenflecke zu sehen. Anscheinend war die Festung in dem moment gefallen und der Geschichtenschreiber hatte lebenswichtigeres zu tun gehabt als weiter zu schreiben.

Der Ritter drehte sich um, hielt die Fackel weit vor sich. Etwas knirschte unter ihm. Er konnte sich nun vorstellen aus wessen Knochen er stand. Armer Mann, er konnte seinen Bericht nicht zu Ende schreiben und war sicherlich grauenvoll gestorben. Hinter ihm ertönten Schritte.

„Was gefunden?“

Ein Zwerg stand in der Tür und zog an seiner Pfeife.

„Nichts was wir nicht schon wussten. Verdammt. Mein ganzes Leben suche ich nach Aufzeichnungen des Hochlands. Alles von diesem Volk ging verloren. Aus dem was wir gefunden haben war es ein ehrenhaftes Volk und jetzt. Ihre Reste sind als Barbaren bekannt. Fast schon verwildert, durch die Jahre lange Versklavung unter den Yoaks.“

„Beruhige dich und komm. Ich geb dir einen aus. Und danach gibst du mir fünf aus.“ der Zwerg gluckste und zog an seiner Pfeife.

Der Ritter seufzte und wandte sich zum Gehen, als ein Schaben hinter ihm auf den Tisch erklangt. Er fuhr herum und leuchtete mit der Fackel hin.

„Ikno, durinitas dena litaha, ne quilana duri ni ena ohna litaha, du Dikut, ne Quats an Jukidas. Imperniats durin en retirinas!“ (Hey, verschwinde mit dem Licht, weißt du eiegentlich wie lange ich kein licht mehr gesehen habe, du Idiot, Eindringling. Verschwinde dorthin woher du gekommen bist)

Der Ritter starrte das kleine Goldene an. Ein Drache. Ein Bücherdrache. Wie es schien ein sehr alter, den er plapperte unentwegt auf Altarcadisch. Wie gut das er dies als Waldschwatten noch beherrschte auch wenn der Drache einen schweren Dialekt hatte.

„Hey, Hey, ganz ruhig“, versuchet er den Drachen auf Altarcadisch zu beruhigen: „Ich bin ein Freund.“

Der Drache gluckste: „Dein Dialekt ist dämlich.“

Er schluckte sich das, deiner auch, hinunter.

„Warum soll ich dir trauen, du Mensch!“, fauchte der Kleine nun.

Der Ritter zog seinen Handschuh aus und zeigte dem Drachen die Tätowierung am Handgelenk.

„Und was heißt das! Glaubst du etwa ich weiß was momentan in ist!“

„Ich bin ein Drachenreiter.“

„Drachenreiter. Die Dicken lassen sich nun reiten. Wie dämlich.“

„Wie alt bist du“; fragte der Reiter.

„Öhm, glaubst du ich führe dazu Buch. Vier Jahrtausende sicherlich.“

Der Reiter verschluckte sich und versuchte sich zu beruhigen.

„Dann weißt du was über den Untergang des Hochlands“; fragte er aufgeregt.

„Natürlich du Dämmlack. Etwa interessiert in Geschichte oder lernt ihr hier nichts mehr?“

„Alle Aufzeichnungen über diese Zeit wurden von den Yoaks vernichtet.“

„Tja, ich nicht“, Drachen waren manchmal schon eitel und selbstgefällig, so wie der Kleine nun die Brust vorschob.

„Würdest du mir davon erzählen?“

„Hm, was hast du“?

Der Reiter verstand. Buchdrachen waren gierig und liebten eine Sache mehr als glänzendes Gold. Wissen. Er zog eine Schriftrolle raus.

„Die stammt von den Elfen und ...“

„Gib her. Elfen, Elfen, von denen weiß ich bis jetzt so wenig.“

Kaum hielt der Reiter ihm die Schriftrolle hin, zischte der Schwanz auch schon vor und packte sie.

„Nun gut, dann setz dich und spitze die Lauscher. Das ist eine lange Geschichte.“

….

Nun eure Steckbriefe :P

Name:

Alter (nicht jünger als 18):

Volk:

(bitte hauptsächlich Hochländer, 1-2 andere akzeptiere ich schon, wenn ihr was anderes wollt melden, dann kriegt ihr den anderen Steckbrief):

Aussehen:

(Hochländer sind sehr dunkelhäutig, fast schwarz, dunkle Augenfarben, dunkle Haarfarben (kein dunkelblond)

Charaktere:

Lieblingswaffe:

Ausbildung( Krieger, Reiter, Bogenschütze, Schurke):

Vorlieben:

Abneigungen:

Stärken:

Schwächen:

Hobbys:

Sonstiges:

Kapitel 1:

[11.07.14 23:49:15] Anna Lusser: "Wo ich anfangen soll, hm, ich kann dir erstmal das erzählen was ich selbst erlebt habe. Mein Name ist Tramata (Träumer) und ich war der geschätzte Freund von Lehnsherr Gerak. Nach dem Kriegsbeginn zog er alle Männer zusammen. Eine starke Verteidigungslinie wurde errichtet und die Yoaks wurden über ein halbes Jahr zurückgehalten. Während dieses halben Jahres bemerkten wir das es eine Chance geben würde die Yoaks zum Rückzug zu zwingen, wenn wir ihren Hauptanführer und Hauptschamanen töten werden. das Problem war nur, die waren weit hinter den feindlichen Linien. Doch wir hofften das unser Land unser Verbündeter in dieser Sache werden würde. Die Linie war direkt neben den tiefen Wald des Hochlands und dem steilen Gebirgen hinter dem die Küste mit den Kriegsschiffen der Yoaks lagen. Wo die beiden Ziele waren. Eine kleine Gruppe von Soldaten sollte sich durch den Wald schlagen und das Gebirge überqueren um die Anführer zu töten.
Der Sohn von Lehnsherr Gerak, der junge Lord Hiroki, nahm diese Aufgabe an. An seiner Seite war sein bester Freund Stimoji, ein Zwerg wie er im Buche stand, aber treu dem jungen Lord ergeben, dem er das Leben verdankte und zu dem eine enge Freundschaft bestand. Ich ging auch mit und zusammen suchten wir noch weitere geeignete Kandidaten raus, wobei ich sagen muss das sie nicht die beste Wahl waren, aber die beste Wahl war vorne bei der Front. Hör gut zu, Drachenreiter, den von dieser Mission steht nirgendwo was geschrieben."

[11.07.14 23:50:17] Anna Lusser: 

Jazik ne Hatiki 198, Quaugst, Sielka, später Abend

[11.07.14 23:50:53] Anna Lusser: Hintere Linie des verteidigungszuges gegen die Yoaks, ein kleines befestigtes Dorf

[11.07.14 23:51:41] Anna Lusser: Es bot nicht viel, Zelte, ein Gasthaus, die verpflegungsstation der Männer, das früher das Rathaus gewesen war und die Lazaretstation

[11.07.14 23:52:04] Anna Lusser: Bis auf Lärm im gasthaus war es still, die Männer schliefen oder saßen leise um ihre feuer

[11.07.14 23:52:36] Anna Lusser: von weiter her hört man die Pferde scharren, die verwundeten stöhnen, das Gelächter der Männer aus der Schenke, die sich abzulenken versuchten

[11.07.14 23:53:14] Anna Lusser: Gerade kommt ein kleiner Zug Soldaten von der Linie zurück

[11.07.14 23:53:44] Anna Lusser: Spielleiter: was tut ihr?

[12.07.14 00:02:10] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich kam geade von der Linie zurück, ich war wohl eine von den Wenigen die nicht schwer verletzt war. Als die Hufe meines Pferdes das Lager betraten schauten viele von ihren Feuerstellen auf. Eine Frau die von der Schlacht zurück kommt? Das war wohl ein sonderbares Bild für die Männer. Da ich noch nie sehr Redegewand war schwieg ich, ich hüllte mich in eine Stille und Ruhe die die Wenigsten mit brachten. Behutsam verließ ich den Sattel Alaska's - sie war unversehrt. Ich band sie Fest, betrat das Gasthaus. Mein Blick ging Prüfend durch das Haus. Ehe ich mit leisen aber Gezielten Schritten die Schänke ansteuerte. Das war mal wieder einer dieser Tage die ich lieber vergessen wollte. Aber aussuchen konnte man es sich ja nicht mehr.

[12.07.14 00:04:42] Anna Lusser: Der Wirt blickte auf die sonderbare Soldatin die gerade seine kleine Schänke betreten hatte. Frauen waren zwar schon recht angesehen auf den schlachtfeld, aber diese Frau sah nicht aus wie eine Soldatin. Sie war ... viel zu schön.

[12.07.14 00:04:53] Anna Lusser: "Was darf ich für sie tun, schöne Frau"

[12.07.14 00:08:54] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich Blickte unter meiner Kapuze auf, legte sie nach hinten ab. Ich betrachtete den Wirt einen moment in schweigen Gehült. * Schöne Frau.. * meine Gedanken spielten mir Streiche, ich versank darin. " Einen Met werter Herr. " erwiederte ich aus den Gedanken gerissen.

[12.07.14 00:10:54] Anna Lusser: "natürlich, kommt sofort. Braucht ihr sonst noch irgendwas? Ich hätte oben ein Zimmer noch frei. Ist eigentlich für die Offiziere, aber momentan stehen zwei leer und ihr wollt doch sicherlich nicht gern in die normalen Unterkünfte zu den Soldaten. ich meine, ihr könnt euch sicherlich verteidigen und... ach ich halte jetzt lieber den Mund"
Stumm füllte der wird den Krug met und stellte ihn der Soldatin auf den Tresen.

[12.07.14 00:15:16] palmenstern: Tristan Ich kam gerade aus dem Krankenzelt oder Lazarett heraus- wie auch immer man es nennen wollte- wo man mir meinen leicht verwundeten Arm verbunden hatte und sah, wie ein Trupp Soldaten zurück ins Lager kam. Es herrschte plötzlich Stille und ein wenig Unruhe und Angespanntheit kam wieder auf. Ich betrachtete mir den Trupp von weitem und legte instinktiv meine Hand auf den Schwertknauf. Dann erkannte ich eine junge Frau unter den Soldaten. Erstaunt weiteten sich meine Augen, sowas sah man nicht oft. Die meisten Frauen waren zu Hause geblieben- dort, wo sie geschützt waren. Ich beobachtete, wie sie in die Gaststätte ging und beschloss, auch dorthin zu gehen. Vielleicht würde ich ja etwas von dort draußen erfahren. Was in der Zwischenzeit passiert war, wo ich nicht draußen war. Mit müden Schritten ging ich in die Wirtsstube und musste auch nicht lange suchen. Sie saß am Tresen und kurzerhand ging ich zu ihr hin, um mich neben sie zu setzen. "Du bist gerade erst wieder gekommen oder? Gibt's was neues da draußen?" fragte ich sie und bemerkte jetzt erst, wie hübsch sie überhaupt war. Aber sie hatte auch etwas an sich, weshalb meine Verwunderung über eine Frau im Krieg wieder flöten ging.

[12.07.14 00:18:18] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah zu wie der Krug vor mir auf dem Tresen einen Platz fand, ich bediente mich allerdings auch gleich eines Schluckes daraus. Er entlockte mir ein Stilles Lachen. " Danke für das Angebot eines der Zimmer. Allerdings Möchte ich nicht anders Behandelt werden als die Soldaten, immerhin bin ich auch eine. Ich werde mich schon zurecht finden unter den Soldaten. " Beschwichtigte ich, beschäftigte mich mit dem Henkel des Kruges. Ich schreckte zusammen als mich eine Tiefe stimme im Rücken nach der Linie fragte. " Nein. Es hat sich keines Wegs entspannt. Immernoch wie am ersten Tag. Ich frage mich wo sie die ganzen Truppen her haben. " Sprach ich dann zu ihm herüber als er sich auf den Stuhl neben mich gesetzt hatte.

[12.07.14 00:19:39] Anna Lusser: Der Wirt fing an missmutig ein Glas zu polieren, was eh schon glänzte. Gegen diese jungen Pennyfuxer ...

[12.07.14 00:24:36] palmenstern: Tristan Ich brachte nur ein kurzes Nicken zustande. "Hab ich mir schon gedacht. Was soll auch anders werden.. Wirt? Ich möchte auch gern einen Met haben.." antwortete ich ihr und wandte mich dann dem Wirt zu, der mit präziser Genauigkeit an einem schon sauberen Glas herumputzte. Wenn man die Yoaks nur so wegwischen könnte.. Aber so viele wie das waren.. man freute ich mich schon auf morgen. Da hieß es wieder den einen Trupp ablösen und selbst aufpassen, um nicht draufzugehen. Und gleichzeitig musste man auch noch versuchen ein paar von diesen Biestern zurückzuschlagen. Toll. Irgendwie kroch ein wenig Hass über den Prinzen in mein Bewusstsein, ich versuchte den aufkommenden Groll aber herunterzuschlucken und versuchte mich stattdessen auf meine Umgebung zu konzentrieren.

[12.07.14 00:25:59] Toothless Wolfi. (Jessi): Diese Nachricht wurde entfernt.

[12.07.14 00:33:02] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich lies meinen Blick wieder abschweifen, hüllte mich wieder in ein Beharrliches schweigen. Nachdenklich nippte ich an dem Krug. Das Gelächter der Männer in den Ohren, das Licht in den Augen. Es fühlte sich komisch an. Alleine in einem Haus voller Männer die bestimmt schon Betrunken waren. " Was anderes gibt es leider noch nicht zu erwarten, keine Besserung in Sicht. " Brachte ich dann doch herraus. Eigentlich ging ich solchen Gesprächen gleich zu beginn aus dem Weg, doch mir vermag es nicht auf zu stehen und zu gehen. Ich hatte mir meiner Meinung nach das hier verdient. Wie es andere mit Soldatinen sahen interessierte mich nicht, man hörte viel Getuschel. Viel Gerede an den Tischen. * Eine Frau, sieh am Tresen eine Frau. * wiederholte ich in meinen Gedanken die Tische hinter mir, doch mit interesse beglückte ich diese nicht.

[12.07.14 00:35:21] Anna Lusser: Knarrend öffnete sich die Gaststubentür und zwei gestalten traten ein.
Eine war hochgewachsen, die andere ging ihr nur bis zur Gürtellinie, war dafür fast doppelt so dick. Stumm sahen sie sich in dem rahm um, die Kapuzen tief im Gesicht, dann setzten sie sich an einen Tisch in der Ecke. Irgendwas hing am Rücken des Hochgewachsenen doch keiner achtete darauf und als die beiden in ihrer Ecke saßen, sah man auch nichts mehr. Sie nickten den Wirt her, der zuvor dem Krieger am Tresen noch einen Krug Met hinstellte und dann hinüber eilte

[12.07.14 00:41:56] palmenstern: Tristan Als sich zwei Gestalten in die eine Ecke des Gasthauses setzten und der Wirt hineilte ahnte ich schon nichts Gutes. Ich leerte meinen Krug mit ein paar wenigen Schlücken. Ich wollte auf einmal hier wieder so schnell raus wie nur möglich. Ich musterte die Soldatin nochmal von der Seite, stellte den Krug mit einem Rumms auf den Tresen und stand auf. "Na dann.. wir sehen uns" meinte ich mit gleichgültiger Stimme und wandte mich zum Gehen. Die beiden dort drüben sahen aus, als ob sie jeden hier im Raum mustern würden. *Schnell raus, bevor sie dich filzen* dachte ich mir und ging in Richtung der Tür.

[12.07.14 00:43:48] Anna Lusser: "Wohin den so eilig", zischte es plötzlich über den Krieger.

[12.07.14 00:45:42] Toothless Wolfi. (Jessi): Diese Nachricht wurde entfernt.

[12.07.14 00:47:25] palmenstern: Tristan Bei der zischenden Stimme zuckte ich zusammen. Ich beschleunigte meinen Schritt und erreichte die Tür, aber schon hatte mir jemand die Tür versperrt. Es war eine der beiden Gestalten, die sich mir in den Weg stellte. Ich spürte, wie es im Raum leiser wurde, verbannte diesen Gedanken aber sofort wieder aus meinem Gehirn. "Was wollt ihr" brummte ich und funkelte die Gestalt mit düsterem Gesichtsausdruck an.

[12.07.14 00:48:19] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich horchte auf als es aus dem Eck herraus Zischte, rührte mich jedoch nicht. Ich wollte Analysieren. Einschätzen. *Was kommt jetzt? * Ich blickte ihm nach, jedoch machte ich keine Anstalten ihn daran zu hindern das er ging. Im grunde war es mir egal. Ich stieg allerdings auf als es zu einem Gespräch kam, beobachtete die Situation genau.

[12.07.14 00:52:35] Anna Lusser: Der Zwerg grinste breit, als der Soldat ihn von oben anfunkelte, doch er sagte nichts. Stadtessen rief wieder etwas von oben vom Dachbalken: "Hey, ich rede mit dir, du Hohlkopf!" Dann ließ sich etwas fallen auf die Schulter des Zwerges. Ein kleiner honiggoldener Drache setzte sich hoch aufgerichtet hin und legte seinen Schwingen an. Dann grinste er breit: "Du gefällst mir. Guter Aura, gutes Herz, guter Geist. Deshalb habe ich Stimoji hier hergerufen und jemand anders würde dir gerne was vorschlagen."

[12.07.14 00:56:45] palmenstern: Tristan "Hohlkopf? Ihr wisst wohl nicht was ihr hier von euch gebt!" brummte ich genervt und runzelte die Stirn, als ein kleiner Drache sich auf die Schulter des Zwerges setzte. "Ach. Soll ich euch als Lakai dienen oder wie? Nein. Ich ziehe lieber wieder aus und sterbe auf dem Schlachtfeld wenn es sein muss. Besser als vor mich hin zu vegetieren!"

[12.07.14 00:59:53] Anna Lusser: "Wer redet hier von vegetieren. Ich rede davon das du nicht als Soldat auf den Schlachtfeld sterben musst ohne was erreicht zu haben, Tristan Castellan. Und du weißt wohl nicht wen du vor dir stehen hast", der Drache grinste schalkhaft, breitete die Flügel aus und folg zum Tresen.
"Das gilt auch für euch, junge Dame. Euer Herz strahlt, genau wie euer Wille, auch wenn ihr euch mit einer dunklen Aura umgibt. Auch euch bitte ich zu meinem Herrn."

[12.07.14 01:04:56] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich betrachtete das Wesen, legte nachdenklich meine Stirn in Falten. Schüttelte dann leicht den Kopf. " Ich Frage mich was euch direkt zu mir führt, wo hier doch 100 andere Männer zu finden wären. Was sollte ich denn für euren Herren tuen? Mich zu Tode Arbeiten? Werter Herr, ich bedanke mich aber ich werde ihrer bitte nicht Folgen. " Schüttelte ich denn Kopf, nahm den letzten Schluck aus meinem Krug, lies das Wesen so wie es war am Tresen alleine stehen. Steuerte gezielt die Tür an. " Sucht euch jemand anderen dafür, ich bin nicht geschaffen für ein Strahlendes herz oder einen Strahlenden Willen. " sagte ich über meine Schulter hinweg. * Grade ich. *

[12.07.14 01:06:48] Anna Lusser: Lässig lehnte sich der Zwerg gegen die Tür. Eher könnte man einen Troll zur Seite schieben als einen Zwerg. Im rahm war es absolut still nun, alle starrten zum konflikt

[12.07.14 01:08:47] palmenstern: Tristan "Mein Interesse hält sich ebenfalls in Grenzen. Ich wüsste nicht, warum dieser Herr von dem ihr sprecht mich brauchen sollte. Er hat seine Leibgarde und was weiß ich alles, reicht das nicht? Außerdem muss ich jetzt gehen, ich muss morgen früh wieder in die Schlacht. Ich bin müde." sagte ich trotzig und starrte die Gestalten immer noch finster an.

[12.07.14 01:12:14] Anna Lusser: Dann ertönten Schritte. Die Gestalt im Schatten hatte sich erhoben und ging langsam zu ihnen herüber. Der darche schwebte zu ihm und setzte sich sanft auf seine Schulter. "Tramata, lügt nie, werte Dame und als Drache sieht er in jeden hinein. Ich schickte ihn los, das er Leute mit reinen Seelen findet, die gewachsen genug für meine Aufgabe sind. ich rede nicht von der Schlacht, ich rede von einer mission, die den krieg beenden soll."
Er nahm die Kapuze ab und streifte den Mantel zurück. Ein steigendes Einhorn bildete sich auf dem brustpanzer ab, das Wappen des Lehnsherrn: "Ich befehle euch nicht, ich zwinge euch nicht, ich biete euch von Hochländer zu Hochländer, mit mir diesen Krieg zu beenden, bevor noch mehr Arcadianer sterben müssen."

[12.07.14 01:17:16] palmenstern: Tristan Misstrauen breitete sich in mir aus, als der ebenfalls großgewachsene Mann sich erhoben hatte und zu uns herüber ging. Wieder legte ich meine Hand auf den Schwertknauf. Es war der einzige Gegenstand, mit dem ich mich wehren könnte. Ich schaute kurz die junge Frau an, ehe ich mich wieder zu dem Mann mit dem steigenden Einhorn wandte. "Und was wäre diese wichtige Mission? Die Yoaks werden uns überrennen. Was wollt ihr dagegen tun?" fragte ich, schlug jedoch einen leicht provozierenden Ton an und schaute den Gestalten abwechselnd ins Gesicht.

[12.07.14 01:20:33] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich betrachtete ihn einen Sekundenbruchteil, das Einhorn das seine Brustplatte zierte. Der Herr war mich nicht ganz geheuer gewesen als er seinen weg zu uns zurück legte. Ich gab zu, ich dachte eine weile nach, seine Worte langen in meinem Ohr. * Diesen Krieg beenden.. * wiederholte ich alles Gedanklich nochmal, mein Blick ging zu der Hand auf dem Schwerknauf des Mannes neben mir. " Woher soll ich wissen das ich euch Vertrauen kann ? Das ihr uns nicht direkt in den Tod führt? " fragte ich, mein Misstrauen wuchs von Sekunde zu Sekunde. Mein Tonfall verschärfte sich. Mein Gemüt begann langsam zu Kochen. Ich mochte es nicht festgehalten zu werden, und schon garnicht um irgendeine Waghalsige Mission zu erfüllen. " Das ist euer Krieg. " Verneinte ich nochmals das Angebot.

[12.07.14 01:21:55] Anna Lusser: "Wie wäre es wenn wir uns erstmal setzen. ich werde euch alles sagen und dann könnt ihr euch immer noch entscheiden rauszustürmen", er wies einladend zu der ecke. Der Zwerge gähnte und zog seine Pfeife raus.

[12.07.14 01:27:08] palmenstern: Tristan "Und wenn schon. Irgendeinen Haken hat die ganze Sache sowieso. Wieso kümmert sich der Prinz nicht um diese ganze Sache? Er trägt ebenfalls einen Teil der Schuld, die diesen Krieg verursacht hat. Sagt mir jetzt um was es geht, dann entscheide ich ob ich mich darauf einlasse oder nicht. Und macht schnell, ich will mich ausruhen.." brummte ich wieder und umfasste das Schwert noch mehr.

[12.07.14 01:29:18] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Mein Misstrauen wurde nicht kleiner, auch nicht als mein Wegbegleiter Blue die Gaststätte betrat. Jedoch lies ich mich zu einem Gespräch überreden und willigte ein. " Na von mir aus .. wenn ihr dann euren Willen habt, mich zu Frieden lässt. " Wieder sah ich denn Mann neben mir an. " Sei nicht so Stur, setz dich und lass ihn erklären. Dein Misstrauen ist nicht größer als das meine. Wir können das immernoch ablehnen. " brummte ich ihn an als er sich so gegen das Gespräch wehrte, ich meine weh tat es nicht. Ich seufzte, sah den anderen Herren nochmal an.

[12.07.14 01:30:19] Anna Lusser: Er wies die beiden freundlich in Richtung Tisch. Der Wirt hatte schon fünf Krüge Met hingestellt.

[12.07.14 01:59:54] Anna Lusser: Tristan

Die junge Frau überredete mich dann doch dazu, dass ich mich mit hinsetzte. Widerstrebend folgte ich ihnen zum Platz, wo der Mann und der Zwerg zuvor saßen. Ich nahm einen der Krüge in die Hand und trank einen Schluck, bevor ich alle nacheinander mit sturem Blick musterte und mich dann an den Mann wandte. "Also, was wollt ihr?" fragte ich ihn und beobachtete jede seiner Bewegungen.

[12.07.14 02:08:10] Anna Lusser: 

Stumm strich der junge Lord über den Rand des Kruges.
"Nach einem Jahr Krieg haben wir die Taktik des feindes durchschaut. Die Yoaks sind unerbittlich ja, aber auch sie haben Anführer, zu denen auch ihre Schamanen zählen. In der Schlacht hat es sich schon oft bewährt die Anführer auszuschalten, den dann ist das Bataillon in heller Aufruhr und leichter zu zerschlagen.Deshalb soll eine Einheit zum Hauptschiff des feines durchdringen und den Schamanen und den Anführer der gesamten Armee töten. das wäre unsere Aufgabe. Natürlich schlagen wir uns nicht durch die reihen durch, aber sagen wir so. Ungefährlich ist es nicht."
Er holte eine Landkarte raus und breitete sie auf die Mitte des Tisches aus.
"An dieser Küste lagern die Schiffe. genau hier ist das Hauptschiff. Aus der ferne sah man es schon, kaum zu übersehen. Wir gehen durch die dunklen Wald, überwinden das Gebirge und kommen von hinten auf die Küste, dem feind direkt in den Rücken. Wenn wir zum Zuschlagen bereit sind, wird Tramata, zu den Feldlagern zurückfliegen und sie werden einen Großangriff vorbereiten. Wir töten die Anführer bei nacht im Monat Quezgebe, da ist die Nacht vom Nebel verhüllt. Führerlos werden Yoaks straucheln und wir werden sie zurück drängen woher sie kamen. Und wenn Prinz Aklihm mit seiner protzigen Armee dann daher kommt, ist schon alles erledigt", ein Glanz erschien in den Augen des jungen Lords: "So wie ihr vorher über ihn geredet habt, worüber ich hinweg sehe, würdet ihr das doch sicher wollen, ihn dumm dastehen zu sehen, Tristan."

[12.07.14 02:18:10] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Woher kannte er seinen Namen? Kannten sie sich schon vorher? Ich seufzte leise, kraulte den Kopf meines Begleiters. Was hatte ich schon noch zu verlieren außer mein ohnehin Sinnloses Leben hier? Ich zuckte Nachdenklich mit den Schultern, betrachtete die Landkarte und den bereits eingezeichneten Fußweg. Ich schwelgte wieder in Gedanken. " Nun gut.. ich werde Folgen. " willigte ich dann etwas Emotionslos ein. Es schien mir Plausiebel den Anführer des Gegners aus zu schalten, ohne diesen wissen sie nicht was sie tuen sollen und ein Chaos würde ausbrechen. " Ihr wisst aber das der Nebel für uns gefährlich werden kann wenn sie Lunte Riechen .. das ist ein 2 Schneidiges Schwert. Wir müssten schneller sein als sie. " wand ich dann doch nochmal nachdenklich ein, rührte meinen Krug nicht an. Ich sah diesen Mann der uns Erklärte Aufmerksam an.[12.07.14 02:25:57] Anna Lusser: pausiert

[12.07.14 10:30:29] Anna Lusser: Start

[12.07.14 10:39:35] palmenstern: Tristan

Die junge Frau kraulte einen Hund, anscheinend war es ihrer. Sie meinte, dass sie ihnen folgen würde. Einfach so? Wir kannten diesen Mann überhaupt nicht. Für mich war das alles zu wenig überzeugend. "Was interessiert euch meine Meinung über den Prinzen schon. Und wer zum Henker seid ihr überhaupt? Es endet ja wahrscheinlich eh so: entweder ich folge euch und werde dafür von den Yoaks umgebracht oder ich folge euch nicht und ihr bringt mich um, weil ich mich euch widersetzt habe" kritisierte ich den Mann und beobachtete den Zwerg, der mich mit seinem Blick fast schon festnagelte. Ich zog die Augenbrauen hoch und nahm noch einen Schluck Met aus dem Krug.

[12.07.14 12:44:03] Anna Lusser: "Ich bin Lord Hiroki, Sohn von Lehnsherr Gerak, der euren Sold bezahlt", stellte sich der junge Lord nun vor: "Ich werde euch aber zu nichts zwingen, ich schlage euch einen Auftrag vor. Und wenn ihr s nicht für das Land tun wollt, werde ich euch ausreichend entlohnen."

[12.07.14 12:50:59] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Mein Hund war sichtlich angespannt, genauso wie ich. Eigentlich wollte ich nach dem Sold hier nichts für andere tuen. Sterben würde ich sowieso. Ob es nun durch einen Yoak war oder eine Krankheit. Mir ging die Misstrauische Art dieses Tristan's mächtig auf die Nerven. Aber ich war allgemein leicht zu nerven. " Also da ich ja sowieso nichts zu verlieren habe.. " wiederholte ich mich nur, lehnte mich dann zurück in den Stuhl. Immer wieder diese Störrischen Männer.

[12.07.14 12:59:39] palmenstern: Tristan Natürlich. Ein Lord. Langsam war ich genervt. Andererseits klang es verlockend- es war vielleicht der Anfang eines neuen Abenteuers wenn man es so sehen wollte. Die junge Frau neben mir war eindeutig dafür bereit mitzugehen, warum sollte ich also auch nicht..? Auf mich würde eh keiner warten wenn ich wieder aus dem Endloskrieg zurückkommen würde. Ich schaute dem Lord in die Augen und nickte leicht. "Also gut. Was wäre unsere Aufgabe? Und wie viele sind wir?" wollte ich wissen, dennoch hoffte ich, dass dieser Auftrag nicht nur zu seinem eigenen Nutzen war. Sonst würde ich ihm was anderes erzählen. Kurzerhand wandte ich mich an die Frau neben mir: "Wie heißt du eigentlich? Ich denk' ich hab dich noch nie gesehen.."

[12.07.14 13:12:27] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich seufzte leise, wand mich mit dem Blick dann an den Kerl. " Cecilia - Ella. " stellte ich mich dann vor, ein leichtes aber eher höffliches Lächeln umspielte meine Lippen. " Aber Ella reicht voll und ganz aus. " setzte ich noch nach, seinen namen kannte ich ja bereits. Tristan.

[12.07.14 13:45:33] palmenstern: Tristan Ella. Irgendwie passt der Name zu ihr. Ich schaute kurz zu dem Lord, der unterhielt sich aber mit dem Zwerg und dem kleinen goldenen Drachen. Erst Leute anheuern wollen und dann nicht antworten. Na ich war ja mal gespannt was da rauskommen würde, wenn die ihr Gerede eingestellt haben und uns endlich mal sagen würden, was uns erwartete. Egal. Immerhin konnte ich mich dann mit Ella unterhalten. Die streichelte immer noch den Hund und schien in Gedanken versunken zu sein. "Deiner? Und bist du schon lang' hier dabei?" fragte ich sie und musterte sie neugierig.

[12.07.14 13:47:19] Toothless Wolfi. (Jessi): Diese Nachricht wurde entfernt.

[12.07.14 13:52:31] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah wieder zu ihm, er wollte sich wohl unterhalten. Eigentlich machte ich das nicht sonderlich gerne, aber da man von dem uns gegenüber erstmal keine Antwort erwarten kann lies ich mich widerwillig darauf ein. " Ja, das ist meiner. Blue. Der einzige zur Zeit angenehme Zeitgenosse. " seufzte ich leise. " Nein.. ich bin vor ein paar Tagen erst hier angekommen, und du? Bist du schon lange hier? " Stellte ich die gegenfrage, mein Blick war zwar aufmerksam aber ich war wieder in gedanken versunken und zu allem noch Verdammt Müde. Ich wollte mich ausruhen. Morgen in der Früh hieß es für mich den Trupp an der Linie wieder ablösen. Eigentlich wollte ich schlafen.

[12.07.14 14:12:44] palmenstern: Tristan Man merkte, dass sie eigentlich keine Lust hatte, sich jetzt großartig zu unterhalten. Die meisten hier schwiegen lieber über solche Dinge und redeten lieber über schwachsinnige Sachen. Wie zum Beispiel die drei gegenüber von uns, denen ich einen genervten Blick zuwarf. Dennoch beschloss ich ihr zu antworten. "Tiere sind eben meistens die besten Freunde. Auf die kann man sich im Gegensatz zu manch anderen Lebewesen verlassen. Achso. Kein Wunder dass ich dich noch nicht gesehen habe.." meinte ich und musste dann kurz überlegen, wie lange ich überhaupt schon hier war. Die Zeit war mal schnell und mal weniger schnell vergangen. Hier hatte man fast kein Zeitgefühl mehr. Man musste sich immer bereithalten- ob es nun nachts oder tagsüber war. "Seit fast dreieinhalb Wochen. Vorgestern bin ich wieder vom Schlachtfeld hergekommen, morgen früh ruft es aber schon wieder.." fügte ich dann noch hinzu und zog meinen Hemdärmel ein wenig nach oben, um auf mein Tattoo- die römische Zahl XIII- zu schauen. Meine Lieblingszahl. Und Glückszahl, die ich mit 15 auf meine Haut bekommen habe. Ich schob den Ärmel wieder auf seinen Platz und guckte zu Ella.

[12.07.14 14:16:53] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich erhaschte einen Blick auf sein Tattoo, lächelte leicht bei dem Anblick. Warum ich das tat weiß ich nicht. " Ja, ich muss morgen früh auch wieder raus auf das Feld einen Trupp ablösen. " gab ich seufzend zu, warf den beiden uns gegenüber einen Finseren Blick zu. " Naja. Egal viel lange man hier ist.. einmal hier ist es schwer wieder weg zu kommen. Du verbringst dein Leben hier oder Stirbst auf dem Feld. " erzählte ich, sah von seinem Handgelenk auf in sein Gesicht, fasziniert von seinen Augen studierte ich diese Aufmerksam. So Grün, Grün und vor Glück strahlend fesselten sie mich und zogen mich in ihren Bann.

[12.07.14 14:36:09] palmenstern: Tristan "Ich will aber auch nicht, dass diese Monster über meine Leiche steigen und sich eins lachen. Das können sie vergessen. Wobei es mir eigentlich egal sein könnte. Ich habe eh kein Zuhause das auf mich wartet- die einzige Person die auf mich wartet ist ein ehemaliger Freund meiner Eltern, der mir eins auswischen will. Wohin gehst du wenn das hier vorbei ist?" meinte ich und bemerkte ihren Blick. Sie schaute mir direkt in die Augen und ich konnte nicht anders, als zurückzuschauen. Schließlich wich ich ihren Augen aus und hob meinen Krug um einen Schluck zu trinken. Was sie wohl dachte? Vielleicht war es aber auch besser für mich, wenn ich das nicht wusste. Trotzdem wollte ich in gewisser Weise mehr von ihr erfahren.

[12.07.14 14:39:36] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Ich habe nichts mehr wo ich hin gehen könnte. Meine Mutter ist weg, meinen Vater kenne ich nicht und freunde? Habe ich keine. " Ich wand meinen Blick von ihm ab, doch die Grünen augen gingen mir nichtmehr aus dem Sinn. Sie hatten mich gefesselt, in ihren Bann gezogen. Warum? Ich kannte ihn nicht. Er war interessant für mich. Ich würde gerne mehr erfahren, aber nicht hier. Nicht bei diesen beiden Männern und vorallem nicht in einer Gaststätte wo jeder zuhören konnte.

[12.07.14 15:14:46] Anna Lusser: Der Junge Lord beobachtete die beiden Soldaten ohne ihr Gespräch zu unterbrechen. Als eine Gesprächspause entstand räusperte er sich vorsichtig. "Insgesamt werden wir nicht mehr als 10 Leute sein, je kleiner desto unauffälliger bleiben wir. Es würde übermorgen in der Dämmerung losgehen, zu Pferd zum dunklen Wald, ich habe Karten über den Wald, der die wenigen Pfaden eingezeichnet hat, danach über das Gebirge, hier bei diesem Pass, Dahinter müssen wir über die Sumpflandschaft zur Küste, den Weg können wir nicht nehmen, die Yoaks haben ihn besetzt. Wir würden dann genau hinter dem Lager rauskommen der Yoaks, hier, das vierte Schiff ist es, also ein Weg der unentdeckt zu schaffen ist im Nebel. Reisedauer wäre: Bis zum Wald: 2 tage bei vollem Galopp, wir können die Pferde aber nicht unnötig stressen, als 1 Woche ungefähr, Durch den Wald 3-5 Wochen, wir müssen es durch schaffen im Monat Quotoros, den über das Gebirge brauchen wir mindestens einen Monat, dann noch über den Sumpf höchstens 2 Wochen, dann sollten wir Anfang von Quezgebe ankommen und können die sehr dichten Nebel am Anfang des Monats nutzen. Sold sind 50 Quintas am tag, 500 bei Antritt der Mission, 5000 bei Beendigung, der Einsatz ginge mindestens 4 Monate, also Sold 4800. Solltet ihr Misstrauen haben das ihr nicht bezahlt werdet sollte ich sterben, gebe ich euch gerne einen Vertrag", der Lord rollte die Karte auf und blickte beide Soldaten scharf an: "Dieser Auftrag macht euch also nicht nur zu helfen des Krieges, sondern auch so reich, das ihr nie wieder euer Schwert nutzen müsstet. Euer Marschbefehl für morgen ist aufgehoben, ihr findet meinen Freund hier", er wies auf den Zwerg: "Garantiert morgen hier in der Schenke, sagt ihm Bescheid ob ihr den Auftrag antretet, ansonsten könnt ihr ab übermorgen ohne irgendwas ganz normal euren Dienst antreten."
Er lächelte freundlich und lehnte sich zurück. Die Beiden mussten erstmal verdauen

[12.07.14 15:25:22] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich musste zugeben, die Summe klang verlockend. Ich grübelte , nickte allerdings nur leicht. Festlegen wollte ich mich noch nicht. Das war ein langes unterfangen und 10 Leute? wenn wir überfallen werden würden wären wir sofort Tod. War es mir das Wert? Ich wusste es nicht. " Ich werde mit ein Bild darüber machen Werter Herr, ich werde ihren Freund hier morgen aufsuchen und ihm meine Entscheidung mitteilen. " erklärte ich knapp und erhob mich von meinem Platz. " Ihr entschuldigt mich, aber ich würde mich jetzt gerne etwas Ausruhen. Ich musste mir das durch den Kopf gehen lassen, sacken lassen. Alles nochmal zurück lassen und mich in den Tod stürzen. War das so richtig? War das meine Bestimmung? Mein Leben für das von anderen? Fragen über fragen in meinem Kopf. Meinen Krug hatte ich die gesamte Zeit nicht angerührt. " Ihr entschuldigt mich, aber ich weiß alles was ich wissen muss. Morgen werde ich meine entscheidung kund geben. " beendete ich mein Gespräch und trat den Weg zu der Tür an. Aufhalten ließ ich mich nicht, mein Hund folgte mir warf der Runde einen abschätzenden Blick zu. Ich musste noch Alaska Versorgen, dies wollte ich jetzt tuen. Wie immer Gedankenverloren lief ich über den Platz zu dem Anbindepfosten.

[12.07.14 15:42:06] palmenstern: Tristan Mindestens vier Monate. Die Worte des Lords hingen mir in den Ohren. Die junge Frau- Ella- stand auf und meinte, dass sie es sich bis morgen überlegen würde. Dann ging sie ohne ein weiteres Wort zu verlieren hinaus. Ich sah den Lord ein wenig misstrauisch und prüfend an. "Ich komme mit. Ich habe nichts zu verlieren außer mein Leben- trotzdem sage ich morgen auch nochmal Bescheid, ob ich bei dieser Meinung bleibe.." sagte ich und stand ebenfalls auf. Irgendwie war ich mir nicht sicher, ob er wusste auf was er sich da einließ. Die Yoaks waren bestimmt überall. Aber vielleicht war das Glück ja auf unserer Seite. Ich nickten dem Lord, dem Zwerg und dem Drachen kurz zu und ging dann aus der Gaststätte hinaus. Ich atmete erstmal tief durch und beschloss, mich erst etwas auszuruhen. Den Gedanken verwarf ich aber gleich wieder, als ich Ella noch um die Ecke gehen sah und ich überlegte mir, ob ich nochmal mit ihr reden sollte. Sie schien ganz okay zu sein und vielleicht war es ja ganz wichtig, jemanden aus dem Trupp ins Unbekannte zu kennen. Ich ging los und um die Ecke des Gasthauses. Glücklicherweise musste ich nicht lange suchen und ich sah sie bei ihrem Pferd, mit dem sie vorhin schon von der Schlacht zurückgekehrt war. Ich legte die letzten paar Meter zu ihr zurück und begrüßte sie mit einem einfachen 'Hey'. Anscheinend hatte sie mich nicht bemerkt, denn sie wirbelte mit einem unglaublichen Tempo herum und hielt mir zwei Dolche an die Brust- ihr Gesicht sah ein bisschen verwirrt aus.

[12.07.14 15:46:55] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Oh .. du bist es. " gestand ich leise, Blue begann zu Bellen und zu knurren als er sich von hinten näherte, das war wohl der Ausschlag zu meiner Handlung. Er war meine Augen wenn ich nicht aufpasste. Blue war nichtmehr weg zu denken. " Tut mir leid. " entschuldigte ich mich, nahm meine Dolche wieder zu mir und steckte sie in den Schaft zurück. " Was suchst denn du hier? " fragte ich dann, mit einer Handbewegung verstummte mein Hund, bliebt aber Misstrauisch.

[12.07.14 16:00:14] palmenstern: Tristan Bei Ellas Frage zuckte ich nur mit der Schulter. "Entschuldigung, ich wollte dich nicht erschrecken. Jaah.. ich wollte dich eigentlich nur fragen, was du von den Typen und von der ganzen Sache hältst. Und ob du gehst? Immerhin sind vier Monate eine lange Zeit- und schlussendlich weiß man auch nicht, was einen erwartet.." meinte ich dann und lächelte die vorsichtig an. Der Hund beäugte mich immer noch, er schien mich nicht zu mögen. Ich schaute Ella an und musterte sie. Sie hatte ein hübsches Gesicht. Dann wandte ich den Blick ab, um nicht gar zu aufdringlich zu wirken. Stattdessen sah ich zu ihrem Pferd: "Ein schönes Pferd hast du.." Ich ging auf es zu und streichelte ihm über den Hals- hinter mir spürte ich, wie Ella mit ihren Augen jeder meiner Bewegungen folgte. Als ob ich etwas im Schilde führte.

[12.07.14 16:08:18] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Ich lasse mir das noch durch den Kopf gehen, aber ich denke ich gehe mit. Ob ich nun auf dem Schlachtfeld um komme oder auf dieser Mission macht jetzt auch keinen Unterschied mehr. Und die Gebotene Summe ist wirklich verführerisch, nie wieder muss man sich elend rum schlagen .. aber dieser Zwerg schmeckt mir nicht ganz .. er wirkt mir sehr großkotzig. " erklärte ich mich, beäugte ihn Kritisch. " Danke .. das ist das Pferd meiner Mutter .. sie hat es mir hinterlassen als sie Verstorben ist. " murmelte ich, sein blick der eine Weile auf mir Heftete war mir nicht unangenehm, ich fand es Interessant wenn sich jemand für einen Interessierte, so konnte man immer ein bisschen mehr herraus finden über eine Person. Ich ging dem Nach was ich vor hatte, nahm dem Tier den Sattel ab, hängte diesen über einen Sattelplatz.

[12.07.14 16:48:46] palmenstern: Tristan Ich nickte um ihr Recht zu geben, der Zwerg war wirklich etwas seltsam.. Als sie von ihrer verstorbenen Mutter redete, musste ich wieder an meine eigenen Eltern denken. Umgebracht. Ich beobachtete Ella eine Weile, ohne irgendetwas zu sagen. Irgendwie mochte ich sie. Sie sattelte ihr Pferd ab und gab ihm etwas Futter. Ich kam mir total blöd vor, weil ich nur herumstand und ihr zusah, wie sie ihre Tiere versorgte. "Ich denk' ich geh auch mit. Nur wenn ich tot bin nützt mir das viele Geld auch nichts. Außerdem wüsste ich nichtmal, für was ich es benutzen soll. Aber ich lass das jetzt erstmal auf mich zukommen.. Kämpfst du nur mit deinen beiden Dolchen? Und kann ich dir was helfen?" fragte ich sie und wartete auf ihre Reaktion.

[12.07.14 16:52:53] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Nein, ich Kämpfe nicht nur mit meinen Dolchen.. ich habe noch einen Bogen mit dem ich auf Distanz schieße, wenn sich allerdings jemand an mich heranschleicht wie du greife ich nach den Dolchen. " erklärte ich mich wieder mal Ruhig, " Naja .. ich gehe mir gleich noch etwas die Beine Vertreten, schlafen kann ich jetzt noch nicht. Wenn dir danach ist kannst du mich begleiten. " sagte ich mit einem etwas einladenden Lächeln.

[12.07.14 17:04:38] palmenstern: Tristan "Ja, das mit den Dolchen hab ich gemerkt. Bogen liegt mir gar nicht. Ich glaub' da würd ich eher einen Verbündeten abschießen als den Gegner zu treffen. Da bleib ich lieber bei meinem Schwert" meinte ich und lächelte zurück. "Hmm, ja gerne. Ein bisschen laufen kann ja nicht schaden, wo wir ja wahrscheinlich eh bald die meiste Zeit im Sattel sitzen werden. Wie bist du eigentlich dazu gekommen, Soldatin zu werden?" fragte ich sie, hätte mir aber am liebsten gleich eine Ohrfeige gegeben, weil es sich ziemlich blöd anhörte. "Also ich mein ob du freiwillig gegangen bist oder ob du gehen solltest. Ein paar Lords haben ja ihre Mitmenschen dazu gezwungen herzukommen.." verbesserte ich mich, aber ich hoffte wir würden das Thema bald wieder fallen lassen. Da merkte man mal, wie lange es mit mir bei einem Gespräch mit Mädchen gut ging.

[12.07.14 17:09:35] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich hatte nur auf diese Frage gewartet, er war nicht der erste der mich das fragte und ich reagierte ziemlich Allergisch auf diese Frage. "Ich bin freiwillig zum Söldnerdienst gegangen. " Entgegnete ich ihm etwas hitzig, nahm meinen Bogen und den Pfeilköcher auf, ging dann los mir die Beine etwas Vertreten. " Ich weiß ihr sehr selten oder sogar nicht gerne Frauen beim Söldnerdienst.. aber ihr braucht nicht zu denken ich kann weniger wie ihr. " Knurrte ich schon fast, ich war immer ziemlich schnell Böse oder Aggressiv wenn man mich danach fragte, das war wie ein in frage stellen meiner Fähigkeiten.

[12.07.14 17:18:38] palmenstern: Tristan Okay. Ich hatte es eindeutig versemmelt. Mein Spezialgebiet in Sachen Frauen. Ich seufzte und lief ihr nach, man merkte ihr richtig an, dass ich sie verärgert hatte. "Hör mal, Ella.. Es tut mir Leid, ich wollte das nicht so ausdrücken. Außerdem finde ich das überhaupt nicht schlimm oder bescheuert, dass ihr das auch macht. Ihr habt die gleichen Rechte und.. ach egal. Es war nicht so gemeint" versuchte ich sie wieder zu besänftigen, war mir aber nicht sicher, ob das auch klappte. Ich sah sie von der Seite an, als ich aufgeholt hatte und neben ihr herlief. "Willst du jagen? Oder üben?" fragte ich sie und lächelte sie vorsichtig an, um sie nicht gleich wieder zu verärgern. Das schlimmste was jetzt passieren könnte, ist, dass sie mich mit ihrem Bogen und ihren Pfeilen abschießen könnte. Die Vorstellung behagte mir ganz und gar nicht. Pfeile waren kein schneller und besonders schöner Tod..

[12.07.14 17:25:30] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah kurz zu ihm rüber, nickte dann aber beschwichtigt. " Schon okay.. ich bin es gewohnt sowas zu hören. Mittlerweile stehe ich drüber, aber früher hätte ich dich dafür jetzt möglich vielleicht umgebracht oder zumindst verletzt .. aber naja. Ich werde ein Bisschen mit dem Bogen schießen.. einfach nur um runter zu kommen. " seufzte ich und versuchte mich wieder zu beruhigen. Es gelang mir auch ausgesprochen gut was ich nicht dachte. Er schien eine beruhigende Art zu haben. Aber naja. " Du kannst dein Glück ja auch mal versuchen .. solange du nicht auf mich schießt. " diese Aussage entlockte mir ein kurzes Kichern, ich hielt ihm meinen Bogen hin. " Du weißt ja wohl zumindest wie man damit um geht. "

[13.07.14 12:10:36] palmenstern: Tristan "Sehr beruhigend. Da bin ich ja jetzt doch ein bisschen froh, dass du mich nicht gleich mit deinen Dolchen umgenietet hast.." grinste ich und als sie wissen wollte, ob ich auch mal mein Glück mit dem Bogen versuchen wollte zuckte ich nur kurz mit den Schultern. "Na wenn du das Risiko eingehen willst, dass ich gleich irgendwas abschieß' was ich eigentlich nicht treffen wollte- dann ja. Und ja ich weiß wie man damit umgeht, nur können tu ichs halt nicht.. naja, überzeug dich selbst" sagte ich mit einem Augenzwinkern und nahm ihr Pfeil und Bogen aus der Hand. Ich legte den Pfeil an, spannte den Bogen und zielte auf denn Stamm eines Baumes ein Stück weit von uns weg. Ich versuchte mich nur auf den Bogen, den Pfeil und den Baum zu konzentrieren. Aber irgendwie gelang mir das nicht so recht. Ich spannte den Bogen weiter an und schoss dann. Der Pfeil schwirrte aber nicht dahin, wo er eigentlich hin sollte..

[13.07.14 12:29:17] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich beobachtete ihn Aufmerksam, folgte dem Pfeil mit meinem blick. Ich hatte mich etwas von ihm entfernt und stand schräg versetzt zu ihm. Der Pfeil driftete ab, traf nicht den Baumstamm sondern den Felsen neben an. Zu allem übel traf die Spitze den Felsen auch noch schräg und so änderte er seine Richtung und schoss mit einem irren Tempo auf mich zu. Schmerzverzehrt schrie ich auf als sich der Pfeil Hemmungslos in meine Wade bohrte, ein durchschuss der in der Mitte stecken blieb. " Scheiße .. " fluchte ich, instinktiv ging ich in die Hocke und umgriff das Bein. " Das kanns doch jetzt nicht sein.. " raunte ich schmerzvoll, immerhin musste er sich keine sorgen machen das ich ihn jetzt umbringen würde. Ich habe ihm den Bogen gegeben, er hat mich gewarnt das er nicht schießen kann das hatte ich jetzt davon. Peinigender Schmerz breitete sich in meinem Bein aus. Weinen? Ich? Nein. Ich weinte nie. Jedenfalls nie wegen sowas.

[13.07.14 13:33:05] palmenstern: Tristan Oh nein.. Das durfte doch jetzt nicht wahr sein.. Wieso.. argh! Mit schnellem Schritt lief ich zu Ella hin, die sich vor Schmerz auf den Boden gesetzt hatte und ihr Bein krampfhaft festhielt. Ich ließ den Bogen neben mir auf die Erde fallen, kniete mich vor sie hin und legte ihr meine Hand auf den Arm, den sie um ihr Bein geschlungen hatte. Ich verzog mein Gesicht zu einer schmerzvollen Grimasse- ich konnte mir nur zu gut vorstellen wie sehr ein Pfeil weh tat. "Ella.. ich weiß gar nicht wie oft ich mich heute noch bei dir entschuldigen muss.. Vielleicht solltest du mir auch mal irgendwas heimzahlen.." versuchte ich sie aufzumuntern. Ich schaute in ihr Gesicht, sie hatte ihre Lippen aufeinander gepresst und probierte zwanghaft den Schmerz zu unterdrücken. Tausend Gedanken schossen mir durch den Kopf und ich kam zu dem Entschluss, dass wir hier weg mussten. Im Lager konnten die im Lazarett ihr helfen, den Pfeil hier jetzt herauszuziehen würde vielleicht noch viel schlimmeres anrichten. "Kannst du laufen? Wir müssen sofort zurück, der Pfeil muss da raus.." meinte ich zu ihr und fing ihren Blick ein.

[13.07.14 13:44:57] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Schon okay.. es ist meine Schuld.. du hast mich gewarnt.. " presste ich zwischen den Lippen hervor, versuchte auf zu stehen was mir aber minder gelang und ich mit einem Schmerzhaften keuchen zurück auf den Erdboden fiel. Ich atmete zitternd aus, der Schmerz nagte an meinen Nerven. Ich schüttelte wehmütig geprägt von schmerzen den Kopf. " Nein.. " raunte ich.

[13.07.14 14:02:25] palmenstern: Tristan Also gut. Was anderes blieb uns ja nicht übrig. Ich musste sie zum Lager zurücktragen. Ich nahm ihr den Köcher ab, hängte mir ihn und den Bogen um und versuchte ihr zuversichtlich zuzulächeln. Dann schob ich meine Hände unter ihre Beine und hinter ihren Rücken und hob sie hoch. "Dann eben so.." murmelte ich und lief los. Gott sei Dank waren wir nicht zu weit vom Lager entfernt und wir kamen schon nach wenigen Minuten dort an. Ein paar Soldaten glotzten uns verwirrt an, manch andere setzten ein höhnisches Grinsen auf. Wer weiß was die sich dachten.. Ich trug Ella zum Krankenzelt, rief nach dem Arzt und legte sie behutsam auf den Tisch in die Mitte. Es dauerte nicht lange und ein älterer Mann kam angelaufen und wollte wissen was passiert ist. "Der Pfeil muss raus, schnell!" Ich hatte keine Lust jetzt auch noch mein Missgeschick zu erzählen, hauptsache das Ding war so schnell wie möglich wieder weg. Der Arzt meinte, ich sollte nach draußen gehen. Zuerst sträubte ich mich dagegen, immerhin war es meine Schuld dass sie jetzt verletzt war. Der alte Mann fauchte aber, dass ich entweder rausgehen sollte oder es gleich selbst machen könnte. Ich warf ihm einen finsteren Blick zu, legte meine Hand für einen Sekundenbruchteil auf die von Ella und ging dann hinaus. Unruhe breitete sich in mir aus- wieso hatte ich auch eingewilligt, zu schießen wenn ich eh schon wusste, dass ich es nicht konnte?!

[13.07.14 14:11:57] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah ihm nach, ich hatte ihn schießen lassen. Es war meine Schuld. " Was ist denn passiert? " fragte mich der arzt neugierig, ich sah ihn an. " Ich hab einen Pfeil abgeschossen der dummerweise an einem Stein abgeprallt und wieder zurück gekommen ist.. " knurrte ich als er mir mit einem Dreckigen Grinsen entgegnete. " Was ist daran so lustig?" Knurrte ich ihn etwas Agressiv an, er schüttelte nur den Kopf und winkte ab. " Das wird jetzt weh tuen .. " warnte er mich vor, packte den Pfeil und riss ihn aus der Wunde. Ich erschütterte das Lager mit einem Schrillen Verschmerzten schrei dem ein " Sind sie Verrückt?! " folgte. Mein Warmes blut tropfte aus der Durchschusswunde und er kam mit einem guten alten Bourbon. Alkohol. Wieder ohne Warnung kippte er mir das zeug über die Wunde, demnach wieder ein glucksen vor Schmerzen. " Nun stellen sie sich nicht so an wenn sie unbeschadet von der Linie zurück kehren.. " motzte der Arzt und holte verbandmaterial. " Soll ich ihnen mal einen Pfeil ins bein rammen und ihn wieder raus reißen dannach ein wenig Alkohol drüber schütten? Sie würden genauso schreien! Wenn nicht sogar noch schlimmer als ich! " fauchte ich sauer, er verband mit aber trotzdem noch meine Wunde. " Danke. " nuschelte ich und schwang meine beine von der Liege. " Das kann doch nicht wahr sein.. " knurrte ich als er mich wieder mit diesem Schadenfrohen Grinsen ansah. " Hören sie mir zu .. ich bin echt nicht gerne hier! Aber es ist nunmal so das auch ich als frau den Sold antreten kann! Finden sie sich damit ab! " knurrte Agressiv, legte die distanz um den Tisch zurück und stand ihm gegenüber. " Eine Frau unter soldaten .. fühlen sie sich nicht unsicher? Wer weiß was die für gedanken hegen. " sagte er ich sah ihn nur an, wäre ich ein hund würde ich jetzt die Zähne zeigen..

[13.07.14 14:30:33] palmenstern: Tristan Die schmerzerfüllten Schreie von Ella waren unerträglich. Am liebsten hätte ich mir die Ohren zugehalten. Ich lief vor dem Zelt auf und ab, in der Hoffnung sie würde bald wieder rauskommen. Drei Männer, die ein paar 20 Meter von mir wegstanden, schauten die ganze Zeit herüber und grinsten affig. Wut stieg in mir auf, am liebsten hätte ich den Bogen von meiner Schulter genommen und drei Pfeile gleichzeitig abgefeuert. Solche Typen konnte ich beim Tod nicht ausstehen. Sie waren auf unserer Seite, aber solche hatten auch meine Eltern auf dem Gewissen. Ich kickte mit dem Fuß einen Stein von mir weg und traf einen Wasserbehälter des Arztes. Blöder Tag. Dann fiel mir Cesare ein- mein Friesenhengst. Den musste ich ja auch noch versorgen.. Nein, der musste jetzt noch ein bisschen warten. Ich konnte Ella jetzt nicht einfach stehen lassen. Ich hörte den Arzt irgendwas sagen, was genau er aber erklärte konnte ich nicht verstehen. Dann wurde die Plane zurückgeschlagen und der ältere Arzt kam heraus, dicht gefolgt von Ella, die noch etwas unsicher auf den Beinen war. Aber wenigstens ging es ihr wieder ein wenig besser. Der Mann grinste mich auch noch dumm an und setzte zum Reden an.

[13.07.14 14:36:42] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Halten sie die Dame bitte besser im Griff.. sie ist ziemlich .. wie soll ich sagen, bissig. " waren seine worte die er an Tristan richtete, ich warf dem Arzt einen Hasserfüllten blick zu, ehe mein Blick zu den Gaffenden Männern wanderte. " Was ist denn so witzig ihr helden? " knurrte ich sie an, schon verstummten sie, das grinsen schwand zwar nicht aber sie blickten immerhin nichtmehr hier her. Der arzt warf mir einen Blick zu. " Die wunde wird gut verheilen.. es gab keine Probleme. " beendete er seine kurze rede ehe er wieder zurück in sein Zelt ging. Da stand ich Tristan nun gegenüber. Schnaufte. " Sorry für mein unangemessenes Verhalten.. " entschuldigte ich mich bei ihm, versuchte zu lächeln.

[13.07.14 14:49:40] palmenstern: Tristan Ehe ich etwas auf 'Halten sie die Dame besser im Griff' entgegnen konnte, war der Arzt schon wieder verschwunden. Ich starrte auf den Zelteingang und dann schaute ich wieder zu Ella, die sich entschuldigen wollte. Was ich sagen sollte? Keine Ahnung. Mein Hirn fühlte sich leer an. Als hätte ein Yoak es mir durch die Nase gezogen, wie man das bei Mumien ganz früher vor keine Ahnung wie vielen Jahrhunderten gemacht hatte. Ich atmete tief durch um nachdenken zu können und meinte dann zu Ella, dass ich sie noch bis zu ihrem Lagerplatz bringen würde. "Soll ich dir wieder helfen? Oder willst du allein laufen?" fragte ich sie höflich, aber irgendwie schien mich alles andere, was um uns herum passierte, zu erdrücken. Ich hatte den dumpfen Gedanken, dass diese Kerle was vorhatten, aber ich wusste dennoch, dass Ella sich wehren konnte, auch wenn sie verletzt war. Sie war flink und ganz alleine war sie ja nicht. Sie hatte ja ihren Hund und ihr Pferd und sie war total gerissen und intelligent.

[13.07.14 14:54:08] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Mein Lagerplatzt ist etwas weg von dem der Männer .. und ich kann alleine gehen. " murmelte ich, Blue war inziwschen wieder bei mir, ich hatte meinen Lagerplatz auf einer kleinen Anhöhung wenige meter von dem eigentlichen Lager entfernt. " Ist mir zu ungemütlich zwischen den ganzen Männern. " murmelte ich, holte mein Pferd als es gefressen hatte vom anbinde platz mit zu meinem Lagerplatz. Er war nicht groß, aber ausreichend für mich. Ich hatte eine Feuerstelle und einen Schlafplatz. Mehr brauchte ich nicht. Zum Essen oder zum Waschen ging ich natürlich runter in das Hauptlager.

[13.07.14 15:12:22] palmenstern: Tristan Ich blieb noch kurz bei ihr, kam mir dann aber irgendwie überflüssig vor und wollte sie auch nicht weiter belästigen oder nerven. "Ich geh dann mal.. wir sehen uns.." meinte ich und nickte ihr zu. "Gute Nacht.. Ella" flüsterte ich, drehte mich um und ging zu meinem eigenen Lagerplatz. Cesare wartete schon auf mich und begrüßte mich mit einem leisen Wiehern, was ich mit einer Streicheleinheit für ihn konterte. Ich gab ihm etwas Heu und holte ihm Wasser, bevor ich mein Schwert neben mein Feldbett legte, mein Hemd auszog und mich wusch. Ich starrte ins Wasser und dachte an den heutigen Tag. Ich hatte mich bereits entschlossen, diesem Lord zu folgen- auch wenn ich vielleicht sterben würde. Aber vielleicht hatte ich dann die Chance, Rache für den Tod meiner Eltern zu nehmen. Revenge. Der tätowierte Schriftzug auf meiner Brust spiegelte sich im Wasser wider und ich seufzte. Schließlich spritzte ich mir wieder Wasser ins Gesicht um auf andere Gedanken zu kommen und trocknete mich dann kurz ab. Müde legte ich mich aufs Feldbett und schlief auch schon kurz darauf mit dem Gesicht von Ella in meinen Gedanken ein.

[13.07.14 15:28:03] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Als es unten im Lager ruhig wurde, alle schliefen war meine Zeit gekommen. Ich ging den selben weg wieder zurück zu den Waschplätzen und wusch mich erstmal. Ich legte meine Schwere Jacke ab, darunter trug ich natürlich noch ein Hemd. Vorsichtig wusch ich den Dreck und das anklebende Blut von meiner Haut. Ich stämmte mich auf den rand der Waschwanne. * Manchmal zerrt das hier alles schon Mächtig an den Nerven .. * meine Gedanken rotierten mal wieder, nach dem Waschen schnappte ich rasch noch meine Schwere Jacke und ging wieder hoch zu meinem Schlafplatz. Alaska hielt sich nicht weit entfernt davon auf und Blue schlummerte friedlich am Feuer. Dieses Beholzte ich nochmal ehe ich mich zum Schlafen legte. Wie immer geplagt von Alpträumen schlief ich ein. Die Nacht verging schnell für mich, ich war früh wieder wach und hatte meinen lagerplatz zu Pferd verlassen. Ich war auf der suche nach einem See der mir einen Platz zum schwimmen bot. Da mein Sold für heute aufgehoben war war mir das Möglich. Es dauerte nicht lange und ich fand einen kleinen See an einer Felswand. Ich stieg von Alaska ab, die Sonne war bereits fast komplett aufgegangen, der See glitzerte mich froh an.

[13.07.14 15:52:22] palmenstern: Tristan Als ich aufwachte, schien die Sonne schon und versuchte, das graue Lager etwas freundlicher wirken zu lassen. Gähnend öffnete ich ein Auge und schloss es gleich wieder. Sollte ich aufstehen? Aber eigentlich musste ich ja eh nicht aufs Schlachtfeld ziehen. Also wozu die Eile? Ich seufzte und drehte mich auf die Seite. Nein. Unbequem- also nochmal drehen. Schließlich lag ich auf dem Bauch und ließ die Arme an beiden Seiten des Feldbettes nach unten baumeln. Dann knurrte mein Magen. Boh. Ich machte meine Augen auf und sah mich erstmal um. Mein Lager hatte keine Zeltwände, sondern nur ein provisorisch aufgestelltes Dachlaken, weshalb ich meinen Blick erstmal durch das fast ausgestorbene Lager schweifen lassen konnte. Die meisten waren schon am Morgen ausgezogen- den anderen Trupp ablösen. Mit einem müden Stöhnen stemmte ich mich auf und setzte mich an den Rand des Bettes. Ich fuhr mir durch die Haare und sah zu Cesare hinüber, der mir sofort ein Lächeln abrang. Der Hengst schaute mich an als hätte ich sie nicht mehr alle erst jetzt aufzustehen. "Gleich mein Großer" meinte ich zu ihm, schnappte mir das Hemd von einem Hocker und streifte es mir über. Ich schnallte mir mein Schwert um, wusch mein Gesicht ein wenig ab und ging dann zu Cesare hinüber. Ich hielt ihm ein Stück trockenes Brot hin, das er dankend und mit einem zufriedenen Stupser an meinen Oberarm annahm. Nachdem ich ihn gefüttert und getränkt hatte, fiel mir ein, dass ich dem Zwerg ja Bescheid geben musste. Gähnend und mit knurrendem Bauch machte ich mich auf den Weg zur Gaststätte. Ob Ella nun auch mitging? Oder hatte sie es sich anders überlegt? Ich öffnete die Tür zum Wirtshaus, in dem nicht viel los war. Ich musste auch nicht lange suchen und hatte den Zwerg gefunden, auf den ich dann zuging. Insgeheim hoffte ich, dass Ella auch bald hier auftauchen würde.

[13.07.14 16:03:18] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich war ehrlich, ich überlegte ob ich mit der Beinverletzung jetzt überhaupt noch von nutzen war. Ich führte Alaska in das Kühle nass, blieb aber auf ihr sitzen. Ich war schon etwas früher wach gewesen, nach einer kleinen Weile verließ ich den See wieder, und legte den Weg zum Gasthaus zurück. Ich war nass bis zum Bauch als ich abstieg tropfte das Wasser noch an mir herab. Alska band ich wieder an, und betrat das Gasthaus. Ich versuchte das Hinken so gut es mir möglich war zu unterdrücken, und hielt ausschau nach diesem Zwerg. Er war sicher nicht schwer zu finden, also legte ich die kurze Strecke zu seinem Tisch zurück. Gefolgt von meinem misstrauischen Hund traf ich auf Tristan. " Hallo. " begrüßte ich ihn freundlich lächelnd ehe ich mich an den Schwer zu übersehenden Zwerg wand. Als Tristen an meinem Bein herab sah und an der Wunde hängen blieb bekam er von mir nur einen warnenden Blick. * wenn sie das mit kriegen kann es sein das ich keinen nutzen mehr habe! * schrie ich ihn gedanklich an, auch wenn mir bewusst war er würde mich nicht hören.

[13.07.14 16:17:55] palmenstern: Tristan Als Ella dann doch noch kam war ich in gewisser Weise erleichtert. Sie humpelte ein bisschen, aber wenn man nicht wusste, dass sie nicht gestern noch einen Pfeil in ihrem Bein stecken hatte dann bemerkte man das nicht oder zumindest nicht sehr. Sie lächelte mich an und ich nickte ihr freundlich zu, ließ meinen Blick dann aber an ihr Bein schweifen, wo sie die Wunde hatte. Hoffentlich ging das mit ihrem Bein bei so einem Vorhaben. Vier Monate auf einer Mission. Ich sah ihr wieder in die braunen Augen, die mich aber verwirrten. Sie schien mir irgendwas sagen zu wollen. Nur was? Kaum merkbar zuckte ich mit den Schultern, wandte mich dann aber wieder an den Zwerg. "Ich komme mit- aber ich lasse mich garantiert nicht von euch unterbuttern. Also, wann brechen wir auf?"

[13.07.14 16:23:07] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich wand meinen Blick von ihm ab, sah dann zu dem Zwerg. " Ich werde euch auch begleiten .. aber nur wenn ich gleichstellig behandelt werde.. " Stellte ich als einzige Bedinung als mich der Zwerg abschätzend ansah, verschränkte ich die arme vor der Brust, sah ihn selbstsicher aber abwartend an. Mein Bein entlastete ich etwas, aber von neugierigen Augen ungesehen.

[13.07.14 19:19:06] Anna Lusser: Stimoji setzte den Krug ab, wischte sich den Schaum von seinem fein geflochtenen Bart und nickte stumm. "Wunderbar. Aufbruch ist morgen früh bei Dämmerung."
Er zog eine Rolle heraus, entrollte sie und hakte zwei Namen ab. Insgesamt waren es 8 Namen auf der Liste. Vier waren schon abgehakt gewesen. Dann nahm er gelassen zwei Beutel hervor und warf sie den Beiden zu.
"Die Anzahlung. 500 Quintas."
Er wies auf den Tisch: "Wollt ihr was trinken?"

[13.07.14 20:00:06] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich fing den Beutel auf, öffnete ihn einen spalt um einen blick zu erhaschen. " Danke. " Bedankte ich mich knapp und sah mich kurz um. " Ja.. für einen Met-Krug bleibe ich gerne. " willigte ich ein, legte meine Jacke ab und hängte sie über den Stuhl auf den ich mich wenig später setzte. Der Wirt brachte mir meinen Bestellten Met denn ich auch sofort anbrach. " Wer ist denn noch alles dabei? " fragte ich neugierig.

[13.07.14 20:35:29] palmenstern: Tristan Ich fing den Beutel ebenfalls und hängte ihn an meinen Gürtel. Ich schüttelte den Kopf, eigentlich hatte ich mehr Hunger wie Durst. "Nein, ich hol mir was zum Essen und dann geh ich noch eine Runde mit meinem Pferd raus. Wann brechen wir auf?" antwortete ich und warf Ella einen kurzen, flüchtigen Blick zu, bevor ich wieder den Zwerg anschaute.

[13.07.14 20:46:55] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Er wollte mich ernsthaft hier alleine sitzen lassen? Nein! Nicht mit mir! Ich packte ihn rasch aber kurz und bestimmt am Handgelenk. " Du wirst doch wohl noch ein paar minuten zeit haben um uns gesellschaft zu leisen. " Sagte ich und sah kurz zu ihm auf, lächelte einladend und auch etwas bittend.

[13.07.14 20:54:02] palmenstern: Tristan Ella hielt mich am Handgelenk fest und meinte, dass ich noch hierbleiben soll. Ihr Blick erweichte mich schließlich und ich willigte mit einem Nicken ein. "Okay, einen Krug Met trink' ich mit, aber dann brauch ich wirklich etwas zum Essen. Ich verhungere bald noch.." scherzte ich und setzte mich neben sie. Ich wiederholte ihre Frage an den Zwerg, wer denn noch alles dabei ist und fragte ihn auch nochmal, wann es genau losging.

[13.07.14 20:58:50] Anna Lusser: Der Zwerg trank seinen Krug aus und ließ sich vom Wirt den nächsten geben. "Neben euch haben weitere vier zugesagt. Mit mir und dem Lord sollten wir aber schlussendlich 10 Leute sein.Morgen beim zweiten Glockenschlag treffen wir uns am westlichen Ausgang des Lagers."

[13.07.14 21:02:02] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich nickte leicht, " Okay. " murmelte ich nachdenklich über das vorhaben. Etwas erleichtert das Tristan mich hier nicht alleine hat sitzen lassen lehnte ich mich zurück in den Stuhl. Ich nippte an meinem Krug, dachte nochmal nach. " Und was wenn es schief geht? " fragte ich und löste meinen Blick von dem Krug.

[13.07.14 21:11:59] Anna Lusser: Stimoji pausierte beim Krug leeren, fixierte die Kriegern über den Rand des Kruges und stellte ihn dann gelassen ab. "Wenn es schief geht? Nun dann wird die Linie ende dieses Jahres noch fallen, die Yoaks werden über Land herfallen, die Dörfer niederbrennen und nun ja, ihr wisst doch was Yoaks mit Leuten machen? Töten, foltern,.... und wenn sie mit dem Hochland fertig sind, werden sie Arcadi überschwemmen, bevor die Reiterarmee versammelt ist und alle Mühen und Opfer des letzten Jahres waren umsonst."

[13.07.14 21:18:54] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich nickte leicht. " Okay.. " hauchte ich wie immer Gedankenverloren, sah kurz zu Tristan rüber der ebenso etwas Nachdenklich und Ängstlich wie ich auf den Tisch sah. "Dann darf es nicht schief gehen .. " murmelte ich. " Ich hasse diese Yoaks .. " knurrte ich und verkrampfte meinen Griff um den Henkel des Kruges.

[13.07.14 21:22:04] Anna Lusser: "Wirklich? Wegen was? Haben sie dir persönlich sehr geschadet oder gefällt dir ihre Kultur nicht. was wisst ihr bedien eigentlich von unserem feind?", brummte der Zwerg, zog seine Pfeife und stopfte sie in aller Ruhe

[13.07.14 21:24:07] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah ihn etwas Wütend an, " Genug um sie zu Hassen! " fauchte ich leicht, krampfte die Hand weiter zusammen als er mir diese Absurde frage stellte. " Ich wüsste nich was es dich angeht was mir diese Monster angetan haben.. "

[13.07.14 21:26:52] Anna Lusser: Der Zwerg hob beruhigend die Arme: "Ich wollte dich nicht beleidigen. Es hat mich nur interessiert wie viel ihr eigentlich über den Feind wisst. Und nicht nur du hast genug Grund sie zu hassen. Überleg mal, was ein Zwerg hier macht, die so gut wie immer in Clanen durch die Gegend reisen."

[13.07.14 21:32:13] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich legte mein Gesicht in die Hände und den Kopf etwas in den Nacken. " Verzeihung, ich bin leicht aus der Fassung oder aus der Ruhe zu bringen.. " entschuldigte ich mich knapp und richtete meinen Blick wieder auf den Kleinen Kerl vor mir. Obwohl er körperlich klein war besaß er eine Ansehliche größe an Selbstbewusstsein.

[13.07.14 21:35:12] Anna Lusser: Stimoji zuckte mit den Schultern: "Es gibt nichts zu verzeihen. habt ihr noch Fragen bezüglich der reise?"

[13.07.14 21:38:22] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich nickte dankbar. " Werden wir denn Rest unterwegs treffen? Also wenn wir bereits auf der Reise dort hin sind? "

[13.07.14 21:41:38] Anna Lusser: "Zum Teil, drei hat der Lord woanders angeworben, zwei andere woanders, einen neben euch noch hier", der Zwerg zog an der Pfeife und stieß einen Rauchkringel aus

[13.07.14 21:45:52] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Treffen wir uns dann also alle in der Dämmerung hier..? " meine blicke waren Bohrend und gierig nach Wissen. * Wie das wohl wird? Wieder alleine unter Männern? Naja. ich werde mir darüber erstmal keine sorgen machen. * seufzte ich innerlich. * Rauchen.. ich kenne nichts wiederlicheres. * schnaubte ich innerlich und beobachtete den Rauchenden Zwerg der nach herzenslust die Qualmringe austieß.

Tristan Eine Zeit lang sagte ich nichts, ich hörte Ella und dem Zwerg einfach nur zu. Morgen früh würde es losgehen und es würden noch ein paar zu uns hinzukommen. Mein Magen knurrte ständig und auf den rauchenden Zwerg hatte ich auch gerade keine Lust mehr. Ich würde sowieso vier Monate meines Lebens mit ihm verbringen. Vom Hunger getrieben trank ich meinen Krug gar aus, stellte ihn unsanft auf den Tisch und schaute Ella und den Zwerg an: "Ich mach' mich jetzt dann doch mal auf den Weg. Wir sehen uns morgen früh am Westtor." Als ich aufstand drehte ich mich so vom Zwerg weg, dass er nicht sehen konnte, dass ich Ella zulächelte und ihre Schulter kurz mit meiner Hand berührte. Er musste ja nicht alles sehen und wissen, wobei ich das Gefühl hatte, dass er überall seine Augen und Ohren hatte und vielleicht schon viel mehr wusste als ich mir überhaupt vorstellen konnte. Ich nickte ihnen nochmal zum Abschied zu und verließ dann das Wirtshaus, um zum Essenszelt zu gehen wo ich mir meine Tagesration abholte. Bei meinem Lagerplatz angekommen schnitt ich mir mit meinem kleinen Messer ein Stück vom Brot ab und steckte es mir genüsslich in den Mund. Sofort beruhigte sich mein Bauch und als ich einen Apfel aus dem Beutel herausholte, schnaubte Cesare leise. "Jaja, du kriegst ihn ja schon!" meinte ich kauend und hielt dem nachtschwarzen Hengst das fruchtige Etwas vor die Nase, was er mir gleich stibitzte. Als ich dann keinen Hunger mehr hatte, sattelte ich Cesare und band ihn los. Ich überlegte kurz ob ich das Geld vom Lord mitnehmen sollte, legte es dann aber aufs Feldbett unter die dünne Stoffdecke. Und selbst wenn es mir jemand stehlen sollte- einen Nutzen hatte ich davon bis jetzt eh noch nicht. Nach einem prüfenden Blick auf mein Lager schwang ich mich auf Cesares Rücken und ritt los. Seit Tagen war ich nicht mehr auf Cesare geritten und ich war froh, mit ihm ein paar ungestörte Stunden verbringen zu können. Das hoffte ich jedenfalls. Ein paar neugierige Augen folgten uns hinaus aus dem Lager und ich streichelte meinem treuen Gefährten über den Hals, woraufhin er freudig wieherte. Ich ließ meinem Friesen entscheiden, wohin der Weg uns führen sollte und bald kamen wir an einen Fluss in den er ohne lange zu warten hineinsprang. Ich war klatschnass, hatte aber seit Wochen schon nicht mehr solch einen Spaß gehabt. Auf der anderen Uferseite folgten wir dem Lauf des Flusses ein ganzes Stück abwärts und kamen dann an einem kleinen Wasserfall an. Kurzerhand und ohne lange darüber nachzudenken sprang ich vom Rücken meines Freundes, nahm ihm Sattel, Decke und Trense ab und ließ ihn machen was er wollte. Er hätte auch abhauen können, aber wir waren schon so miteinander verwachsen und ein unschlagbares Team geworden, das den jeweils anderen niemals im Stich lassen würde. Cesare galoppierte in das Wasser und als er wieder rauskam, stupste er mich an und fing an Gras zu fressen. Ich selbst zog mein Hemd, meine schwarze Hose und meine schwarzen Stiefel aus und legte meine Sachen zusammen mit meinem Schwert neben Cesares Sattelzeug hin. Das Wasser war angenehm kühl und ich schwamm einige Runden, bevor ich mich unter den herabprasselnden Wassermengen des Wasserfalls wusch und mich zum trocknen ans Ufer in die wärmenden Sonnenstrahlen legte. Anscheinend war ich eingeschlafen, denn als ich aufwachte hing die Sonne schon nur noch auf Halbmast am Himmel. Es würde nur noch ein paar Stunden dauern bis es dunkel war und schließlich machte ich mich mit Cesare auf den Weg zurück ins Lager, nachdem ich mich angezogen hatte. Kurz bevor die Sonne fast ganz untergegangen war, kamen wir wieder im Lager an. Wir waren den ganzen Nachmittag unterwegs gewesen und dementsprechend war ich auch müde. Trotzdem beschloss ich, Ella wenigstens noch einen kurzen Besuch abzustatten. Ich lenkte meinen Friesen Cesare nicht wie gewohnt zu unserem Schlafplatz hin, sondern ritt zu Ellas, was er aber ohne weiteres in Kauf nahm.

[14.07.14 21:42:49] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah etwas in der ferne eine Silouette eines Reiters, fast schon aus einem Reflex griff ich um die Griffe meiner beiden Dolche, mein kleines Lagerfeuer loderte und knisterte Gemütlich vor sich hin. Blue war etwas entfernt umherstreifen und Alaska graste friedlich neben mir. Die Silouette näherte sich, ich erkannte wenige Sekunden später das es 'nur' Tristan war. Von dem Zwerg hatte ich mich vorher natürlich verabschiedet, allerdings würden wir uns ja morgen sowieso wieder sehen. Jedenfalls lockerte ich die Hände um die Griffe wieder, ein gerauntes " Du bist es nur.. " kam lediglich aus mir herraus, jedoch gefolgt von einem Lächeln.

[14.07.14 21:49:04] palmenstern: Tristan Ich schwang mich von Cesares Rücken herunter und führte ihn die letzten paar Meter mit zu Ella hin. Sie steckte ihr Dolche gerade wieder weg, anscheinend hatte sie mit jemandem anderen gerechnet. "Alles in Ordnung? Oder hab ich dich schon wieder erschreckt?" wollte ich mit einem Blick auf ihre beiden Messer wissen, lächelte aber zurück.

[14.07.14 21:50:32] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Schon wieder.. " murrte ich. " Nein, ich bin allgemein sehr leicht zu erschrecken.. liegt nicht an dir. " murmelte ich vor mich hin, lächelte gedämpft und deutete auf einen freien platz an meinem Feuer. " Setz dich doch. " lud ich ihn lächelnd ein.

[14.07.14 21:56:09] palmenstern: Tristan "Na dann.. sorry. Aber ich dachte ich könnte dir noch einen kurzen Besuch abstatten nachdem ich heute Mittag so schnell aus dem Wirtshaus verschwunden bin. Ist's ok wenn ich Cesare kurz mit zu deiner Stute stelle?" antwortete ich ihr und nahm ihre Einladung dankend an. "Hat der Zwerg nochwas gesagt? Irgendwie geht er mir auf die Nerven.." meinte ich, doch als ich ihren Blick sah, fragte ich mich, was sie wohl dachte. "Was denkst du?"

[14.07.14 21:58:45] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Klar, stell ihn ruhig dazu. " nickte ich leicht. " Ich denke nur darüber nach wie weit ich mit der Beinverletzung komme .. mich wundert es zu dem auch das er nicht hinterfragt hat bei der Zusage.. endweder hat man echt wirklich nichts gesehen oder es war ihm egal. " sorgte ich mich und seufzte etwas.

[14.07.14 22:14:14] palmenstern: Tristan Wir setzten uns nebeneinander ans Feuer und ich dachte über Ellas Antwort nach. "Sei froh, dass er dich nicht ausgequetscht hat. Ich denk zwar nicht, dass er deine Verletzung gesehen hat, aber irgendwie bin ich mir bei dem Zwerg nicht so sicher, was er alles über uns weiß. Genauso wie der Lord.." sagte ich mit einem nachdenklichen Gesicht, wechselte dann aber das Thema. "Was hast du heute Nachmittag noch so gemacht?"

[14.07.14 22:16:11] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Ich? ich habe ein wenig mit meinem Bogen auf BÄUME geschossen.. " sagte ich und sah kurz zu im rüber, ein neckendes Lachen durchdrang meinen Hals und strahlte ihn an. Das würde er sich ewig anhören müssen.. " Ansonsten eigentlich nicht viel.. eher Handwerkliches.. Pfeile gemacht.. Dolche geschärft und sowas eben. "

[14.07.14 22:22:04] palmenstern: Tristan "Och nö, musst du mir das auch noch unter die Nase reiben? Schlimm genug, dass ich dich angeschossen hab!" brummte ich mit einer idiotischen Grimasse und verdrehte die Augen. "Na immerhin hast du was sinnvolleres gemacht als ich. Ich hab meine ganzen Sachen stehen und liegen gelassen und hab den halben Nachmittag verschlafen.. Ich frag mich ja, was da noch für Leute mitkommen.." schweifte ich ab und fuhr mir mit der Hand durch die Haare.

[14.07.14 22:27:13] Toothless Wolfi. (Jessi): Diese Nachricht wurde entfernt.

[14.07.14 22:29:44] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Ja das muss ich. " grinste ich frech, stubste ihn leicht lachend an. " Ich will garnicht wissen was für gestalten da noch mit kommen werden.. " murmelte ich dann aber nachdenklicher, sah in das Flakernde Feuer. So Kraftvoll und doch gepfärcht auf dieser kleinen Feuerstelle

[14.07.14 22:35:00] palmenstern: Tristan "Danke.." seufzte ich und stupste zurück. "Wahrscheinlich irgendwelche hyperaktiven Monster die Ellas wie dich gerne fressen? Oder welche, die sich vom Lord unterbuttern lassen" lachte ich sarkastisch und sah hinüber zu den beiden Pferden, die friedlich nebeneinander grasten.

[14.07.14 22:36:34] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah aus dem Augenwinkel zu ihm rüber, seine bemerkung mit dem Mostern komentierte ich mal nicht. " Das kann sein.. ich hoffe nur das mir keiner auf die Nerven geht.. und mich ungerecht behandelt.. "murrte ich und stocherte ertwas mit einem stock in der Glut herum.

[14.07.14 22:41:53] palmenstern: Tristan Ich zog meine Augenbrauen hoch und drehte meinen Kopf zu Ella, um sie anzuschauen. "Wer soll dich denn ungerecht behandeln? Ihr dürft genau die selben Dinge tun wie wir auch.." meinte ich stirnrunzelnd und versuchte aus ihren Gesichtszügen schlau zu werden.

[14.07.14 22:44:27] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Naja.. es kann ja sein das mich die kerle mehr als.. Spielzeug wie eine Vollwertige Söldnerin sehen .. " knurrte ich schon fast wieder Erbost, stocherte energischer in der Glut herum. " Aber wieso sorge ich mich darum.. tut mir leid das ich dir mein leiden klage.." entschuldigte ich mich seufzend.

[14.07.14 22:50:31] palmenstern: Tristan Spielzeug? Ja, es gab Kerle, die das sicherlich ausnutzen würden. Aber das behielt ich mal lieber für mich. Stattdessen lächelte ich als sie sich dafür entschuldigte, dass sie mir ihre Leiden vorsetzte. "Ist doch okay, hab nichts dagegen.. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass dich jemand ausnutzen würde- du bist viel zu gerissen und intelligent dafür um dich ausnutzen zu lassen."

[14.07.14 22:55:57] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Ja.. zu intelligent um mich ausnutzen zu lassen.. " Murmelte ich und dachte zurück, zurück dahin als ich einen mächtigen verrat meines damals Geliebten einstecken musste. Er hatte mich nicht nur mit 1 Frau hintergangen, nein gleich mit 2. Und zu allem mich auch noch bei dem Prinzen für taten angeschwärzt die ich nie begangen habe. " Weißt du .. ich bin misstrauisch geworden.. was solche sachen angeht. Nachdem mich mein Ex-Geliebter verraten hat mir 2 anderen Frauen .. und mich zudem dem Hochverrat bei dem Prinzen angeschwärzt hatte.. " seufzte ich leise und lies den Stock mit dem ich eben noch in der Glut stocherte in die Flammen fallen und sah zu wie er verbrannte, ich legte die Stirn auf meine Knie, hielt die Tränen zurück. Es war manchmal ein Schreckliches Gefühl wenn man an sowas dachte.

[14.07.14 23:05:25] palmenstern: Tristan Oha. Ihre Geschichte war hart- und mehr als nur das. Sie tat mir Leid und als sie ihr Gesicht in ihren Händen und Knien verbarg, wusste ich zuerst nicht, was ich tun sollte. Sollte ich ihr gut zureden? Half wahrscheinlich auch nichts, sie würde alles abblocken. Stattdessen fuhr ich ihr mit meiner Hand über den Rücken und verweilte dann kurz auf ihrer Schulter. "Denk nicht an ihn oder was er dir angetan hat, damit tust du dir keinen Gefallen. Und es ist ja schließlich nicht jeder Kerl so.." flüsterte ich und wartete auf irgendein Anzeichen einer Reaktion von ihr. Den letzten Satz hätte ich mir am liebsten wieder weggewünscht, aber er war schon ausgesprochen. Erst denken, dann reden. Wie oft wurde mir das denn schon eingebleut- und ich machte es immer noch falsch. Hoffnungslos.

[14.07.14 23:12:19] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Das mag ja gerne sein das dass so ist.. aber trotzdem werde ich das wohl nicht so schnell hinter mir lassen können .. vieleicht irgendwan. Aber nicht jetzt. " murmelte ich in meine Knie, hob mein Gesicht an und legte das Kinn nun auf die Knie, sah zu ihm rüber. Geweint hatte ich mit Erfolg nicht, jedoch lächelte ich ihn wärmlich dankbar an.

[14.07.14 23:22:42] palmenstern: Tristan Ich nickte ohne irgendetwas darauf zu sagen. Das war eben die unglückliche Liebe.. und mir war sie leider auch schon begegnet- wenn auch nicht so schlimm wie bei Ella. Ich fragte mich, was der Prinz dann wohl gemacht hat, als ihr ehemaliger Geliebter sie für nichts verpfiffen hatte. Aber ich wollte nicht danach fragen, vielleicht mal zu einem anderen Zeitpunkt. Oder sie erzählte es mir selbst. Sie schaute mich an und ich verzog mein Gesicht zu einem aufmunternden Grinsen. "Hast du Geschwister? Und wie alt bist du eigentlich. Mir ist aufgefallen, dass ich das noch gar nicht von dir weiß?" versuchte ich abzulenken, zog mein Schwert aus meinem Gürtel und legte es neben mich, um meine Beine gemütlich ausstrecken zu können.

[14.07.14 23:27:54] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah ihn Aufmerksam an, nickte dann leicht. " Ich bin 19 Jahre Jung und habe einen Bruder. Aber der hat den Sold nicht angetreten .. das habe ich für ihn gemacht weil er nicht kann .. und auch weil ich es natürlich wollte, ich bin ja freiwillig hier. " sagte ich ruhig. " Und du? Wie alt bist du? 40?50? " lachte ich ihn amüsiert Herzlich an.

[14.07.14 23:44:53] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Weil er nicht kann? Wieso konnte er denn nicht.. Hmm.. Nach kurzem Überlegen ließ ich den Gedanken wieder fallen und antwortete ihr, dass ich keine Geschwister habe, da meine Eltern ja als ich noch ganz klein war umgebracht worden sind. "Sehr witzig, ich muss ja schon sehr alt aussehen wenn du mich auf 40 oder 50 schätzt.." ärgerte ich sie und ließ sie ein bisschen zappeln. "Na gut, ich bin 18. Und 'nen grauen Schnurrbart besitze ich auch noch nicht!" sagte ich gespielt genervt und schubste sie leicht an der Seite an. Ihre dunklen Augen schauten mich unentwegt an und breiteten in mir ein warmes Gefühl aus, weshalb ich nur lächelnd zurückstarren konnte.

[14.07.14 23:49:34] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Irgendetwas an ihm fesselte mich, ich hatte das unendwegte Bedürfniss seine sonderbaren Augen zu betrachten. " Du hast echt sonderbare Augen.. weißt du das? " fragte ich ihn, lächelte dabei aber leicht. Komplimente waren zwar nicht so meine Stärke, aber doch ja. Es war in Ordnung. also das Kompliment. Er auch. Ach, meine Gedanken spielten mir wieder streiche und verdrehten mir den Kopf.

[15.07.14 15:19:59] palmenstern: Tristan "Na jetzt weiß ich es auf jedenfall.." lachte ich ein bisschen überrascht. Dass sowas jetzt von ihr kam hätte ich nicht gedacht. Mittlerweile war es schon ganz dunkel und nur das Feuer spendete noch Licht. Ich wandte meinen Blick von ihr ab und beobachtete die züngelnden Flammen, während ich mein Schwert in meine linke Hand nahm und es in die Erde zu meinen Füßen steckte. "Wenn ich ehrlich bin, dann bin ich richtig froh, dass du mitkommst. Und vor allem, dass ich dich kennengelernt hab" flüsterte ich leise, schaute aber weiterhin auf das Schwert vor mir. Was ich aber nicht aussprach war, dass ich sie viel mehr mochte als dass ich es jemals zugeben würde. Stattdessen drehte ich mich zu ihr, streckte meine Hand nach ihr aus und legte sie Ella sanft auf ihre Hand, während ich sie glücklich anlächelte. "Ich glaube es ist besser wenn ich jetzt gehe. Du bist bestimmt müde und morgen geht es ja auch schon früh los.."

[15.07.14 19:20:21] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Du bist immer so eilig. " seufzte ich und lächelte Traurig. Ich sah einen moment auf die Flammen, dann kurz auf seine Hand. Es war ein angenehm wärmendes Gefühl was sich in meinen ganzen Körper ausbreitete. " Aber wenn du möchtest kannst du gehen.. ich kann dich schliesslich nicht fest binden. " sagte ich leicht lachend. Er bezauberte mich auf seine eigene Art. Ob er das wusste? Ich bin kein offenes Buch, ich glaube nicht.

[15.07.14 20:27:21] palmenstern: Tristan "Kann schon sein.. und ich glaube nicht, dass du das kannst. Ich lass mich ungern festhalten. Aber wir sehen uns ja morgen früh, versprochen" meinte ich mit einem müden, aber lächelnden Gesichtsausdruck und stand schließlich auf. Mein Schwert zog ich aus der Erde und steckte es wieder in meinen Gürtel zurück, bevor ich zu Cesare ging, ihm kurz über den Hals streichelte und dann nochmal kurz zu Ella lief. Ich stellte mich direkt vor sie hin, lächelte sie an und strich ihr dann eine Haarsträhne aus dem Gesicht zur Seite. "Gute Nacht, Ella" flüsterte ich und hinter mir schnaubte mein Friese leise.

[15.07.14 20:33:41] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich betrachtete ihn eine Sekunde, " Gute Nacht Tristan. " lächelte ich wieder etwas traurig was aber von der vorfreude auf den Morgigen Tag schnell abgelöst wurde. Ich sah ihm nach als er mit seinem Pferd langsam von meiner Bildfläche verschwand. Ich legte mich auf mein Feldbett, sah in den klaren Stenenhimmel. " Was ist nur mit mir los..? Ich fühle mich so komisch.. so .. erfüllt. " murmelte ich vor mich hin und auch Blue kam zurück von seinem Ausflug, sprang auf mein Feldbett und legte sich neben mich, ich streichelte ihm sanft über den Kopf.

[15.07.14 20:48:24] palmenstern: Tristan Bei meinem Lagerplatz angekommen versorgte ich erstmal Cesare. Danach wusch ich mich und schmiss mich aufs Feldbett um zu schlafen, aber ich konnte es nicht. Ella geisterte in meinen Gedanken umher: ihre Stimme, ihr Gesicht, .. ach einfach alles von ihr. Irgendwann musste ich dann doch eingeschlafen sein, denn plötzlich und mitten in der Nacht schreckte ich hoch. Instinktiv packte ich mein Schwert und sah mich um. Doch außer der Gestalt von meinem Pferd konnte ich nichts erkennen.. Seltsam. Ein Yoak konnte es nicht sein, den hätte man schon längst bemerkt. Und so wie alle anderen schnarchten hatte ich nur etwas gehört- wobei das Geräusch wahrscheinlich sowieso nur Einbildung war. Seufzend entspannte ich mich wieder und legte mich zurück aufs Feldbett, hielt mein Schwert aber sicherheitshalber in der Hand fest.

[15.07.14 20:56:10] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Da ich nicht schlafen konnte, beschloss ich mich zu einem Nachtbad. Ich versuchte leise an dem lager vorbei zu kommen, doch die Blätter unter den Hufen Alaska's Knisterten. Doch ich war eigentlich unbesorgt so laut wie die schnarchten. Mein weg führte mich zu einer Quelle an der ein Wasserfall angrenzte. Ich bewunderte verloren die Sterne, jedoch hatte ich nur eines im Kopf. Ich war schon längst von dem Rücken des Pferdes gerutscht. Meine Handflächen streichelten an ihrem Muskolösen hals über ihr Fell. Wenn man sie sah könnte man fast von einem Stattlichen Hengst aus gehen. Aber ich wusste es ja besser. Mein Blick ging von den Sternen zu den Glühwürmchen die um mich herum schwirrten, mein Blick ging manchmal auch zu dem Männerlager.

[15.07.14 22:27:42] palmenstern: Tristan Ich schreckte wieder hoch, als ich Pferdehufe hörte. Wer reitet denn jetzt noch so spät weg? Ich stand auf, hielt mein Schwert etwas fester und schaute in Richtung des Tores. War das Ella? Mit einem Blick zurück auf meinen Lagerplatz folgte ich dem Reiter bis zu einer Quelle. Wieso ging sie mitten in der Nacht raus aus dem Lager? Falls sie es überhaupt war.. Bei einem Wasserfall angekommen ging ich näher an die Gestalten hin und erkannte dann Ella, die am Ufer des Wasserfalls beziehungsweise Sees stand und ihr Pferd streichelte. "Was machst du denn so spät hier draußen?" fragte ich mit freundlicher Stimme und lief die letzten paar Meter aus der Dunkelheit zu ihr hin.

[15.07.14 22:29:47] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Ich kann nicht schlafen.. Alpträume. " sagte ich und sah leicht lächelnd zu ihm rüber. Der Mond spiegelte sich auf der Wasseroberfläche und ich wand mich von Alaska ab, drehte mich zu Tristan. " Naja aber das gleiche kann ich ja dich auch fragen was du hier draußen suchst.. " lachte ich leicht, es war Vollmond. Allgemein eine Scheiß zeit um zu schlafen

[15.07.14 22:35:47] palmenstern: Tristan "Sagen wir es so- wegen dir saß ich kerzengerade im Bett und konnte ebenfalls nicht mehr einschlafen. Normalerweise hab ich nen festen Schlaf, aber ich hab eben Pferdehufe gehört und bin dir dann gefolgt. Auch weil ich wissen wollte, wer so spät noch reiten geht.." antwortete ich ihr leicht verschlafen. "Was hattest du denn für Alpträume?"

[15.07.14 22:38:50] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich seufzte leise bei seiner frage, " Den gleichen wie schon seid Tagen .. Ich alleine gegen ein paar Yoaks ums Überleben kämpfend .. und immer wenn sie mich eine Klippe runter stoßen werde ich wach .. schweiß gebadet. " erklärte ich kurz und knapp, sah kurz zu ihm auf. Ich schämte mich manchmal dafür das ich Alpträume hatte. Grade ich.

[15.07.14 22:44:36] palmenstern: Tristan Ihr waren die Träume unangenehm, das merkte man ihr an. "Da geht es nicht nur dir so. Ich denk' fast jeder hier hat Alpträume. Ist nicht schön, aber ist eben so. Wenn man sich nicht vor irgendetwas fürchtet, dann muss man sich eben vor Träumen fürchten" erklärte ich ihr mit einem Augenzwinkern und lächelte sie an. Ich schaute in das Wasser, das schön glänzte und die Ruhe selbst zu sein schien. Ich lachte leise, ich war ja mal gespannt, was sie davon halten würde: "Lust eine Runde zu schwimmen?"

[15.07.14 22:49:20] Anna Lusser: In der Ferne hören sie das dumpfe schlagen der Glocken, die die erste Stunde anschlugen. Der bis jetzt schwarzblaue Himmel und der hell strahlende Mond verschwammen langsam hinter dem aufziehenden Morgennebel.

[15.07.14 22:50:40] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah zwischen ihm und dem Wasser hin und her, nickte dann aber leicht. " Gerne.. " lächelte ich dezent Charmant und ging mir gezielten Schritten zu dem Wasser, probierte aber erst mit der Hand ob es denn auch warm genug war zum schwimmen oder ob wir gnadenlos Erfrieren würden.. rasch zog ich die Hand wieder aus dem Wasser. Ich horchte auf als ich den Glockenschlag hörte. " Bald ist es also so weit.. " stellte ich fest, ich musste noch alles in die Satteltaschen verstauen die ich hatte.

[15.07.14 23:00:55] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Ella hatte schon eingewilligt und ich wollte gerade mein Hemd ausziehen, da hörten wir die Glocke. Na toll. Es wurde mal wieder ein Strich durch die Rechnung gemacht. Ich stimmte ihr nur mit einem leichten Nicken und zusammengepressten Lippen zu, sah sie dann aber kurz prüfend an. "Lass uns zurückgehen. Schwimmen brauchen wir jetzt eh nicht mehr gehen und gepackt hab ich auch noch nichts. Bevor es einen Zwergenaufstand gibt wenn wir zu spät kommen.."

[15.07.14 23:04:07] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich lachte etwas, * Zwergenaufstand. * widerholte ich gedanklich. " Das Wasser wäre eh zu kalt gewesen. " meinte ich noch und stand wieder auf. " Ja, ich muss auch noch packen und das Pferd wieder Satteln und den ganzen Spaß. " murmelte ich und lief dann neben Tristen mit dem Zügel meines Pferdes in der Hand zurück zum Lager. " Wir sehen uns ja dann doch schon wieder in einer Stunde.. " murmelte ich mit einem Schwachen Lächeln, lief dann zurück zu meinem Platz und begann auch gleich meinen ganzen Krempel in die Taschen zu packen.

[15.07.14 23:23:32] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Wir verabschiedeten uns, was eigentlich sinnlos war, da wir uns eh gleich wieder sehen würden. Gähnend stopfte ich meine wenigen Sachen in die Satteltaschen: das Geld, mein Essen, die Decke, meine wenigen noch ganzen und sauberen Klamotten,... Es war auf jedenfall nicht sonderlich viel. Ich sattelte und trenste meinen schwarzen Hengst, bevor ich die Satteltaschen befestigte. Dann prüfte ich noch Cesares Hufe und schaute, ob ich alles verstaut hatte. Als ich fertig war nahm ich Cesares Zügel und lief nach einem letzten Blick auf meinen Lagerplatz in Richtung des Westtores. Schon von weitem konnte ich den Lord und den Zwerg sehen, obwohl es noch neblig und feucht war. Unangenehmes Wetter.. aber es hatte auch seine Vorteile. So wie es aussah war ich der Erste, es war ja auch noch ein paar Minuten Zeit.

[15.07.14 23:29:28] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich packte meine Wenigen Sachen die ich noch hatte in die Taschen. Saubere Kleidung, Verpflegung, ein Teil das einer Decke ähnelte und anderen klein Kram. Schleifsteine und sowas eben. Ich zog den Kohleschwarzen Sattel von dem Balken und legte meinem Schneeweißen Pferd den Sattel auf das Tierfell auf das ich als unterlage benutzte. Zog die Trense auf und verschnallte die Satteltaschen daran. Ich Trampelte die noch Glühende Feuerstelle aus, Pfiff einmal und Blue kam auch schon angerannt. Meinen Bogen hängte ich mir über die Schultern ebenso den Köcher meiner Pfeile. Mit Nachdenklichen schritten führte ich mein Pferd zum Westtor, dort sah ich auch diesen mir unsympatischen Zwerg und den Lord. Tristan war wohl auch eben erst angekommen. " Hallo. " Begrüßte ich die noch kleine Runde.

[15.07.14 23:37:30] Anna Lusser: Lord Hiroki sah kurz auf, nickte freundlich und wandte sich wieder den Pferdehuf seines Grauschimmels zu. Stimoji brummte ein hallo in den Bart, während er eine ziemlich große Kriegsaxt an seinem noch größeren Rappen befestigte. das Pferd war neben dem Zwerg ein wahrer Riese. es war ganz sicher Eisblaublut (nordische Pferde, groß und schwer, blauschwarzes Fell) in ihm, aber die Körperform war die der Trensen, der Steppenpferde. Der Zwerg hätte locker unter dem Bauch des Pferdes durchgehen können ohne mit seinem Kopf zu streifen. Um die Axt zu befestigen stand er auf einem Hocker, neben ihn stand ein recht großes Fass mit Tragegurten. Drei Meter entfernt lehnte eine weitere Gestalt gegen seinen Fuchs einen gewaltigen Behänder am Rücken.

[15.07.14 23:48:54] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Der Zwerg und sein Pferd waren der absolute Hingucker. Ameise und Elefant wenn man es so ausdrücken will. Als Ella kam nickte ich ihr freundlich zu, schaute dann aber zu der anderen Person und dem Fuchs hinüber. Wenn ich den Zwerg gestern richtig verstanden hatte, dann würde der Rest des Trupps noch unterwegs zu uns kommen. Gespannt wartete ich auf die Reaktion des Lords- es konnte nicht mehr lange dauern bis wir aufbrechen würden.

[15.07.14 23:52:33] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich zog den Bogen ab und befestigte diesen auch noch an meinem Sattel, allerdings so das ich ihn Griffbereit hatte. Gurtete alles nochmal nach und Kontrollierte ob mein Pferd eine Verletzung oder ähnliches hatte, aber dem war nicht so. Ich zog mich gekonnt in den Sattel und lies mich in diesen Sachte hinab sinken. Wie ein Mehlsack dem Tier ins kreuz fallen wollte ich nicht. Sachte streichelte ich mit Zeige und Mittelfinger den Mähnenansatz am widerrist. Geduldig wartete ich bis die anderen bereit waren zum Aufbrechen.

[15.07.14 23:53:25] Anna Lusser: Diese Nachricht wurde entfernt.

[15.07.14 23:58:42] Anna Lusser: Der junge Lord hatte die beine seines Pferdes kontrolliert und kam nun zu den beiden hinüber "Guten Morgen. Der da drüben ist Taiki, ein weiterer Geselle unserer Gruppe", er lächelte Ella freundlich an: "Wenn es nicht ausmacht würde ich gerne die beine eurer Pferde genau anschauen, damit ich weiß wie sie sich normal anfühlen. Vor dem Wald werden wir einen halt im Dorf davor machen und ich werde die Pferde überprüfen ob eines Symptome auf Lahmheit anzeigt. Wenn ja, müssen wir sie tauschen gegen die bereit gestellten dort. Im Wald wäre es fatal für die Pferde."

[16.07.14 00:02:19] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Aber ja natürlich. " nickte ich, genauso wie ich in denn Sattel gerutscht war war ich auch wieder draußen. Wenn er die Beine meines Pferdes anhob wollte ich ungerne auf dem Ross Trohnen. Ich beäugte ihn Sorgfälltig als er die beine meines Pferdes abtastete ohne eine Mine zu verziehen das man also nicht deuten konnte woran er dachte. Aber mein Pferd hatte noch nie zu meiner zeit etwas gehabt, ich war mir sicher das sie mir Treu bleiben würde.

[16.07.14 00:05:56] Anna Lusser: "Sie hat sehr feine Hufe und dünne Beine. Die sind ideal für Geschwindigkeiten, aber der wadlboden ist tückisch", sanft knickte er ihr Vorderbein nach hinten und fuhr das Bein entlang. Neugierig beobachtet die Stute jede Bewegung: "Aber mit der Ausrüstung die sie vor dem Wald bekommt, wird sie es schon packen." Lächelnd klopfte er der Stute den hals und ging zu Tristans Hengsten hinüber

[16.07.14 14:22:42] palmenstern: Tristan

Lord Hiraki ging zu meinem Pferd Cesare, um seine Beine und Hufe zu prüfen. Na wehe er sagt auch nur irgendwas falsches. Cesare wieherte leise als der Lord seine Beine anhob und sie ansah und bewegte. Ich schaute kurz rüber zu Ella und ihrer Schimmelstute, bevor ich den Blick des Zwergen auf mir bemerkte. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass er mich komplett durchschaut hatte. Hoffentlich waren der Lord und sein Zwerg doch netter als ich sie bis jetzt einschätzen konnte. Wieder sah ich zu Ella, diesmal konnte ich auch ihren Blick einfangen.

[16.07.14 16:59:28] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich verweilte einen moment mit dem Blick auf Tristan, ehe mich meine Stute anstubste und nervös auf der stelle Tänzelte. Sie wollte endlich los. Laufen. Ich musste schon sagen, sie lief gerne und auch viel. Viel Ausdauer und Kondition. Ich sah sie an, " Ja einen Augenblick noch.. " hielt ich sie zurück und griff die Zügel etwas fester, sah dann wieder kurz zu Tristan der mich aber inzwischen nicht mehr ansah. Ich spürte den Blick des fremden bei dem Fuchsfarbenen Pferd, auch den des Zwerges. Was sie wohl dachten?

[16.07.14 18:06:08] Anna Lusser: Lord Hiroki erhob sich wieder und klopfte den Rappen den Hals: "Ein prächtiger Hengst, harte kalte Beine, sehr harte Hufe, ich vermute er kommt von Hefenes, das Gestüt am Rande der Wüste, die Fellfarbe und Körperbau würde dazu passen. Gute Ausdauer, zwar nicht so schnell wie ein Steppenpferd, aber dafür nicht so massiv wie diese. Er wird keine Probleme haben."
Er trat zurück zu seinem Grauschimmel, der nach dem Rammskopf von einem Gestüt im Hochland kommen musste. Kräftige Pferde, die selbst dann normale weiter sich reiten lassen würden, wenn ein jaguar am Hintern hinge. "Wir reiten erstmal nach Hanevennen, dort warten die anderen. Dann geht es gemeinsam weiter nach ... oh nein, das nimmst du nicht mit."
Er wies genervt auf Stimoji, der gerade dabei war das fass hinten auf sein Pferd zu hieven und fest zu zurren.
"Spinnst du, ohne das Zeug komme ich keine zehn Meter", meckerte der Zwerg zurück."

"Und wir sind hier nicht auf einem Urlaubstrip."
"Sag ich ja nicht, aber trotzdem kommt es mit", beharrte der Zwerg.
"Kommt es nicht"
"Tut es doch."

[16.07.14 18:06:27] Anna Lusser: Der Drache verfolget das hochinformante Gespräch stumm hin und her

[16.07.14 18:12:16] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich beäugte die beiden mit einem Stummen lachen, wand meinen Blick von den Beiden ab um mich dann Schlussendlich wieder auf mein Pferd zu ziehen. Ich nahm die Zügel fest in die Hand und wartete nun nurnoch auf die anderen bis sie fertig waren. Mein Hund saß brav am rand und verfolgte das geschehen. Wieder strich ich sanft über den Widerrist meines Pferdes um es zu Beruhigen und zum warten zu überreden.

[16.07.14 18:17:07] palmenstern: Tristan Na Gott sei Dank hatte Lord Hiraki nichts an Cesare auszusetzen. "Ja, von da kommt er" antwortete ich ihm knapp und hörte ihm weiter aufmerksam zu. Als er und der Zwerg sich stritten, konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen und ich schaute zu Ella, die ebenfalls ein Lachen im Gesicht hatte. Da sie sich bereits auf ihre Stute gesetzt hatte, tat ich es ihr gleich und hievte mich auf Cesares Rücken. Ich folgte dem Hin und Her noch eine Weile, bis ich mich vor Lachen fast nicht mehr zurückhalten konnte. "Was ist denn in dem Ding, dass es so überaus wichtig ist?" fragte ich den Zwerg mit einem frechen Grinsen, während ich kurz zu dem anderen Reiter hinüber schaute.

[16.07.14 18:22:45] Yvonne (RondaTS) Nokota: Yvonne (RondaTS) Nokota hat die Konversation verlassen.

[16.07.14 18:22:47] Anna Lusser: "Ich verfluche die Sturheit der Zwerge", knurret schlussendlich der Lord und schwnag sich tonlos auf sein Pferd. Stimoji wandte sich mit einem breiten grinsen an Tristan: "Na was wohl. Zwergenbier!" (Zur Info, zwergenbier ist das beste und stärkste Bier in ganz Arcadi) Dann andre er sich wieder seinem Pferd zu und hängte zwei weitere große Beutel links und rechts neben den fass dran. "Sag mal, willst du das der gute zusammenbricht?", fragte nun Hiroki, de rhoffte wenigstens bei dem Streit zu gewinnen. "Haha, vergleich meinen Fels nicht mit deinem Knochengestell. Er könnte einen Riesen tragen wenn er müsste." Der Blaurappe sah nicht sehr überzeugt aus. "Ich glaube nicht. Der diese würde ihn mit einen Fußtritt in den Boden stampfen, samt uns allen", antwortete Hiroki mit graus gezogenen Augenbraue. 
"Kann er wohl." 
"Kann er nicht."
"Kann er wohl."
"Kann er nicht."
"Schluss jetzt mit diesem elenden Gestreute", fluchte plötzlich Tramata los: "Wenn ihr so weiter macht, tanzen die Hüne roch auf uns herum. Apropos Hühner, ich hätte Hunger."

[16.07.14 18:28:26] palmenstern: Tristan "Na also wenn ich davon was abbekomme, dann nimm es mit, ansonsten stimme ich Lord Hiraki zu- dein Pferd sieht nicht so aus als wäre es überglücklich das alles zu tragen.." meinte ich nachdenklich, aber immer noch grinsend. Wahrscheinlich würde der Zwerg mich gleich vom Rücken meines Pferdes herunterzerren, aber manchmal konnte ich mir freche Bemerkungen einfach nicht verkneifen.

[16.07.14 18:31:33] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Er sah trotzig aus, wie ein Kind das aufstampfte und - Ich will aber! - schrie. " Wir werden ja sehen wann er vor erschöpfung zusammen bricht, Zwerg. " sagte ich und beäugte das Tier ehe ich mich wieder meinen Gedanken zu wand.

[16.07.14 20:08:59] Anna Lusser: "Pah, ihr habt doch alle keine Ahnung was ein Blaublutpferd ist", knurrte der Zwerg, warf allen den Todesblick der Zwerge zu und blickte dann zu seinem Ross. "Ah, nun wieder das nervige Hochkommen." Hiroki verdrehte die Augen: "ich habe dir schon hundertmal gesagt, nimm dir ein Pony oder ein kleines Pferd." "Solche Zwerge!" Taiki auf seinem Fuchs platzte ein lachen heraus bei dieser Bemerkung. Der nächste bekam den Todesblick der Zwerge zu spüren, dann tippte Stimoji leicht zweimal gegen die Schulter des Blaublutes, das daraufhin das Bein hob. Geschickter als man es von dem kleinen etwas dick wirkenden, was man aber nie sagen sollte, wenn man den Tag überleben wollte, Zwerg erwartet hätte, angelte der sich sich in den Sattel mithilfe dieses Trittbretts.

[16.07.14 20:13:49] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich lachte leise und schüttelte leicht den Kopf. " Ein Bild für die Götter.. " es sah amüsant aus, eine solch kleine Person auf einem Großen Pferd. Kam er überhaupt in die Steigbügel? Sehen wir ja gleich. Alaska tänzelte weiter Unruhig auf der Stelle, schnaubte und scharrte etwas in den Staubigen Boden. " Gleich .. " murmelte ich ihr zu, sie hob etwas den Kopf und ich sah abwartend in die Runde, wartete darauf das es los ging.

[16.07.14 20:15:13] palmenstern: Tristan Na endlich war der Zwerg nach seinem minimalen Zwergenaufstand auf seinem Pferd. Der Lord ritt voraus, dicht gefolgt vom Zwerg. Dann kamen Taiki und Ella und ich bildete den Schluss. Ich beobachtete die anderen vor mir, bis es mir zu langweilig wurde. Ich fing an leise zu pfeifen, weshalb ich mir aber gleich einen strafenden Blick vom Zwerg einfing. Wir waren gerade mal aus dem Lager draußen, keine Gefahr in Sicht und schon wurde einem das Abenteuer vermiest. Schließlich holte ich mit Cesare zu Ella auf um vielleicht mit ihr ein bisschen zu reden.

[16.07.14 20:20:57] Anna Lusser: Im schnellen Trab zog die Truppe über das spärlich bewachsene hügelige Tal. Hiroki ritt gleichauf nun mit dem Zwerg, der gemütlich gegen das Fass gelehnt im Sattel fläzte und gähnte. schließlich zog er vom fass aus einer Halterung einen Schlauch heraus und nahm damit einen Schluck vom köstlichen Inhalt des Fasses. Hiroki neben ihm verdrehte die Augen: "Jetzt schon?" "Ja, jetzt schon. Dieses Getrampel der Pferde, das Gewackel, vielleicht kann ich nach ein wenig davon schlafen."
Der Lord seufzte frustriert und ließ sein Pferd langsamer werden. "Das dynamische Duo wurde soeben zum einsamen Solo", brummte er. Während der Zwerg, oder eher gesagt das Blaublut mit einem saufenden Zwerg vorraustrabte, hatte der Lord nun beabsichtigt oder nicht, zu Tristan und Ella aufgeschlossen. Taiki trabte gemütlich hinter allem her

[16.07.14 20:29:07] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah zu dem Lord herüber der mittlerweile Gemütlich zu Tristan und mir aufgeschlossen hatte. " Ist er immer so drauf? " fragte ich und nickte in die Richtung des Zwerges der ein Stück aber außer Hörweite vor uns war.

[16.07.14 20:52:39] palmenstern: Tristan "Ja, das würd' ich auch gern mal wissen.. Wie habt ihr beiden eigentlich zueinander gefunden?" fügte ich noch zu Ellas Frage hinzu, sah zuerst den Lord an und dann beobachtete ich den Zwerg mit seinen seltsamen Gewohnheiten. Wahrscheinlich war der kleine Kerl jeden Abend betrunken und würde lallend von seinem viel zu großen Pferd herunterfallen. Bei dem Gedanken verzogen sich meine Mundwinkel wieder zu einem Grinsen und ich schaute kurz zu Ella rüber, die auf ihrer Schimmelstute und mit ihrem Bogen irgendwie elegant und.. jah, eben besonders aussah.

[16.07.14 21:43:42] Anna Lusser: Hiroki lachte: "Och, er ist doch gut drauf. Ihr habt ihn bis jetzt nur friedlich erlebt. Zwerge sind nunmal Zwerge. Stur undflexibel und einfach nur strohdumm." den letzten teil rief er etwas lauter nach vorne. Ein brummen hörte man vorne und etwas flog auf den Lord zu, der es lässig und wie es schien aus Gewohnheit auffing. "Oh danke, sowas schönes hast du mir ja noch nie geschenkt. Aber sag mal... warum hast du steine mitgenommen?"
Dann wandte er sich wieder den beiden zu: "Die Geschichte wie ich diesen saufenden, faulen, furzenden und rüpelhaften Gnom kennen gerlent habe ist recht lang, vielleicht erzähle ich sie mal am Abend am Lagerfeuer und ... hey, spinnst du nun vollkommen!" Das Geschoss war knapp an dem lord vorbeigerast. "Hör auf mit deinen stinkenden Socken zu werfen!" "Wer ist hier ein Gnom!", kam es von vorne zurück: "Vergleich mich nochmal mit diesem pack und ich ersaufe dich in Gnombier!" Der Lord verzog das Gesicht: "Brr, in dem Gesöff. Na ja, dann sterbe ich eher vorher an Verätzungen als am Ertrinken."

[16.07.14 21:49:02] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich wich den Fluggeschossen die auf uns zu kamen aus. Schüttelte leicht Grinsend den Kopf spürte aber Tristans blick auf mir ruhen. Ich sah zu ihm rüber, die Frage im Gesicht. " Ist etwas? " fragte ich leicht lächelnd. " Wann ist eigentlich die erste rast geplant? Bezihungsweise wieviel zeit haben wir bis zu unserem erstn Punkt auf der Karte? " fragte ich dann wieder an den Lord gerichtet, wand meinen Blick aber erstmal nicht von Tristan ab.

[16.07.14 21:58:46] palmenstern: Tristan Jetzt fehlte es nur noch, dass er mit seinen Stinkesocken jemanden von uns im Gesicht traf. Bei dem Gedanken schüttelte es mich, das muss man sich mal vorstellen- stinkende Zwergensocken im Gesicht hängen zu haben. Als Ella wissen wollte was ist, ertappte ich mich erst selbst so richtig dabei, dass ich meine Augen nicht von ihr lassen konnte. "Nichts.. Oder eigentlich doch. Ach ne, ist im Prinzip egal" meinte ich und lächelte zurück. Dann wandte ich mich wieder dem Lord zu: "Scheint ja ne seltsame und lange Geschichte zu sein.. Woher kommt ihr eigentlich?"

[16.07.14 22:14:41] Anna Lusser: "Nach der Karte, kommen wir vor mittag an einen Fluss ,da rasten wir über mittag, abends sollten wir die erste große Feldstraße erreichen, auf der alle paar hundert Meter ein Brunnen ist, dort machen wir dann Rast. In zwei Tagen erreichen wir Hanevennen, woher ich auch komme, Tristan", er lächelte freundlich zum Krieger: "Mit dem erst der Truppe reiten wir weiter und sollten in 5 Tagen das kleine Dorf vor dem Wald erreichen, wo wir die Pferde und uns fertig ausstatten."

[16.07.14 22:18:30] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah Tristan verwirrt an, legte die Stirn in Falten nickte dann ungläubig. " Wenn du meinst.. " murmelte ich, sah dann wieder vorraus. Lies die beiden sich unterhalten, und versank gleich wieder in gedanken.

[16.07.14 22:23:45] palmenstern: Tristan Es war gar nicht mal so einfach in Ellas Anwesenheit, wie ich mir das vorgestellt hatte- immer wieder schweifte ich zu unseren Gesprächen zurück. Schließlich nickte ich um dem Lord zuzustimmen. "Was wisst ihr alles über den Wald?" fragte ich Hiraki schließlich noch nachdenklich- ich hatte schon viel über den riesigen Wald gehört, aber was richtig oder falsch war wusste ich auch nicht.

[16.07.14 22:26:55] Anna Lusser: Hirko zögerte, was die Mitstreiter sichtlich beunruhigte: "Nun, ihr habt sicherlich einiges gehört was da drinnen lauern soll oder?" Alle nickten. "Nun egal was man euch erzählt hat, es ist noch viel schlimmer", Hiroki seufzte und klopfte gegen eine Satteltasche: "Aber ich habe Karten, die gerade erst zwei Jahre alt sind, von wagemutigen Wanderern und so aktualisiert. solange wir uns auf den eingezeichneten Pfaden halten, sollte nichts geschehen." "Bah", grunzte der kleine goldenen Drache: "Karten. Glaubt mir sobald wir da drinnen sind, wirst du alles auf mich setzen und nicht auf die Karten. Alles da drinnen will dich töten und ich kann dich davon warnen." "Deshalb kommst du ja mit."

[16.07.14 22:34:02] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich zog mein Tempo etwas an, und entfernte mich aus der Mitte der beiden das sie sich nicht über mich unterhalten mussten. So setzte ich denn weg ein - Zwei Pferdelängen vor ihnen Fort und Orientierte mich an dem Zwerg der es sich auf dem Pferderücken sichtlich bequem gemacht hatte. Ich sah zu Boden wo Blue gemütlich an meiner seite blieb, wenn er nicht mehr mit halten konnte würde ich ihn zu mir hoch holen, wäre nicht das erste mal wo ich das tue. Schweigsam blendete ich das Gespräch der beiden hinter mir aus, lauschte dem Wind der durch die Baumkronen wehte und die Blätter zum Rascheln brachte. Den Pferdehufen die fast im gleichschritt über den Weg flogen. Ich kehrte mich in mich, schloss einen moment die Augen und ließ die Zügel meines Pferdes locker.

[16.07.14 22:40:57] palmenstern: Tristan "Auf den Pfaden wird es wahrscheinlich auch nicht viel sicherer sein.. und selbst wenn wir dich Drachen dabei haben. Aber ich glaube nicht, dass wir es mit den Gestalten da drinnen nicht aufnehmen könnten.." meinte ich noch und sah Ella hinterher, die nun ein Stück weit vor uns ritt und sich auf ihrem Pferd entspannte. Dann wechselte ich das Thema, aber es war eine der vielen Fragen, die ich schon viel früher stellen wollte: "Wie habt ihr uns eigentlich ausgewählt? Einfach so oder habt ihr uns schon davor eine ganze Zeit lang beobachtet?" wollte ich vom Lord wissen, schaute aber nur kurz zu ihm und guckte dann wieder zu Ella nach vorne.

[16.07.14 22:45:21] Anna Lusser: "ich hab gar nichts ausgewählt. das machte Tramata. Bücherdrachen haben eins ehr feines Gespür. Sie erkennen ob jemand im herzen und Geiste stark genug ist diese Höllenfahrt durchzuhalten. Mein Vater beauftragte Tramata Leute zu sammeln. Tja, ich war Anwesen und war der erste auf den der Drache zeigte, dann Stimoji. Und danach lotste Tramata uns zu den restlichen. Zu euch dreien am Schluss." Hiroki blickte hinauf in den Himmel: "Na ja, ich wäre so oder so mitgekommen ob er mich nun auswählt oder nicht. Mein Vater ist der Lehnsherr dieses Landes. Wir müssen genauso sehr unser leben einsetzen wie jeder andere Bewohner des Hochlandes."

[16.07.14 22:55:18] palmenstern: Tristan Ich hörte Lord Hiroki aufmerksam zu und nickte nur leicht mit dem Kopf. Also was der Bücherdrache sich beim Zwerg gedacht hatte das wusste ich beim besten Willen nicht. Aber er wird schon seinen Grund dazu gehabt haben ihn mitzunehmen. "Habt ihr den Prinzen schon mal kennengelernt?" fragte ich etwas abweisend, aber irgendwie brannte mir die Frage im Mund. Ich wusste nicht genau warum, aber ich mochte den Prinzen nicht sonderlich gern. Zweimal hätte mir meine Meinung zu ihm fast den Kragen gekostet, aber ich konnte mich glücklicherweise immer wieder aus den Fängen seiner Anhänger befreien. Nur manchmal schimpfte ich trotzdem noch über ihn, wobei mir schon viele gesagt hatten, dass ich damit vorsichtig sein sollte.

[16.07.14 23:12:13] Anna Lusser: "Oh ja, aber lange her, wenn man das kurze Treffen bei Kriegsbeginn außer acht lässt. Ich war gerade mal 12 als wir zum Hof eingeladen wurden. Er war 13. nachdem wir uns von den Hofetiketten entfernen konnten, war es schön sich wie normale Jungs zu benehmen", Hiroki lächelte leicht und schien kurz in Erinnerungen zu schwelgen: "Als wir uns vor einem Jahr trafen, nun er ist als ein Prinz wie im Buche, der nun den Druck hat das der Bruder ermordet wurde von den Yoaks, der Vater daraufhin zusammen brach und nur noch ein Wrack ist. ich weiß es kommt euch vor als habe er das Hochland im Stich gelassen, aber die Armee der Steppe zu versammeln... dagegen ist das was ich versuche nichts. 60 000 Reiter sammeln sich nicht von selbst, Truppen müssen verlegt werden, damit die Grenzen nicht wanken, Bündnisse werden beschlossen. Zudem haben die Yoaks nicht nur das Hochland angegriffen. Diese Nachrichten kamen nur zu uns, wir haben sie nicht weiter gegeben um Panik zu vermeiden. Die Lage in gesamt Arcadi sieht so aus: In nordarcadi stehen die Yoaks direkt vor den Toren des Palastes der Königsfamilie Inflames. Hier in Südarcadi, wurde vom Süden die Hafenstadt überrannt, sie ziehen unaufhaltsam nach Navallas ne Adruil, unserer Hauptstadt. nach berichten war die Reiterarmee schon auf den Weg zu uns, nun muss die Stutenarmee die Yoakarmee bremsen, die hengstarmee hält die ersten Ausläufe vor der Stadt zurück. Nach den letzten Briefen sieht es wieder besser aus, aber wir können uns nicht darauf verlassen", er blickte sie alle an: "Stellt euch vor, das wäre an die Öffentlichkeit gekommen. Die Männer würden den Mut verlieren, da unsere Barriere Arcadi nicht beschützt hat. Ein Funken Zweifel genügt um unsere Linie zu brechen."

[16.07.14 23:19:12] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich war mit einem Ohr bei dem Gespräch der beiden, doch aber blieb ich vor den beiden. Meine Gedanken schwirrten in meinem Kopf wie eine Wütende Biene, sie verwirrten mich immer mehr. Manchmal vergass ich eine Sekunde später schon was ich zuvor Gedacht habe. Manchmal wünschte ich mir ein Normales leben, aber das sei mir nicht Gewünscht. Meine Bestimmung war es also in einem Versuch diese Kaputte Welt zu Retten mein leben zu verlieren. Aber was will ich schon machen. Mein Pferd schnaubte als würde sie meine Sorgen verstehen, sie schien mir zu zu hören. Leise für mich alleine Sang ich ein lied vor mich hin.

[17.07.14 16:28:40] palmenstern: Tristan "Zum Teil haben sie ihren Mut schon verloren. Da draußen findet man manchmal nur noch wandelnde Gespenster. Und ich möchte ganz ehrlich nicht wissen, was die Yoaks mit ihren Gefangenen machen.." brummte ich und ließ meinen Blick in der Umgebung schweifen. Ich dachte schon ich hörte irgendein fremdes Geräusch in der Nähe von uns, weshalb ich meine Augen zusammenkniff und meine Hand zum Schwertknauf wandern ließ. Als ich dann aber merkte, dass das Geräusch von Ella kam, musste ich lächeln. Vom nächstbesten Baum zupfte ich zwei Eicheln ab und schmiss sie vor zu der Soldatin. Die erste verfehlte sie, die zweite traf sie aber am Rücken. Ich wandte mein Gesicht wieder von ihr ab und tat so, als ob ich gerade eben noch Lord Hiraki aufmerksam zugehört hatte.

[17.07.14 16:33:41] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Mein leiser Gesang verstummte, " Tristan.. " lachte ich leicht ohne ihn an zu sehen. " Einen Schurken täuscht man schwer.. ich weiß das du mich mit Eicheln beworfen hast. " Ich sah endlich über die Schulter zu ihm, lächelte leicht. Schon fand die Eichel ihren weg zurück zum Absender, und traf ihn an der Schulter.

[17.07.14 16:41:50] palmenstern: Tristan "Was kann ich dafür, dass du unter einer Eiche durchreitest und gerade eine abfällt?" scherzte ich und schmiss zurück, verfehlte sie aber wieder. Ich schaute kurz zum Lord, der wieder nach vorne zum Zwerg ritt, weshalb ich Cesare ein bisschen antrieb um zu Ella aufzuschließen.

[17.07.14 16:49:29] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Halte mich nicht für dumm Tristan.. " lachte ich leicht und sah zu ihm rüber. " Aber naja, egal. " schmunzelte ich leicht und konzentrierte mich wieder auf den Weg. Ich achtete darauf das alle auserhalb der Hörweite waren. " Hast du Angst? " fragte ich direkt.

[17.07.14 17:01:25] palmenstern: Tristan "Ach komm, war doch nur ein Spaß" neckte ich sie und lachte sie an. Ob ich Angst hatte? Gute Frage.. das wusste ich selbst noch nicht so genau. "Direkt Angst hab' ich nicht, ist halt irgendwie ein komisches Gefühl. Wer weiß was in diesen vier Monaten passiert bis wir endgültig bei unserem Ziel sind. Ich glaub' nicht, dass wir einfach so bei den Yoaks reinspazieren können- wahrscheinlich wird es eh nicht mehr allzu lange dauern bis wir angegriffen werden" antwortete ich ihr nachdenklich und guckte ihr dann ins Gesicht.

[17.07.14 17:04:39] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich lächelte ihn leicht wärmlich an. " Ich habe Angst. " gab ich zu, " Hinter jedem Eck kann der feind lauern.. dich gnadenlos und lautlos einfach umbringen. Wobei das noch gnädig wäre.. " seufzte ich leise, verkrampfte etwas um den Zügel was mein Pferd sofort spürte und vehement langsamer wurde. Ich schnaufte, sie riss aufgeregt den Kopf in die höhe.

[17.07.14 17:18:23] palmenstern: Tristan "Kein schöner Gedanke, da hast du recht. Aber komm, wir überleben das und kommen wieder zurück nach Hause- versprochen?" versuchte ich Ella etwas zu beruhigen, deren Stute unter ihr schon ganz zappelig wurde.

[17.07.14 17:31:07] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Versprich mir bitte nichts was du vielleicht nicht halten kannst.. Das ist genauso wie ich werde dich für immer lieben. Es gibt kein 'für immer' .. " seufzte ich, ich legte die zügel einen Augenblick auf meine Oberschenkel, fuhr mir durch meine Haare. " Sorry das ich dich voll Sülze.. " murmelte ich entschuldigend.

[17.07.14 17:41:20] palmenstern: Tristan "Ist schon okay, aber an irgendwas muss man ja glauben, wenn man vielleicht schon dem Tod entgegenreitet.. oder eben dem Leben" meinte ich und beobachtete sie von der Seite. Sie war nervös, deswegen versuchte ich auf ein anderes Thema zu wechseln. "Du hast mein Tattoo neulich Abend gesehen als der Lord uns angeheuert hat oder? Ich wollte dich nicht darauf ansprechen, aber dein Blick hat ausgesehen, als wäre es irgendwas unnormales" sagte ich und versuchte ein Lächeln.

[17.07.14 17:42:14] Anna Lusser: Lord Hiroki drehte sich zu den anderen zurück: "Da vorne ist der Fluss. Dort machen wir die erste Rast." Stimoji neben ihn hielt ihn den Schlauch hin: "Nimm einen Schluck." "abends vielleicht." "verschmähst du Zwergenbier?!" Lord Hiroki verzog das Gesicht als hätte er auf ne Zitrone gebissen und nahm dann schicksalergebend einen Schluck. "Mhh, ein guter Tropfen. Ich merke ihn jetzt schon ... nämlich hier", er tippte sich an den Kopf. Stimoji gab ein grunzendes Lachen von sich und trank weiter. Tramata lag auf der Kruppe von Hirokis Grauschimmel und leckte sich gelangweilt über die Schuppen.

[17.07.14 17:44:46] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich nickte dem Lord zu, als zeichen das ich es Gehört hatte. " Ja, ich habe es gesehen. Habe mich aber nur gefragt wie man an sowas ran kommt.. muss ja mächtig schmerzen Tinte unter der Haut. " sagte ich nachdenklich, sah zu ihm rüber. Dann sah ich auf sein Handgelenk, wo das Tattoo etwas unter seinem Hemd hervor Blitzte.

[17.07.14 17:52:43] palmenstern: Tristan "Dafür brauchst du nur ein bisschen rebellisch sein und du musst die richtigen Leute kennen" grinste ich, "und ja, es hat ein bisschen weh getan, aber eigentlich ging es. Da hat mein zweites mehr geschmerzt." Als wir am Ufer des Flusses angekommen waren, sprang ich aus dem Sattel und ließ Cesare vom klaren Wasser des fließenden Gewässers trinken. Eine Runde schwimmen wär's jetzt.

[17.07.14 17:54:01] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich beobachtete ihn eine Sekunde, ehe ich mich sachte und einer Feder ähnelnd aus dem Sattel gleiten lies. Ich legte Alaska die Zügel auf den Hals und lies sie los. Sofort lief sie zu dem Gewässer, dicht gefolgt von Blue die sich des Klaren Wassers bedienten. " Also nichts für mich .. " lachte ich leicht als ich neben Tristan stand.

[17.07.14 18:11:34] palmenstern: Tristan Ella stellte sich neben mich und ich schaute lächelnd zu ihr. "Wieso nicht? Also ich glaube vom Pfeil angeschossen zu werden ist wesentlich schlimmer. Willst du denn eins?" wollte ich wissen und beobachtete die Pferde. Der Zwerg trank immer noch aus seinem Fass und Taiki und der Lord unterhielten sich. Schließlich schaute ich zurück auf das Wasser und guckte das Spiegelbild von Ella an.

[17.07.14 18:32:59] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Naja.. ich hatte mal darüber nachgedacht. Wie es wohl wäre wenn ich eines hätte. " bedachte ich wand meinen Blick von ihm ab, strich mir etwas verlegen über den Handrücken.

[17.07.14 18:40:25] palmenstern: Tristan "Das einzige was sich verändert sind vielleicht ab und zu mal neugierige Blicke. Und du bekommst es nicht mehr ab. Aber sonst ist es nicht anders als sonst auch.." antwortete ich ihr. Dann zog ich meine Stiefel aus und lief in den Fluss hinein, bis mir das Wasser fast bis zu den Knien reichte. "Los komm' auch mit rein. Wer weiß, wann wir das nächste mal Wasser sehen!" grinste ich und spritzte Wasser in ihre Richtung.

[17.07.14 19:16:51] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah mich kurz um als er das Wasser betrat, hielt als er mich nass machte Schützend aber leicht Lachend die hände vor mein Gesicht. " Naja.. " überlegte ich erst, schüttelte meine Nassen Hände, sah ihm dann aber in seine Grünen Augen die mich wieder mal Fesselten. " Na gut.. " gab ich mich schnell geschlagen, zog meine Schuhe aus und krämpelte die Hose nach oben bevor ich den Fluß betrat, auf Tristan zu ging.

[17.07.14 19:35:18] palmenstern: Tristan Lachend machte ich sie nass und zuerst schaute Ella mich mit einem Gesicht an, als würde sie mich sofort ertränken wollen. "Ist doch nur Wasser" grinste ich gelassen und lief ein kleines Stück weiter in den Fluss hinein.

[17.07.14 19:37:32] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

* Nur wasser.. * Ich grinste und als er mir endlich den Rücken kehrte, lief ich ihm ein Stück nach ehe ich meine Chance ergriff und ihn in das Wasser stieß. Als er wieder auf den Beinen stand und mich ansah als würde er mir gleich jeden Knochen brechen wollen kam ich mit " Ist doch nur Wasser! " sagte ich leicht lachend.

[17.07.14 19:47:29] Anna Lusser: Neben Tristan blubberte etwas plötzlich, dann spürte der Krieger etwas kaltes hartes an seinem Bein entlang schwimmen. Aufschreiend sprang er in Richtung Ufer. Ella ging vor dem großen Krieger zurück, stolperte über einen stein und klatschte nach hinten ins Wasser. Das Krieger versuchte deswegen zu stoppen, nur vom siegen Schwung getrieben, klatschte er vornüber ins Wasser. Zwischen den beiden blubberte es und ein grinsender goldener Drachenkopf tauchte aus dem Wasser auf. "buhhhh"

[17.07.14 19:50:46] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Oh du Mistvieh.. Warte nur ab bis ich dich in die Finger kriege! " schnaubte ich empört und rappelte mich wieder auf. Ich musste schon sagen, ein Krieger der Schreiend aus dem Wasser rennt? Amüsant und dies Trieb mir ein Grinsen in mein Gesicht. Dennoch versuchte ich den Drachen zu erwischen, was mir aber nicht wirklich gelang, spätestens dann als er sich in die Lüfte begab hatte ich verloren.

[17.07.14 19:55:19] Anna Lusser: Lord Hiroki und Stimoji saßen gemütlich am Ufer, das Fass hinter sich und tranken, der Lord ein wenig, der Zwerg viel, während sie amüsiert zusahen. Taiki saß daneben und grinste auch.

[17.07.14 19:55:37] palmenstern: Tristan Man hatte das Vieh mir einen Schrecken eingejagt. Ich war anscheinend so ins Ella ärgern vertieft gewesen, dass ich nicht bemerkt hatte, wie der Drache zu uns geschwommen war. Ich blieb laut lachend im Wasser sitzen, während Ella versuchte, den goldenen Drachen zu erwischen, was ziemlich belustigend aussah. "Versuch es doch mal mit deinem Bogen!" grinste ich und konnte mich vor Lachen fast nicht mehr halten.

[17.07.14 19:58:01] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Ich kann das Ding doch nicht einfach erschießen .. " sagte ich und sah mit einem - Sehr Gute Idee 'Nicht' - Blick zu ihm rüber. So machte man sich bei mir unbeliebt. Jedoch schnaufte ich, selbst mein Hund schien gefallen daran zu haben, er bellte und sah mich sichtlich Amüsiert an und setzte noch eins drauf. Sprang mich vom Ufer aus an, warf mich zum Zweiten mal in denn Fluss.

[17.07.14 20:03:48] Anna Lusser: Stimoji fing an brüllend zu lachen, Hiroki sah aus als versuche er noch mit allen Mitteln seine gute Etikettenerziehung zu waren, was aber ncith emrh lange halten würde. Taiki polierte kichernd sein Schwert

[17.07.14 20:06:08] palmenstern: Tristan "Hat doch auch niemand gesagt- aber damit würdest du ihn garantiert besser erwischen!" scherzte ich und beobachtete, wie Ella nochmal ins Wasser geschmissen wurde, diesmal aber von ihrem Hund. Ich rappelte mich wieder auf, lief zu ihr hin und wartete, bis ihr Hund fröhlich bellend von ihr abließ und weiter im Wasser herumsprang. Lächelnd hielt ich ihr meine Hand hin. "Darf ich ihnen beim Aufstehen helfen?"

[17.07.14 20:08:09] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich warf denn Männern am Ufer vernichtende Todesblicke zu, drohte ihnen denn Schlimmsten Tod an den sie kannten. " Ja bitte.. " murmelte ich und sah auch kurz mit einem Mahnenden Blick zu meinem Hund der das aber voll ignorierte. Vorsichtig ergriff ich die Hand von Tristan und lies mich auf die Beine ziehen. Seufzend sah ich kurz an mir runter.

[17.07.14 20:11:30] Anna Lusser: Hiroki seufzte: "Na ja, bis jetzt wirkt unsere Reise eher wie ein Urlaubstrip, ist doch aus was." Stimoji neben ihn lachte brüllend und haute ihm freundschaftlich auf den Rücken. bei einem Zwerg war das eben nicht grad sanft und Hiroki knallte mit dem Kopf nach vorne auf seinen Helm. "Stimoji, ich bring dich um." Er stand auf und hielt sich dabei den Kopf: "Entweder ich hab zuviel getrunken oder ich bin im Irrenhaus gelandet." Er warf Tramata innen vernichtenden Blick zu: "Was für eine Auslese von Leuten hast du. Verrückte finden?"

[17.07.14 20:18:36] palmenstern: Tristan Ich zog Ella auf und strich ihr eine Strähne aus dem Gesicht während ich ihr Gesicht musterte, dann ließ ich ihre Hand los und schaute zum Lord und den anderen beiden. "Na also irgendwie wissen die auch nicht, was Spaß ist- vor allem wenn man auf einer Reise zu den Yoaks ist. Und wenn der Zwerg dem armen Lord noch weiter so auf den Rücken haut dann ist er bald zwei Zentimeter kleiner.." meinte ich mit einem leichten Lächeln.

[17.07.14 20:21:30] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich schmunzelte leicht bei seinen Worten was mich zum Kichern brachte. " Tut mir leid. " entschuldigte ich mich aber rasch dafür, ich wurde erzogen. Mich zu entschuldigen wenn ich mich aus der Reihe benahm. Mein Vater legte wert auf Disziplin und Ordnung.

[17.07.14 20:24:01] palmenstern: Tristan "Für was entschuldigst du dich denn?" fragte ich verwirrt und gemeinsam stapften wir durch das Wasser wieder in Richtung Ufer.

[17.07.14 20:25:42] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Naja, dafür das ich Gelacht habe.. ?" sagte ich ebenso verwirrt wie er es war. " Verrückt sein heißt nicht unbedingt schlechter sein als andere. " sagte ich an den Lord gerichtete der sich über den Drachen beschwerte.

[17.07.14 20:32:40] palmenstern: Tristan "Ich hab' doch auch gelacht, da brauchst du dich nicht zu entschuldigen" meinte ich mit einem Augenzwinkern und stimmte Ella nickend zu. Wir tropften beide von oben bis unten, aber es war wenigstens eine schöne Abkühlung. Ich zog mein Hemd aus, drückte das Wasser ein bisschen heraus und legte es neben mein Schwert und meine Schuhe ins Gras. Ich fuhr mir durch die Haare und beobachtete kurz Taiki, der auf irgendeine Karte schaute und dabei ein Stück Brot aß.

[17.07.14 20:38:12] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich legte meine Handgefertigten Dolche auf meine Jacke die ich auszog, streichte mir die Nässe etwas aus der Hose, Allerdings lief ich zu meinem Pferd und zog eine Trockene Bluse aus einer der Taschen. Ich wollte nicht unbedingt mit einer Durchsichtigen Bluse weiter. Das würde die Arme Männerrunde nur total unnötig Wuschig machen. Alaska war gerade Groß genug um mich beim Umziehen zu verhüllen. Ich hängte die Nasse Bluse auf den Sattel und zog die Trockene Rasch an.

[17.07.14 20:52:57] palmenstern: Tristan Ich schaute Ella kurz hinterher, setzte mich dann aber zu den anderen Männern, da sie sich wahrscheinlich umziehen wollte. Irgendwie hatte ich das Gefühl, das sie mir nicht so ganz traute, aber wir kannten uns ja auch erst gerade mal ein paar Tage. "Schmeckt's?" fragte ich dann den Zwerg, der immer noch aus seinem Fass trank. Mich wunderte es ja, dass er noch nicht völlig betrunken war. "Wahrscheinlich ist ein taumelnder, betrunkener Zwerg in der Schlacht noch gefährlicher als ein nüchterner" lachte ich und wandte mich dann an Taiki. "Wir kennen uns auch noch nicht weiter, oder?" Ich schaute nochmal kurz in die Richtung in die Ella verschwunden war, sah sie aber nicht.

[17.07.14 21:00:56] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich Zog meine Bluse runter und kam hinter meinem Pferd hervor. Nahm die Nasse bluse von meinem Sattel und mit diesem Typischen Nassen 'Klatschen' traf sie Tristan an der Schulter. " Deine Schuld. " zog ich ihn etwas auf, grinste leicht.

[17.07.14 21:05:40] palmenstern: Tristan "He! Jetzt war ich fast wieder trocken und du machst mich wieder nass! Willst du nochmal baden oder wie?" provozierte ich sie lachend und zog ihr die Bluse aus der Hand.

[17.07.14 21:07:43] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Hah! Das hättest du wohl gerne.. Ich habe nurnoch die eine Bluse die ich grade am Körper trage, die sollte möglichst Trocken bleiben. " lachte ich leicht, schnaubte empört als er mir die Bluse entriss.

[17.07.14 21:15:26] palmenstern: Tristan "Möglichst? Das heißt aber nicht, dass ich es nicht trotzdem probieren kann dich reinzuschmeißen.." meinte ich schulterzuckend und betrachtete die Bluse in meiner Hand. Dann legte ich sie mir auf die Schulter und sah zu Ella auf, die immer noch neben mir stand und mich anschaute. "Setz dich doch, ich glaube nicht, dass wir beißen. Na gut, unser Zwerg vielleicht schon nach seinem halben Fass Zwergenbier.."

[17.07.14 21:19:40] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich nickte leicht, setzte mich dann aber mit einem noch leichten Misstrauischen Blick auf das Gras. " Der solls nur einmal versuchen.. " murmelte ich leicht lachend, schlang dann meine Arme um meine Beine, legte den Kopf auf die Knie und betrachtete die Glitzernde Wasseroberfläche.

[17.07.14 21:29:42] palmenstern: Tristan Ich schaute Ella kurz lächelnd an, dann wandte ich mich wieder an Taiki, der verstohlen auf mein Revenge-Tattoo über meiner Brust guckte. Ich kniff kurz meine Augen zusammen und hatte auf einmal das Gefühl, ihn doch schonmal irgendwo gesehen zu haben. Nur wo? Da er mir noch nicht antwortete, lehnte ich mich zurück ins Gras und stützte mich mit meinen Armen ab. Beinahe wäre mir Ellas Bluse von der Schulter gerutscht, ich bekam sie aber noch zu fassen und rückte sie wieder auf mir zurecht. Ich folgte Ellas Blick kurz zum Wasser, bevor ich die Pferde fixierte.

[17.07.14 21:50:57] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich war etwas verwirrt warum er jetzt meine Bluse bei sich trug. Ich beschäftigte mich innerlich eine weile damit, doch kam nicht dahinter warum er das tat. Ich lies mich in das Gras fallen und wand meinen Blick hing in den Wolken und ich schwebte jetzt in Gedanken. Der Wind fegte durch die Baumkronen und wirbelte nun auch meine Haare auf.

[17.07.14 21:59:06] sandra.aka.putschy: sandra.aka.putschy hat die Konversation verlassen.

[17.07.14 21:59:14] palmenstern: Tristan Gähnend schloss ich meine Augen, ich war jetzt irgendwie total müde. Mir war immer noch nicht eingefallen, woher ich Taiki kannte, aber vielleicht kam es ja noch. Als ich spürte wie ich wegnickte machte ich meine Augen wieder auf. Die Mittagssonne hatte gerade irgendwie eine einschläfernde Wirkung auf mich.

[17.07.14 22:13:49] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Als alle zu Dösen schienen und ich die einzige war die noch nicht fast eingeschlafen war hatte ich mich dazu entschieden die Umgebung etwas zu erkunden. Ich nahm einen Stock auf, mal sehen ob Blue diesen zurück brachte. Ich warf ihn ein Stück vorraus und der Hund Jagte hinterher, sammelte ihn auf und kam Stolz wie Oskar wieder zurück zu mir. Er Zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht. Ich war nicht sehr weit weg gelaufen, einfach nur ein stück den Fluss hinauf.

[18.07.14 15:01:55] palmenstern: Tristan Als ich meinen Kopf ein wenig zur Seite drehte, um zu Ella zu schauen, war sie nicht mehr da. Wo war sie denn hingegangen? Verwirrt und jetzt wieder hellwach schaute ich mich in der Umgebung um, konnte aber niemanden weiter außer die ebenfalls dösenden Männer entdecken. Ich stand auf und guckte zu den Pferden- Ellas Schimmelstute war aber noch da.. Seltsam. Ich hob mein Schwert vom Boden auf und sah, dass ihre Dolche und ihre Schuhe auch noch im Gras lagen. Immer noch verwirrt über ihr Verschwinden legte ich ihre Bluse dazu, lief dann aber ein kleines Stück Flussaufwärts, in der Hoffnung sie dort zu finden. Ihr Hund war ja auch weg, aber so wie ich sie einschätzte würde sie niemals ihre Stute zurücklassen. Vielleicht wollte sie sich ja nur die Beine vertreten. Wahrscheinlich war es auch so, denn nach ein paar Minuten lief ich zurück und setzte mich ans Flussufer- sie wollte bestimmt auch mal für sich sein. Cesare kam zu mir, stapfte ins Wasser und ließ sich mit einem freudigen Wiehern von mir nass spritzen.

[18.07.14 15:08:50] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Das man ich wohl möglich suchen könnte hatte ich vergessen, aber ich meine ich wäre Dumm meine Waffen und mein Pferd zurück zu lassen. Ich vertrieb mir die Zeit, und schlug nach ein paar stunden den Rückweg an als ich merkte das ich schon ziemlich lang weg war. Beim Lager angekommen sah ich die Männer um ein Feuer sitzen. Ob sie sich gesorgt hatten? Wenn ja, wieso hatten sie nicht nach mir Gesucht? Naja, egal. " Tut mir leid, ich habe die Zeit völlig vergessen.. " entschuldigte ich mich.

[18.07.14 18:05:07] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Es war schon Abend und ich war richtig froh, dass Ella irgendwann wieder auftauchte. "Macht ja nichts, hab mir schon gedacht dass du wieder kommst und nur mit deinem Hund weg bist.." meinte ich und lächelte ihr zu. "Deine Bluse hab ich zu deinen anderen Sachen da drüben hingelegt, und wenn du was essen möchtest dann setz dich zu uns" teilte ich ihr mit und zeigte kurz auf die Stelle, wo ihre Sachen waren.

[18.07.14 18:05:14] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Nein danke.. ich habe keinen Sonderlichen Hunger. " sagte ich lächelte aber leicht. " Danke. " sagte ich noch und ging dann zu meinen Sachen, zog die Schuhe wieder an und hing die noch etwas Nasse Bluse über den Sattel von Alaska. Ich setzte mich bewusst nicht in die Männerrunde, da sie sich zur Zeit unterhielten über diesen Typischen Männerkram eben. Frauen, Geld, Sex und all das eben.

[18.07.14 21:21:50] palmenstern: Tristan Ich nickte nur als Antwort und dann unterhielten Taiki, Hiroki, der Zwerg und ich uns über die verschiedensten Dinge. Irgendwann ließ Taiki ein seltsames Kommentar über Frauen ab und ich fragte in die Runde, ob sie alle so geschmacklos waren. Dann schaute Taiki zu Ella rüber und wieder zu mir. Unbewusst ballte ich meine Faust, was würde jetzt wohl kommen?

[18.07.14 21:28:30] Anna Lusser: Hiroki merkte die Spannung zwischen Taiki und Tristan. "Also. ähm... habt ihr noch Fragen?", warf er schnell ein: "Über die reise, Bedingungen unterwegs oder so." Freundlich wandte er sich zu Ella: "Wollt ihr euch neben mich setzen. Keine Sorge, ich hatte eine gute Erziehung." Er verdrehte die Augen: "Meine Mutter kam schon mit dem Schläger wenn ich auch nur unanständig dachte."

[18.07.14 21:32:08] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah zu dem Lord der mich ansprach, dachte einen Augenblick scharf nach und sah abschätzend in die Männerrunde, willigte dann aber ein. " Ja, Okay.. " sagte ich und stand mit einem Reservierten Lächeln auf, ich legte die kurze Strecke zurück und lies mich neben ihm nieder. Ich warf Taiki einen kurzen Zerschmetternden Blick zu.

[18.07.14 21:54:45] palmenstern: Tristan Ich schnaubte leise und kniff meine Augen ein bisschen zusammen. Aber das ungute Gefühl, das Taiki in mir verbreitete ging nicht weg- auch wenn Ella jetzt mit in der Runde saß. Ich biss mir auf die Lippe und ließ meine Hand immer noch als Faust, schaute jedoch kurz zu Ella auf.

[18.07.14 21:54:54] Anna Lusser: Anna Lusser hat Vava liebt Vanni zu dieser Konversation hinzugefügt.

[18.07.14 22:13:12] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich saß zwischen Tristan und dem Lord der mich in die Runde gerufen hatte. Ich legte ungesehen von den anderen meine Hand kurz auf die Tristan's, " Sccchh.. " flüsterte ich leise, lächelte ihn zuversichtlich an.

[18.07.14 22:30:31] palmenstern: Tristan Ich schaute auf Ellas Hand, die auf meiner lag. Sie war warm und zusammen mit ihrer Stimme wurde ich ein bisschen ruhiger. Dann nahm sie sie wieder weg und ich sah sie dankend an. Sie hatte was Beruhigendes an sich. Ich wandte mich an den Lord und fragte, wann wir morgen früh aufbrechen würden. Oder ob wir schon in der Nacht weitergehen würden. Plötzlich raschelte irgendwas hinter uns in dem ungefähr zehn Meter entfernten Gebüsch. Ich packte mein Schwert, die anderen zückten auch ihre Waffen.

[19.07.14 00:10:51] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich zuckte erschrocken zusammen als Tristan neben mir aufsprang, und sich an einen Busch wand. Auch ich stand dann rasch auf, hob meinen Bogen auf, sah kurz zu Tristan. " Was kommt jetzt? " fragte ich seufzend, fixierte diesen Busch der immer mal wieder leicht Raschelte.

[19.07.14 00:26:26] palmenstern: Tristan Ich schüttelte kaum merkbar mit dem Kopf- ja, was kam jetzt wohl? Ein Yoak? Nein, die treiben sich nicht alleine herum, außerdem hätte ein solcher uns schon längst angegriffen. Ich machte noch drei Schritte nach vorne und hielt mein Schwert angriffsbereit. Dann sprang etwas Großes heraus, ich registrierte aber nicht was es war, weil plötzlich alles so schnell ging. Zuerst rannte das Ding in die Richtung des Zwerges. Warum es sich dann kurz vor einem Angriff auf ihn vom Zwerg abwandte und auf Ella zuhielt, war mir ein Rätsel. "Ella! Achtung!" rief ich.

[19.07.14 00:30:59] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich Japste Erschrocken auf, wich diesem Vieh aus und zückte einen Pfeil aus meinem Köcher, spannte den Bogen und mit einem hörbaren Zischen schoss dieser auf das Wesen zu, durchschlug die Schulter. Ein Nervenaufreibender Schrei durchdrang die Nacht, es war kein normales Schreien. Es war verändert. Jedoch konnte ich es nicht beschreiben. Ich hatte aber nicht viel Zeit nachzudenken sondern war gleich wieder gefordert, doch jetzt würde mir mein Bogen nichts nützen. Mit meinen Dolchen die ich aus den Schäften zog stellte ich mich dem Wesen gegenüber. Auge in Auge sahen wir uns an. Das Blut das aus seine Wunde trat war nicht wie Menschliches, es war dicker.

[19.07.14 00:45:25] palmenstern: Tristan Die gute Nachricht war, dass Ella das Vieh getroffen hatte. Die schlechte war, dass es anscheinend nur noch wütender wurde und jetzt wahrscheinlich auf Rache sinnte. Ich rannte zu ihr hin und stellte mich mit erhobenem Schwert an ihre Seite. "Das Ding ist nicht normal.." brummte ich, kam aber nicht mehr dazu noch mehr zu sagen, denn das Etwas setzte wieder zum Angriff über. Als es nah genug war ließ ich mein Schwert sausen und erwischte es am Bein, dafür blutete ich jedoch am Oberarm. "Natürlich. Komm her du Biest!" brummte ich und stierte es böse an.

[19.07.14 00:53:35] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich schnaubte entrüstet als es ihn Angriff, mit einer Geschickten und Schnellen bewegung versenkte ich einen Dolch hinten in die Schulter des Wesens, natürlich schlug es nach hinten aus, schenkte mir wieder seine Mordgelüste. Durch den Schwung fiel ich zu Boden, wissend das ich es nich von mir halten konnte rutschte ich auf dem Hosenboden zurück, "Oh fuck, oh fuck, oh fuck! " fluchte ich leise vor mich hin, ergriff die nächstbeste gelegenheit um wieder auf zu stehen, und eine Verwundbare stelle mit meinen Augen zu suchen.

[19.07.14 01:04:51] palmenstern: Tristan Der Lord eilte zu uns um uns zu helfen, ich hielt mein Schwert aber immer direkt vor die Nase des Viehs, das uns nun umkreiste. Wir standen zu dritt Rücken an Rücken und versuchten den widerlichen Krallen des Wesens auszuweichen. Es knurrte und als es nah genug an mir vorbei kam, stieß ich mit meiner Waffe zu. Ich hatte es im Brustkorb getroffen, aber es lebte immer noch und blitzte uns mit seinen komischen Augen dreckig an. "Wieso..?" setzte ich an, verstetzte dem seltsamen Wesen einen Fußtritt, als es Ella fixierte. Das verschaffte uns einen Moment der Unaufmerksamkeit, den hoffentlich einer der beiden nutzen würden.

[19.07.14 01:10:29] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Es holte nach mir aus, und trotz Tritans Tritt zog es mich an sich rann. " Du hast Mundgeruch! " quiekte ich angewiedert und drückte seinen Kopf zur seite, als dieser zurück schnellte Versenkte ich einen meiner Dolche seitlich in seinem Hals. Es schien Schmerzen zu haben. Klar, ein Messer im Hals ist nicht unbedingt angenehm. Es lies mich los als ich mein Messer raus zog und ich taumelte zurück, fiel Tristan rückwärts in die Arme, beobachtete wie das komische Ding gequält aufschrie, knurrte und sogar grunzende Laute von sich gab.

[19.07.14 01:20:51] palmenstern: Tristan Jetzt war es so gut wie erledigt. Glücklicherweise konnte ich Ella gerade noch rechzeitig auffangen. Vielleicht hätte das Vieh doch noch die Kraft gehabt, jemanden der am Boden liegt anzugreifen.. Hiroki schmiss sein etwas größeres Messer, was dem Wesen noch den letzten Rest gab. Es keuchte noch ein paar Mal, bevor es zu Boden fiel und keinen Muckser mehr machte. Die ganze Zeit über hatte ich Ella schützend festgehalten, ich ließ sie aber wieder los und fragte sie, ob bei ihr alles in Ordnung ist. Ich schaute ihr prüfend in die Augen, aber sie schien okay zu sein. Mein Kratzer am Oberarm war eigentlich nicht mal so sehr groß, aber er brannte wie sonst was- was zum Teufel hatte dieses Vieh nur für Krallen?

[19.07.14 01:25:04] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah Hiroki dankbar an, sah dann aber zu Tristan und seiner Wunde. " Tut es weh? " fragte ich besorgt, deutete auf die Wunde, doch noch bevor er mir auch nur annähernd Antworten konnte zog ich ihn zu dem Fluß in dem das Wasser so klar war. " Du .. du musst besser aufpassen.. das hätte auch schlimmer ausgehen können.. " versuchte ich ihn an zu meckern, was mir aber der Besorgnis wegen nicht gelang.

[19.07.14 01:33:45] palmenstern: Tristan Ellas Sorge um mich amüsierte mich irgendwie, aber ich fand es schön, dass sie so aufmerksam war. Ich lächelte sie an und zuckte mit den Schultern. "Nein, es ist halb so wild. Brennt zwar ein bisschen, aber wer weiß was das Ding vorher ausgegraben hat.." meinte ich und schaute kurz zu den anderen hinüber. Der Zwerg, Hiroki und Taiki standen um das Wesen herum und unterhielten sich angespannt- ich konnte nicht viel verstehen, aber so wie es sich anhörte, rätselten sie, was es war. Dann schaute ich wieder zu Ella, die mich besorgt anschaute. Ich nahm ihre Hand in meine und lächelte sie vorsichtig an: "Wirklich, es ist nichts weiter, es brennt halt nur ein bisschen. Dich hat es nicht verletzt?"

[19.07.14 01:38:47] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Nein es geht mir gut.. " Verneinte ich, sah kurz in die runde die das Wesen versuchten zu identifizieren. " Ja eben.. wer weiß an welchem Kadaver das vieh war.. " seufzte ich, die Besorgnis nahm nicht ab, wurde eher von Gedanke zu Gedanke schlimmer. " Lass es mich wenigstens mit etwas Alkohol desinfizieren.. " seufzte ich leise, wand meinen Blick mit leicht geröteten Wangen von ihm ab und lies ihn kurz stehen, holte eine kleine Flasche mit reinem Alkohol inhalt und ging mit einem Stofftuch zu ihm zurück.

[19.07.14 01:45:13] palmenstern: Tristan Oh ich hasste es Alkohol auf Wunden zu bekommen. Selbst wenn sie noch so klein waren. Aber ich wusste ja selbst, dass es die einzige Möglichkeit war, die sich uns hier draußen bot. Und wenn das Biest wirklich Kadaver zerlegt hat.. das vielleicht schon halb verfaulte? Na lecker.. Als Ella zurückkam setzte ich mich auf den Boden, damit sie besser hinkam. Sie kniete sich neben mich und ich beobachtete sie, wie sie die Flasche öffnete und ein wenig Alkohol auf den Stoff kippte. Ich fing ihren Blick auf und bemerkte, dass sie ein bisschen nervös war. "Was ist denn?"

[19.07.14 01:51:31] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Das ist eine Tinktur von meinem Vater die auf Alkohol basiert um Wunden zu reinigen .. ich benutze es selbst auch. " lächelte ich zuversichtlich, " Das wird jetzt weh tuen.. " entschuldigte ich mich schon mal, ham mit meinen Zarten Händen vorsichtig seinen Arm, tupfte die Wunde sachte mit dem Tuch und der Tinktur ab.

[19.07.14 02:08:31] Toothless Wolfi. (Jessi): [2:07:13 AM] palmenstern: Tristan

Ich presste meine Lippen aufeinander, während Ella meinen anscheinend doch etwas größeren Kratzer mit dem Alkoholzeug abtupfte. Ihre Hände waren total geschickt und die Wunde war schnell versorgt. "Danke" flüsterte ich und lächelte sie an. "Fühlt sich trotzdem schon gleich besser an, vor allem nicht mehr mit dem Gedanken an einen Kadavermatsch unter der Haut" scherzte ich und packte ihre Hand, als sie aufstehen wollte. "Wieso bleibst du nicht bei mir? Die anderen sind eh mit sich selbst beschäftigt.." wollte ich von ihr wissen und schaute sie bittend, aber freundlich an.

[19.07.14 02:11:48] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich lächelte leicht, sah auf seine Hand die meine hielt und streckte mich dann zu ihm hoch, gab ihm einen wirklich leichten aber Sanften Kuss auf seine Wange. " Ich bringe nur eben mein Zeug zurück .. nicht das ich es hier vergesse. " sagte ich etwas leiser, lächelte aber dennoch leicht. War nun gezwungen seine Hand los zu lassen um zu meinen Satteltaschen zurück zu gehen, die Tinktur und mein Tuch darin zu verstauen und mich langsam und wie immer nachdenkend über das was ich grade vor ein paar Minuten getan habe, auf den Weg zu ihm zurück machte.

[19.07.14 02:30:01] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Ich lauschte dem Fluss, während ich wartete, dass Ella wieder kam. Mit einem Kuss hätte ich nicht gerechnet. Als sie sich wieder zu mir gesellte, schaute ich sie an und lächelte. Sie ist wunderschön dachte ich mir und musterte ihre dunklen Augen, die nicht jedem etwas preisgeben zu schienen. "Du bist was ganz besonderes, Ella.." hauchte ich, drehte mich mehr zu ihr und streckte meine Hand nach ihr aus. Zuerst zögerte ich, dann streichelte ich ihr über ihre Wange und strich ihr ein paar Haare aus dem Gesicht.

[19.07.14 02:34:30] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich genoß seine Berührungen, ein angenehmes Kribbeln machte sich auf meiner Haut breit, ich schenkte ihn ein völlig für ihn Reserviertes Lächeln. Eine deutlicher Glanz von Zuneigung lag in meinen Augen. " Danke. " flüsterte ich dankbar. " Das kann ich aber auch zurück geben.. du bist mir auch eine ganz besondere Person. " erwiederte ich ihn, ich hätte mich noch nie jemandem gegenüber so offen verhalten.

[19.07.14 02:44:42] Toothless Wolfi. (Jessi): Am 19.07.14, um 02:43 hat palmenstern geschrieben: > Tristan

Lächelnd beugte ich mich noch weiter zu ihr vor und küsste sie kurz auf ihren Mund. Ihre Lippen schmeckten einzigartig und ihr Blick war einfach herrlich. Sie sah etwas verwirrt aus, aber sie freute sich auch irgendwie.. hoffte ich zumindest. In mir breitete sich ein wohliges, unbeschreiblich schönes Gefühl aus und obwohl ich nicht einmal mein Hemd anhatte, wurde mir total heiß. Ich sah Ella ununterbrochen in ihre schönen Augen und war wie gebannt.

[19.07.14 02:49:37] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich lächelte leicht in den Kuss hinein, legte meine Arme vorsichtig um seinen Hals, rückte noch ein stück näher an ihn ran. Es war ein schönes Gefühl einem Menschen wieder so nahe zu sein. Es füllte mich vollkommen aus, als jedoch auch der Schönste Kuss ein ende fand, irgendwan muss man ja auch Atmen betrachtete ich seine Aufrichtigen Grünen Augen. Er sah mich nicht nur an.. nein. Es kam mir vor als würde er in mich hinein sehen.

[19.07.14 03:02:02] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Ich legte meine Hände an Ellas Seiten und schaute ihr ebenfalls in ihre Augen. Was sie wohl dachte? Ihre Nähe betörte mich auf irgendeine Weise und ich war ganz hin und weg von ihr. "Ich liebe dich Ella.." flüsterte ich mit sanfter Stimme und beugte mich wieder ein Stück nach vorne. Sie legte mir aber einen Finger auf den Mund, bevor ich ihren überhaupt erst erreicht hatte. Was war denn jetzt?

[19.07.14 03:06:42] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah ihn mit Sanften Blicken an als ich meinen Finger auf seine Lippen legte, wieso sollte nur er was dazu sagen dürfen? " Tristan. " fing ich an, sah zu ihm auf, seufzte leicht. " Ich weiß nicht was ich sagen soll .. " sagte ich etwas leiser, fixierte ihn. " Bis auf die tatsache das du mich verzaubert hast .. mich in deinen tiefen Bann gezogen hast.. ich liebe dich mindestens genauso wie du mich. Das steht fest. vielleicht Sogar mehr. " lächelte ich sanft, stellte mich auf meine Zehenspitzen um seine wunderbaren Lippen zu erreichen die im moment einen etwas Rauchigen geschmack haben, liegt aber daran das er am Feuer saß. Jedenfalls legte ich meine Lippen zärtlichst und Vorsichtig auf seine, strich ihm mit meinen Daumen sanft über die Wagen, als ich sein Gesicht sanft in meinen Händen hielt.

[19.07.14 13:20:29] Toothless Wolfi. (Jessi): [12:25:23 PM] palmenstern: Tristan

Ich vergaß alles andere um mich herum. Es gab für diesen einen schönen Moment nichts anderes für mich außer Ella. Von ihren Lippen konnte ich nicht genug bekommen und ihre Nähe und Anwesenheit waren einfach unbeschreiblich. Ich küsste sie zurück und lächelte sie an. Dann hörte ich Stimmen hinter uns und ich ließ Ella los. Ich beugte mich kurz nach unten und hob mein Schwert auf, lächelte sie dann nochmal an, bevor die anderen bei uns angekommen waren.

[19.07.14 13:21:17] Anna Lusser: Hinter ihnen ertönten Fußschritte. Sie fuhren herum. Hiroki satdn gelassen und mit teilnahmslosen Blick da: "Gut, hier seid ihr. es wäre besser wenn wir uns nicht zu weit voneinander entfernen." Sein Blick war ernst: "Diese Biester jagen nämlich eigentlich in Rudel und sollten gar nicht hier sein."

[19.07.14 13:23:42] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" und wieso war dieser dann alleine? vom Rudel verstoßen?" fragte ich und sah Hiroki fragend an. Ob er was dazu sagen würde? Eigentlich konnte es ihm ja egal sein wie Tristan und ich zueinander Standen.

[19.07.14 13:34:02] Anna Lusser: "Besser ihr seht es euch selber an." Er winkte die beiden mit und führte sie zu den Kadaver. Sicherheitshalber hielt er sie aber 2 Meter davon entfernt auf, ging selber mit einem Tuch um den Mund gebunden zu dem Tier und drehte es auf den Rücken. "Er wurde in der Tat verstoßen, aus guten Grund. Hier, seht ihr diese roten Pusteln. das ist die Rotbeulenpest. Früher war sie auch für den menschen ansteckend, aber die keime wurden ausgerottet. das hier ist die harmlosere Form. Seht ihr. Er wurde hier verwundet durch ein anderes vermutlich krankes Tier. Dadurch kam der Erreger ins Blut. Erst kommt Benommenheit und Schwindel, dann Schmerzen. Am Schluss ist man blind vor Schmerz und man gerät in eine blinde Raserei." Er wandte sich an die Beiden: "Wascht sorgfältig eure Waffen ab, nicht das ihr euch an ihnen schneidet. Durch Blut zu Blut kann es auch uns anstecken. Ohne medizinische Versorgung kommt man in den Zustand der Raserei innerhalb von 4 Tagen spätestens, und in einer Woche, wenn man davor nicht umgebracht oder in Wut sich selbst verletzt hat, stirbt man daran, weil es die lebenswichtige Organe zerstört"; er blinzelte und starrte die Beiden an: "Warum seht ihr mich so entsetzt an?"

[19.07.14 15:13:37] Anna Lusser: Tristan

Oh nein.. plötzlich war mir kotzübel- gerade noch war ich überglücklich gewesen und mit einem Mal zerbrach einfach alles. Die Mission hatte gerade erst angefangen und ich würde in den nächsten paar Tagen sterben. Langsam und qualvoll. Unwillkürlich fasste ich mit meiner Hand an die Wunde und schaute Ella mit zusammengepressten Lippen an. Nein, ich kann und will sie nicht allein lassen.. Ich schaute zu Lord Hiraki und starrte das getötete Monster an. "Nein.." flüsterte ich ungläubig und schüttelte verwirrt den Kopf. Ich schluckte schwer und hatte das Gefühl, dass die Wunde noch schlimmer brannte. Ich zog mein Schwert und rammte es mit voller Wut in den toten Körper, dann hob ich meine Arme und vergrub meine Hände in meinen kurzen Haaren.

[19.07.14 15:15:56] Toothless Wolfi. (Jessi): Diese Nachricht wurde entfernt.

[19.07.14 15:18:46] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah schockiert zwischen dem toten Körper, Tristan und Hiraki hin und her. " Tristan hat es erwischt.. er wurde von dem Ding gekratzt .. allerdings habe ich die Wunde gleich mit Alkohol behandelt.. Ich weiß nicht.. weiß nicht ob das jetzt genügt, oder muss noch etwas getan werden? " fragte ich, sah Hiraki dann Hoffnungsvoll an, " irgendein Kraut vielleicht? " fragte ich, sah besorgt zu Tristan. " Oder wenn wir die Wunde.. großräumig ausschneiden? " murmelte ich vor mich hin.

[19.07.14 15:31:25] Anna Lusser: Hiroki blickte immer noch verwirrt zwischen den beiden hin und her, bis er merkte oder vermutete was passiert war. "Zeig mir die Wunde", befahl er dann schon fast. Sein Gesicht zeigte immer noch kaum Regung, aber in den Augen funkelte es. Tristan zuckte bei der harten Befehlsstimme leicht und zeigte dem Lord den Kratzer. Dieser packte den Arm und blickte skeptisch auf den roten Strich. "Habt ihr sie gesäubert? Wenn sie stark genug geblutet hat und rasch gereinigt wurde, sind die Keime nicht genug und der verlauf geht langsamer, dann sind wir wir in Hanevennen und können sie behandeln. behalte sie im Auge. Sollte es übertragen worden sein, wird die Wunde morgen schwarz werden, einen dicken roten Rand kriegen, sieht aus wie rote Striche kreuz und quer, ein paar Stunden später kommen dann die ersten Pusteln. Dann müssen wir einen schnelleren Weg zur Stadt nehmen.Wenn die Übertragung nicht so stark ist, wird sie erst im späteren Zeitpunkt des Tages schwarz werden."

[19.07.14 15:35:33] Toothless Wolfi. (Jessi): Diese Nachricht wurde entfernt.

[19.07.14 15:40:43] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Mann muss den Ausbruch doch verhindern oder zumindest zurück halten können! " Quiekte ich schon fast Hysterisch. " Wir können doch nicht mit einem halb am Durchdrehenden durch den Wald Reisen... " murmelte ich, sah die Wunde an. " Man kann es doch ausschneiden um es zurück zu halten.. mit mitteln und Tinkturen behandeln bis wir bei einem Arzt sind! ich überlasse ihn bestimmt nicht seinem Schicksal.. " murmelte ich stur, verschränkte die Arme vor dem Bauch.

[19.07.14 16:58:10] Anna Lusser: Hiroki legte ihr eine Hand auf die Schulter: "Ganz ruhig. Wir warten bis morgen früh. Wenn die Infektion gering ist, könne wir normal weiter, dann zieht sie sich nämlich über Wochen hin und in 6 tagen sind wir in der Stadt. ist sie morgen stark ausgebrochen, nehmen wir den anderen Weg zur Stadt, dann sind wir in 3-4 Tange dort und dort können sie ihn behandeln."

[19.07.14 17:06:18] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Toll .. " knurrte ich leise und kaum hörbar, nickte aber. " Okay.. " fügte ich mich widerwillig seinen Worten, schnaufte leise. Ich legte denn Kopf in den Nacken, sah dann aber zu dem Hauptleidtragenden, Tristan. Ob er daran Sterben könnte? Oder sind wir irgendwann gezwungen ihn um zu bringen? Ich wollte keinen Horrorgedanken mehr daran verschwenden.

[19.07.14 17:14:28] Anna Lusser: Hiroki packte die beiden geschockten und dirigierte sie zum Feuer, wo er sie absetzte, sich zum Zwerg setzte und ihn auf den neusten Stand brachte. "Wir sollen dann wirklich den anderen Weg gehen?", brummte er schließlich danach. "Wir haben wohl keine andere Wahl", seufzte er Lord. "Du weißt warum wir den langen nehmen", hakte Stimoji nochmal nach. "Ich bin mir dessen vollends bewusst. Wir werden das schon schaffen." "Na toll. Eine direkt Heilmethode sofort gibt es nicht?" "Ich könnte ihm den Arm abhaken, die paar Infektionskörper die dann noch im Körper wären, übernimmt das Abwehrsystem des Körpers. Aber ich glaube nicht das er eine Amputation will. Und ich finde es auch sinnlos, solange wir die Möglichkeit haben es auf normale weise zu heilen, wenn wir dafür den kurzen weg nehmen." Der Zwerg zuckte mit den Schultern und lächelte Tristan, der beim Wort abhaken etwas weißer wurde, aufmunternd zu: "Na dann, auf in die Hölle." "Nein Stimoji, nur die Vorhölle, die Hölle wird der Wald werden."

[19.07.14 17:17:16] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Was ist denn an dem kurzen weg so schrecklich? " fragte ich und sah Verwirrt in die grinsenden Gesichter des Zwerdes und des Lords. Der blick war so einer wie - Was? du weißt nicht was da lauert? - Nein! Ich konnte es nicht wissen, woher auch? ich kenne mich hier nicht wirklich aus.

[19.07.14 17:22:19] Anna Lusser: "Nun um zur Stadt zu gelangen, müssen wir über die große Schlucht, beim langen Weg wären wir über die Brücke gegangen. beim kurzen Weg würden wir bald zur Schlucht einbiegen und einen schmalen felsgrad runter reiten hinunter in die Schlucht, dort müssten wir den großen Fluss überqueren, über den sich einige ... sagen wir mal so Geschichten rangen."

[19.07.14 17:26:21] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah ihn etwas Misstrauisch an, will der uns etwa in den Tod stürzen?! " Und welche? " fragte ich neugierig, mir war ja schon bei Große Schlucht und Schmaler Felsgrad ziemlich schlecht bei dem vorhaben.

[19.07.14 20:12:54] Anna Lusser: "Nun, es sind Geschichten. Trolle die aus der Wand kommen sollen, Untote, Meerjungfrauen und Laiken im Wasser. Sanddämonen am Ufer, Höhlendrachen und alles andere mögliche. Aber das meiste sind Geschichten. Früher war es der normale Handelsweg, da der Fluss aber sehr reißend ist, kam es zu vielen Vorfällen, weshalb die Geschichten entstanden. es sollte ... es ist sicher dort." Hiroki schien plötzlich sehr interessiert zu sein, sein Schwert zu reinigen

[19.07.14 20:24:23] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Toll, sehr Aufmunternd und Mut machend.. " murmelte ich seufzend, wiederholte leise für mich die Aufzählung. Ich beobachtete Hiroki, " Was hast du denn? " fragte ich als er auf einmal sein schwert zog, sich nach einer Möglichkeit umsah sein Schwert sauber machen zu können.

[19.07.14 20:27:07] Anna Lusser: "Och nichts, soll ja ordentlich bleiben." Stimoji neben ihn gluckste. Der lorf warf den Zwerg nen vernichtenden Blick zu und meinte dann in die Runde: "Ab sofort haltet einer von uns immer Wache. das Abenteuer scheint schon früh richtig los zu gehen. Der erst sollte schlafen. Wir brechen morgen so früh wie möglich auf."

[19.07.14 20:29:26] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich konnte sowieso nicht schlafen, also bot ich mich prompt für die erste Wache an. " Ich mache die erste wache.. " sagte ich fest und sah die beiden kurz an, sah dann kurz zu Tristan der noch immer ziemlich mitgenommen wirkte.

[19.07.14 20:46:36] palmenstern: Tristan Hatten die sie noch alle? Ich ließ mich garantiert nicht zerschnippeln und amputieren ließ ich mir auch nichts. Da konnten sie lang drauf warten. Ich stierte ins Feuer und versuchte einfach an gar nichts zu denken. Irgendwann bemerkte ich dann doch Ellas Blick auf mir- ich schaute aber nur mit leerem Gesichtsausdruck zurück. Seufzend stand ich schließlich auf und lief ohne ein weiteres Wort in Richtung meines Pferdes, wo ich mich hinlegen wollte. Ich streichelte Cesare kurz, bevor ich meine Decke aus der Satteltasche nahm, sie auf den Boden legte und mich drauflegte. Ein komisches Gefühl überkam mich, aber ich starrte einfach nur in den sternenübersäten Himmel.

[19.07.14 21:10:10] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah nochmal zu Tristan rüber, lies ihn aber lieber erstmal alleine. Ich hatte mich an die Feuerstelle gesetzt, alle anderen legten sich schlafen und ich begann meine dolche mit einem Nassen Tuch gründlich sauber zu machen. Irgendwie musste ich die Nacht ja rum kriegen. Ich nahm ein Papier und einen Kohlestift zur Hand, winkelte die Knie an und begann irgendwelche Dinge aus der Dunkelheit zu Zeichnen. Die Nacht blieb ruhig, ich war zur Morgendämmerung immernoch Wach, registrierte erste Regungen der Männer, schmunzelte über das müde Stöhnen.

[19.07.14 21:13:37] Anna Lusser: Anna Lusser hat Pinky97 aus dieser Konversation entfernt.

[19.07.14 21:32:27] palmenstern: Tristan Ich konnte nicht ruhig schlafen, immer wieder wachte ich auf und hatte das dumpfe Gefühl, dass die Wunde schlimmer geworden war. Irgendwann war ich dann doch fest eingeschlafen und als die Verletzung am nächsten Morgen wieder in mein Bewusstsein kroch, setzte ich mich schnell auf und schaute auf meinen Oberarm. Erleichtert stellte ich fest, dass noch nichts zu sehen war und die Wunde eben, zumindest äußerlich, eine normale Wunde war. Ein kleiner Hoffnungsschimmer tauchte in mir auf und nachdem ich einmal tief durchgeatmet hatte, stand ich auf und stopfte meine Decke wieder in die Satteltasche. Ich schaute kurz zu Ella und den anderen noch schlafenden Männern hinüber, sah dann aber über die Augenwinkel das tote Biest, das mir all diese Scherereien eingebrockt hatte. Mein Schwert steckte immer noch in dem leblosen Körper, also ging ich hinüber, zog es heraus und ging zum Fluss. Dort kniete ich mich ans Ufer, legte mein Schwert zuerst neben mich und wusch mein Gesicht mit dem kalten, klaren Wasser.

[19.07.14 21:41:54] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich beobachtete wie Blue mich ansah, es war eine Art zuversicht die er mir gab, er stand auf und lief zu Tristan rüber, stellte sich neben ihn und nahm ein paar Kräftige Schlucke des Kalten Wassers. Blue hatte noch nie jemanden Akzeptiert der mir nahe stand, meinen letzten Freund hatte er auf den Tod gehasst. Doch bei Tristan schien es irgendwie anders zu sein, er hatte eine andere Austrahlung, eine andere Weise mit einem Menschen um zu gehen. Er hob sich von der Masse mit Klasse ab, es Faszinierte mich immer wieder aufs neue Dinge über ihn zu erfahren und zu lernen. Jedoch wartete ich lieber bis er von sich aus kam, zum Reden. Ich meine es kann ja sein das er nicht reden will, das er Schlecht gelaunt ist wegen dem Vorfall gestern. Doch dann entfernte sich Blue wieder von dem Fluss, machte einen Bogen um ihn und Packte sein Schwert am griff, und trug es mit Freude einige Meter von ihm weg. Er schien ihn Aufmuntern zu wollen ..

[19.07.14 21:51:06] palmenstern: Tristan Ellas Hund Blue rannte mit meinem Schwert davon. Oh man, was hatte sie dem denn alles beigebracht? Ich stand auf und versuchte dem Hund das Schwert abzuluchsen, aber ich schaffte es nicht. Er trickste mich immer wieder aus und rannte wie ein Verrückter herum, wobei er mich langsam amüsierte. Nach zahlreichen erfolglosen Versuchen gab ich es schließlich auf, drehte mich auf der Stelle um und schaute zu Ella, die irgendwas zeichnete oder so. "Ella, kannst deinem Hund bitte sagen, dass er mir mein Schwert wieder geben soll? So kann ich es nicht säubern.." rief ich und lachte dabei ein wenig.

[19.07.14 21:52:25] Toothless Wolfi. (Jessi): Diese Nachricht wurde entfernt.

[19.07.14 21:55:27] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich wand meinen Blick von dem Blatt ab, wo ich grade die Schatten der Pferde schwarz schraffierte. " Warum den? " fragte ich und blinzelte der Sonne entgegen. " Er scheint spaß zu haben, und du genauso. " grinste ich Amüsiert, Blue legte das Schwert neben Tristan ab, Bellte ihn auffordernd an. Er tat keine Regung als Tristan sich danach beugte, doch kurz bevor er es erreichte packte er es wieder am Griff und trug es stolz davon. " Du lässt dich von einem Hund verarschen? " lachte ich amüsiert und beobachtete ihn.

[19.07.14 22:10:27] palmenstern: Tristan "Ach komm, das ist jetzt schon ein bisschen unfair.." brummte ich und verdrehte die Augen. Als Blue an mir vorbei sauste bekam ich das Schwert kurz am Griff zu fassen, aber so sehr ich auch versuchte ihn dazu zu bewegen, dass er losließ- es half alles nichts. Dann beugte ich mich grinsend zu ihm runter und streichelte ihm über den Kopf. "Also gut. Blue, ich glaube deine Ella würde es sehr schön finden, wenn du ihr den Stift abluchst, dann muss sie nicht mehr ihre komischen Bilder malen und könnte sich stattdessen mal meine Wunde angucken!" sagte ich zu Blue und zeigte zu Ella. Er schien einen Moment zu überlegen, dann ließ er zu meiner Erleichterung das Schwert los und rannte schwanzwedelnd und stürmisch zu Ella hin.

[19.07.14 22:20:53] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" OHA! Tristan! Das gibt rache! Das lass dir gesagt sein! " lachte ich leicht als mir Blue denn Kohlestift entriss und ich somit aufhören musste, dann zu Tristan rüber lief der sein Schwert sauber machte, mich neben ihn hockte. " Wie geht es dir? " fragte ich und sah kurz auf die Verletzung

[19.07.14 22:28:44] palmenstern: Tristan "Naja soweit eigentlich ganz okay, es tut fast gar nicht weh. Aber eure verschiedenen Möglichkeiten werde ich ganz bestimmt nicht verfolgen. Ich lasse mir nichts amputieren und schon gar nicht lass ich mich sezieren.." meinte ich und verzog das Gesicht, lächelte aber ein bisschen. Dann unterbrach ich mich beim Schwert säubern und guckte Ella ins Gesicht: "Die Rache möchte ich sehen.. was macht eigentlich dein Bein?"

[19.07.14 22:30:42] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ach, da war ja noch mein Bein! " Oh .. mein Bein. " lachte ich leicht, zog das Hosenbein ein wenig hoch so das mein Verband zu sehen war. " naja, ich spüre es nicht wirklich, also eigentlich ganz gut. " nickte ich leicht lachelnd, " Meine Rache kommt noch früh genug.. dann wenn du es nicht erwartest. " schmunzelte ich leicht.

[19.07.14 22:32:21] Anna Lusser: "Wie sieht es aus?", Hiroki war dazu getreten. Stimoji saß schon im Sattel, Taiki hielt sein und Hirokis Pferd. Er sah auf Tristans Arm und schien ein wenig zu entspannen: "Wie es scheint kriegen wir einen zeitaufschub. Wir sollten aber schnell los. je schneller wir in der Stadt sind, desto besser." Er wandte sich zu Ella: "Und was macht dein Bein? Schau nicht so überrascht. Tramata konnte es nicht lassen euch zu beobachten. Super bogenschießen." Er klopfet Tristan freundschaftlich auf die Schulter

[19.07.14 22:36:20] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Als er mich nach meinem Bein fragte brach ich in ein Lachen aus. " Meine Bein geht es gut, Danke. Es heilt besser als ich gedacht habe. " sagte ich zuversichtlich und sah den Lord an. " Naja.. wenn ihr weiter wollt müsst ihr mir 5 minuten geben mein Pferd zu satteln.. " ich lies denn Sattel nie drauf, vor allem nicht wenn sie stand. Also richtete ich mich auf und streichte mein Hosenbein wieder runter, lief zu meinem Pferd .. Ja, satteln. Der Sattel war im übrigen auch mal leichter..

[19.07.14 22:38:28] Anna Lusser: "Ist schon gemacht", er wies auf die fertig gesattelten Pferde der Beiden. "Ich möchte sos schnell wie möglich zur Stadt. Meine Mission,a los seid ihr meine Leute und ich sorge dafür das alle durchkommen." Damit ging er zu seinem Grauschimmel

[19.07.14 22:44:08] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich blieb stehen, drehte mich dann wieder um zu ihm und Tristan der eben auch aufgestanden war und zu seinem Pferd lief. Es war sogar recht warm heute durch die Sonnenstrahlen, also hängte ich meine Jacke über die Satteltaschen, * Toll .. gestern hat keiner gesehen wie ich mich auf mein Pferd gezogen habe.. heute gibt das ne Blamage. * knurrte ich innerlich, stellte mich dann an meinen Sattel, mein Pferd sah mich erwartungsvoll über die Schulter an. " Jaa.. hetz mich nicht. " murmelte ich.

[19.07.14 22:53:52] palmenstern: Tristan Dieser kleine miese Drache.. eine Petze war das. Immerhin war der Lord so gnädig und nahm es uns beziehungsweise mir nicht übel. Dann stiegen wir auf die Pferde, ich verstaute mein Schwert an meinem Gürtel, zog mir noch schnell mein Hemd über und sah dann zu Ella. Sie tat sich aber schwer auf ihre Stute zu kommen, die sowieso ein bisschen zappelig war. Ich ritt mit Cesare zu ihr hin, reichte ihr vom Rücken meines Pferdes aus die Hand und zog sie dann mit in ihren Sattel hoch. Ich lächelte sie nochmal an, bevor wir alle losritten.

[19.07.14 22:58:33] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich war etwas enttäuscht von mir selbst das ich manchmal nichtmal genug Kraft hatte auf mein Pferd hoch zu kommen. Ich nahm die Zügel kurz in eine Hand, strich mir mit der freien die Haare zurück und schnaufte. Zu meiner Verteidigung musste ich sagen, Alaska war Riesig. Stockmaß bestimmt 1.75 oder mehr. Ich war einen moment lang schweigsam still. Ich war froh das das Weder dieser Zwerg noch der Drache Taiki oder der Lord gesehen hatten.. " Sag das bitte keinem.. das muss nicht jeder wissen. " Sagte ich und sah leicht lächelnd zu Tristan herüber.

[19.07.14 23:21:08] Anna Lusser: Hiroki ritt in einem leichten Gallop los, die anderen schlossen sich dem tepo an. Sie waren sehr viel zügiger unterwegs als gestern und wachsamer. Hiroki ritt voraus, Dann Ella und Tristan, Stimoji und Taiki bildeten den Schluss. Die Stunden vergingen, die Sonne fing an unbarmherzig herunter zu brennen, doch der Lord wurde nichtmal langsamer.

[19.07.14 23:24:10] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

"Das bleibt unter uns" versprach ich ihr und nickte ihr zu. "Dieser kleine, goldene Drache ist trotzdem echt schlimm. Der hat doch überall seine Augen und Ohren.. Ich frage mich, wie viel er gestern gesehen und gehört hat.." flüsterte ich zu Ella, während wir nebeneinander ritten. Ich vermisste ihre Nähe, aber ich wollte sie auch nicht noch anstecken. Es reichte schon, dass das Mistvieh mich erwischt hatte.

[19.07.14 23:28:20] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Danke.. " bedankte ich mich mit einem Liebevollen Lächeln das ich ihm schenkte, dachte dann aber kurz nach. " Ich will es garnicht wissen.. aber wenn er nochmal plaudert gibts ärger.. " murrte ich leicht, sah dann kurz diesen kleinen Drachen an bevor wir Stunden Lang durch die Sengende Hitze. " Dieses Tempo bei dem wetter ist nicht gut!" rief ich etwas entrüstet vorraus, mein Pferd hatte wohl keine Probleme, sie war zum Laufen Gemacht, aber ich merkte wie Tristans Pferd langsamer wurde, Schwarzes Fell in dieser Hitze machte es nicht wirklich besser.. auch Blue tat sich schwer mit zu halten.

[19.07.14 23:36:32] Anna Lusser: Bei einem kleinen Bachlauf erlaubte Lord Hiroki schließlich eine Pause und ließ die Pferde trinken. Währenddessen ging er zu Tristan: "Wie geht es dir?" Dieser zuckte mit den Schultern und schien weniger besorgt als der Lord. Hiroki beobachtete den Krieger eine Weile und verengte die Augen als er merkte das er mehr den unverletzten Arm benutze beim lockern des Sattels für die Pause. Er packte den überraschten Tristan beim verletzten Arm und der Krieger zuckte merklich zusammen. grimmig schob er den Ärmel hoch. Wie er sich gedacht hatte wurde der Schnitt langsam schwarz und die ersten roten Striche zogen sich lang. "Ist dir schwindelig? Kopfschmerzen? Irgendwelche Schmerzen?", fragte er mit einem strengen Blick.

[19.07.14 23:46:45] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Der Lord beobachtete mich ganz genau- die Wunde hatte sich zu allem Übel auch noch verändert und es tat etwas mehr weh. Ich kam mir vor wie in einem Verhör wo man bestraft wurde, wenn man nicht mit der Wahrheit rausrückte. Ich schaute Hiroki in die Augen und verzog das Gesicht. Ich mochte es nicht, wenn man mich so herumzerrte. Schließlich schüttelte ich den Kopf und warf Ella einen kurzen Blick zu: "Nein, es tut nur ein wenig mehr weh.. bis jetzt."

[19.07.14 23:49:44] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich hörte den beiden mit einem Ohr zu, kümmerte mich jedoch um meine Völlig Nass geschwitzte Stute, lockerte denn Sattelgurt etwas und lies sie aus dem Bach saufen. Die Verletzung begann sich also zu verändern. Auch Tristans Pferd hielt ich fest da sich Hiroki etwas von der Gruppe zu einem Gespräch distanziert hatte. Das Pferd komplett heiß gelaufen, auch ihm Löste ich denn Gurt und lies ihn Trinken. Nachdenklich darüber wie es weiter gehen sollte.

[20.07.14 00:11:06] Anna Lusser: "Sag mir sofort wenn es schlimmer wird. Und bitte spiel nicht den Coolen. Das kann dich umbringen", er blickte Tristan scharf aber auch mit Sorge an. Dann ging er schnell alle Pferde durch wie ihr Zustand war. Mit dem Zustand zufrieden, gurtete er wieder sein Pferd und saß auf. "Es geht weiter!"

[20.07.14 00:15:58] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich Gurtete meine Stute nach und übergab Tristan sein Pferd. Alaska war allerdings von der Idee es würde weiter gehen nicht so Begeistert und riss denn Kopf nach oben, lies mir keine Möglichkeit aufzusteigen. Sie war stur und ziemlich Temperamentvoll. Ich versuchte sie fest zu halten allerdings bekam ich nur ein Protestierendes Schnauben und Wiehern als Antwort auf die weiterreise. Sie stieg, keine Chance. Ein kleiner Kampf zwischen mir und meinem Pferd entstand.

[20.07.14 00:33:12] Toothless Wolfi. (Jessi): Am 20.07.14, um 00:32 hat palmenstern geschrieben: > Tristan

Nachdem wir die Pferde wieder startklar gemacht hatten und ich mich bei Ella fürs Umsorgen von Cesare bedankt hatte, setzten wir wieder auf. Bis auf Ella, deren Stute jetzt völlig durchgeknallt war. Seufzend stieg ich wieder ab, lief zu ihr hin und versuchte das Pferd zu beruhigen. Die Schimmelstute war fast schon das totale Gegenteil zu Cesare, der eher ruhig war und sich durch nichts stressen ließ. Ich legte der Stute meine Hand auf den Hals und redete beruhigend auf sie ein. Immerhin wurde sie ein bisschen ruhiger und ich half Ella beim Aufsteigen, indem ich sie kurz mit festhielt. Als Ella im Sattel saß, suchte ich mit den Augen Kontakt zu ihr und lächelte sie dann an. "Ich liebe dich, Ella" flüsterte ich kurz und knapp, ehe ich mich wieder umdrehte und zu meinem Pferd lief. Wir ritten los und ich dachte über Hirokis Worte nach. Als der Nachmittag ohne weitere Vorkommnisse in den frühen Abend überging, hatte ich das Gefühl, dass es mir von Minute zu Minute schlechter ging.

[20.07.14 00:38:11] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ja, manchmal wünschte ich mir das ich mich diesem Pferd nie angenommen hätte, den sie machte es mir den Weg über nicht leicht. Sie ging durch, stieg und schlug nach allem aus. So hatte ich beschlossen das Schlusslicht zu bilden, den wenn alle wegen mir alle 5 Minuten halten mussten war das nicht sehr vorteilhaft. Ich würde schon irgendwie nach kommen, sehr weit abgefallen war ich ja nie. Ich hegte manchmal gedanken diesen Gaul einfach zu erschießen. Ich habe noch nie ein so Unkooperatives Tier gesehen was es heißt mal nen ganzen Tag zu laufen. Sie trieb mich zur weißglut und an den Rand der verzweiflung. " Das kann doch nicht dein ernst sein man.. " knurrte ich sie an, schade das sie nicht reden konnte. Sie äußerte ihre Wut auf mich eher mit Sturem Bocken und Protestierendem Schnauben. * Ich liebe dich, Ella. * geisterten mir seine Worte im Kopf rum, und mein Gaul hatte mir nichtmal die Möglichkeit gelassen ihm irgendwie zu Antworten weil ich in einem Ständigen Streit mit ihr war. Der einzige Vorteil den sie hatte, sie war Fit und konnte lange strecken durchaus durchhalten wäre sie nicht so verdammt böswillig.

[20.07.14 01:01:23] Anna Lusser: Diese Nachricht wurde entfernt.

[20.07.14 01:06:42] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Ella blieb mit ihrer Stute hinter uns, da sie immer noch herumzickte. Gerade als ich Cesare ein bisschen ausbremste und mich zu ihr umdrehte, fing mein Oberarm an zu schmerzen. Ich ließ die Zügel los und fasste mir keuchend mit der Hand an den Arm. Als der Schmerz ein wenig nachließ dachte ich, es war nur etwas kurzzeitiges, aber nach ein paar Minuten drehte sich alles. Ich überließ nun voll und ganz Cesare die Verantwortung, den anderen zu folgen. Ich machte meine Augen zu und hielt mich krampfhaft an den Zügeln fest, wenn ich sie aber wieder aufmachte, drohte die Welt um mich herum in ein Schleudertrauma zu geraten. Mein Atem ging immer schneller und ich verlor bald komplett meinen Orientierungssinn.

[20.07.14 01:19:16] Anna Lusser: Hiroki drosselte ein wenig das tempo und drehte sich um. Er sah das Ella ziemlich mit ihrer stute zu kämpfen hatte, die sollte er sich nachher anschauen. Dann fiel sein Blick auf Tristan. Der Rappe trug seinen Reiter eher nur noch als geführt zu werden, den Tristan hielt sich den Arm und krümmte sich im Sattel. Hiroki schloss kurz die Augen. was hatte er nur für ein Pech. bevor es richtig losging, könnte es sein das einer seiner Leute schon starb. Er sah sich um. Einige Meter vor ihnen war eine Ansammlung von Bäumen, da würde er auch mit seinem Werkzeug Wasser zutage fördern können. Er sagte Stimoji noch etwas, der nickte, dann ließ er sich zurückfallen und rief Taiki mit nach hinten. Der nahm Cesares Zügel, während Hiroki nebenher ritt um zu verhindern das der kriger vom Pferd fiel. Stimoji preschte vor um ein lager schonmal vorzubereiten. Als sie bei den Bäumen ankamen, hatte Stimoji schon mit den Werkzeug einen der Bäume angestochen. Diese wasserbäume waren schon nützlich und er Gegend. es schmeckte zwar leicht säuerlich, war aber durstlöschend. Stimoji stellte einen Eimer drunter, damit die Pferde trinken konnten, dann bereitete er ein Feuer vor. Hiroki und Taki sprangen ab. Taki packte seines und Hirokis Pferd und brachte es zum Blaublut um sich um die Pferde zu kümmern. Hiroki half Tristan aus dem Sattel und setzte ihn zur Feuerstelle. Er blickte kurz noch zurück um sicher zu sein das Ella in Ordnung war, dann schob er den Ärmel von tristan hoch. Der Schnitt war komplett schwarz, die roten Striche zogen sich bis zum Ellenbogen hoch. Er versuchte sich an das zu erinnern was er in den Büchern gelesen hatte. Als Ella ins Lager ritt und abstieg, winkte er sie zu sich. Tristan saß erschöpft und kraftlos gegen den Baum gelehnt. "Es gibt vielleicht etwas womit wir die Vergiftung ein wenig aufhalten können", gestand er ihr. Sie blickte ihn fragend an. "Einen Aderlass", brummte er: "Wir binden hier oben an der Schulter den Arm leicht ab, damit er nicht zuviel und nicht das falsche Blut verliert. Es wird also zum größten teil die Krankheitserreger ausgespült, ist aber keine Heilung nur eine Verzögerung. ich weiß du kennst dich mit Heilmethoden aus. ich brauche deine Hilfe. Man muss ihn wohl festhalten dabei."

[20.07.14 01:36:45] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Mein Pferd benahm sich wie vom Teufel besessen, aber ich versicherte mich indem Blue sie ich schach hielt wie es ihm möglich war. " Okay.. ich hole nur eben meine Taschen.. " sprach ich und lief mit schnellen Schritten zu meinem Pferd, hielt sie fest in einer Ruhigen Sekunde zog ich ihr die Satteltaschen ab und trug sie zu Tristan und Hiroki zurück. Ich riss von meiner alten Bluse ein stück ab, und band den Arm an der Schulter ab, unterband so die Blutzufuhr. Ich durchwühlte meine Taschen nach meiner Fliete die ich damals meinem Vater geklaut hatte, er war arzt gewesen vor langer zeit. " Bitte halt ihn fest.. " bat ich Hiroki zog das Gerät aus der Tasche, ich setzte die Klinge über der Vene auf die Haut, nahm meinen dolch zur Hand und schlug sie mit dem Knauf davon durch die Haut. Ein Blutgefrierender Schrei schallte aus Tristans richtung, so ein ding war ganz und garnicht angenehm. Sein Blut floss über seinen Arm schnell herrab, floss zu boden. Es wies eine komische Färbung auf.

[20.07.14 01:43:55] Anna Lusser: Hiroki drückte den aufschreienden Krieger sanft aber bestimmt gegen den Baum. es scheinet zu funktionieren, die Färbung war auch noch nicht so schlimm. Eher bräunlich. Innerlich war er erleichtert das das Blut nicht schon schwarz war. Tristan musste sehr Residenz dagegen sein, den nach den Auswirkungen war es eine starke Ansteckung gewesen. Ella beobachtete genau wie viel Blut heraus floss. Langsam wurde das Blut wieder heller bis es schließlich die normale Färbung hatte. ich nickte Ella zu. mehr konnten wir nicht machen.

[20.07.14 01:47:59] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich murmelte leise etwas vor mich hin und zog das Teil wieder heraus, legte es neben mir auf den Boden und wühlte nach eine gerinnungsfördernden Tinktur in meiner Tasche das sich die Wunde schloss, ich trug sie auf ein Stoffteil auf und strich die Wunde damit vorsichtig und Sanft ein, ich legte ein mit Alkohol getränktes Stoffteil auf und wickelte einen Verband darum. " Das dürfte halten .. zumindest für 1 bis 2 Tage, dann muss ich ihn wechseln. " sagte ich ausgesprochen ruhig.

[20.07.14 01:52:08] Anna Lusser: Anna Lusser hat palmenstern aus dieser Konversation entfernt.

[20.07.14 01:52:16] Anna Lusser: Anna Lusser hat palmenstern zu dieser Konversation hinzugefügt.

[20.07.14 01:54:50] Anna Lusser: Hiroki legte sanft eine Hand auf Ellas Schulter, dann sah er zu Stimoji, der eine Schlafstätte für Tristan vorbereitet hatte. Mit der Hilfe von Taiki brachten sie den Krieger dorthin und legten ihn hin. Er war recht warm, vermutlich hatte er Fieber. Nun eigentlich war dies gut, Fieber bekämpfte Infektionen. Nachdem er sicher war das Tristan gut versorgt war, ging er zu Ella, die noch nicht ganz wieder da die Sachen in die Tasche packte. "Wir beide gucken uns jetzt mal deine Dame an", er versuchte zu lächeln, aber er war viel zu fertig dafür. Was für ein toller start ins Abenteuer

[20.07.14 01:58:04] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich legte meine Taschen zu den anderen dazu, sah Sorgevoll zu Tristan rüber jedoch folgte ich Hiroki, erwiederte sein Erschöpftes Lächeln. " Ich glaube nicht das sie beschwerden hat.. wird wohl ne Phase sein, sie war noch nie krank.. " sagte ich, inzwischen stand sie zumindest mal Ruhig, jedoch sobald man ihre Zügel in die Hand nahm wechselte ihr gemüt wieder, sie Stieg und schnaubte schon fast Wütend und Aggressiv.

[20.07.14 02:05:59] Anna Lusser: "Gib mir mal die Zügel", bat Hirkoi. Er nahm die Zügel der tobenden Stute. Sie schien nicht zu lahmen oder so. Eher war sie lange Reisen nicht gewöhnt und versuchte nun sturer zu sein als ihre Reiterin. Und diese hatte eine so sanfte Hand das die stute gewann. Als sie steigen wollte, riss er sie wieder runter. verblüfft über den starken Ruck starrte die stute ihn entgeistert an. Er trat neben sie solange sie überrascht war und schwang sich in einer fließenden Bewegung auf den Rücken, was der Schimmelstute gar nicht gefiel. Sie bockte und stieg. Hirkoi nahm die Zügel auf und presste die Schenkel an. da sie nicht wusste ob er nun wollte das sie stehen blieb oder lief blieb sie einfach stehen und starrte wieder verblüfft zu Ella. Warum saß da jetzt ein Kerl auf ihr. Hiroki lockerte den Druck wieder und klopfte nur leicht an. Sie schüttelte den Kopf und bockte ein wenig, lief aber vorwärts. Dann hielt Hiroki sie plötzlich an. als sie steigen wollte trieb er sie wieder an. Hiroki wiederholte das spiel bis sie bemerkt hatte das wenn sie ruhig blieb, kein druck und kein ziehen kam. sie lief relativ ruhig am Zügel und schnaubte nur spöttisch. schließlich hielt der Lord sie an und stieg ab. Sie starrte ihn vorwurfsvoll an. Er strich ihr sanft über den Hals. "Siehst du, so ist es viel angenehmer. merk dir also, sei folgsam bei der Sanften, sonst kommst du wieder zu mir." Sie schnaubte spöttisch. Er reichte Ella wieder die Zügel. Missmutig rieb die Stute ihren Kopf an Ella. Sie suchte wohl Trost.

[20.07.14 02:14:32] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich musste sagen, ich wäre nie auf die Idee gekommen sie so grob an zu packen, aber sie brauchte das wohl, das war anscheinend mangelnder Respekt vor mir. Ich strich ihr über die Stirn, streichelte sie kurz hinter den Ohren. " Lammfromm.. ich fasse es nicht. " seufzte ich leise, sah aber dankbar zu Hiroki. " Hab dank .. ich hätte es nie übers herz gebracht sie so zu reiten .. " seufzte ich, sie löste sich von mir, Pustete mir doch wieder Liebevoll ins Gesicht, ich nahm ihr Trense und Sattel ab, sie ging erstmal Stiften, sie bliebt aber in sichtweite, wie immer. Doch mir kam das recht, ich legte ihr Zeug ab, Bedankte mich abersmals bei Hiroki. Dann aber zog es mich zurück zu Tristan der da so ziemlich angeschlagen auf seinem Schlafplatz lag. Ich setzte mich an einen Baum in seiner nähe und der Nähe des wärmenden Feuers wo auch der rest der gruppe versammelt saß. " Wie verfahren wir weiter? Tristan wird kaum alleine reiten können.. "

[20.07.14 02:18:10] Anna Lusser: Hiroki setzte sich in ihre Nähe und seufzte: "Wir werden wohl den kurzen weg nehmen müssen. Da Stimoji sein fass eh schon ausgesoffen hat, können wir ihn so gut es geht mit den Gurten auf seinem Pferd befestigen und einer führt den Rappen. Er ist sehr ruhig sollte also kein Problem geben." Er blickte ins Feuer: "Hoffen wir das das wirklich alles nur Geschichten sind."

[20.07.14 02:22:15] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich betrachtete Tristan, seine Atmung war normal was mich sehr beruhigte. Ich wischte ihm mit einem Kühlen Tuch den Schweiß von der Stirn die Nass war durch das Fiebern. " Es müssen nur Geschichten sein.. ich hab keine Lust mich mit einem Verwundeten durch Trolle und irgendwelche Kreaturen zu schlagen.. vorallem nicht mit meinem Sturen Esel. " seufzte ich leise, sah kurz in die Runde.

[20.07.14 02:22:32] Toothless Wolfi. (Jessi): Hiroki setzte sich in ihre Nähe und seufzte: "Wir werden wohl den kurzen weg nehmen müssen. Da Stimoji sein fass eh schon ausgesoffen hat, können wir ihn so gut es geht mit den Gurten auf seinem Pferd befestigen und einer führt den Rappen. Er ist sehr ruhig sollte also kein Problem geben." Er blickte ins Feuer: "Hoffen wir das das wirklich alles nur Geschichten sind."

[02:22:15] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich betrachtete Tristan, seine Atmung war normal was mich sehr beruhigte. Ich wischte ihm mit einem Kühlen Tuch den Schweiß von der Stirn die Nass war durch das Fiebern. " Es müssen nur Geschichten sein.. ich hab keine Lust mich mit einem Verwundeten durch Trolle und irgendwelche Kreaturen zu schlagen.. vorallem nicht mit meinem Sturen Esel. " seufzte ich leise, sah kurz in die Runde.

palmenstern

[20.07.14 09:54:53] palmenstern: Tristan Ich war fertig mit der Welt. Ich fühlte mich so richtig schlecht wie schon seit langem nicht mehr. Das einzige was ich gemerkt hatte waren die Schmerzen und die Stimmen von Ella und Hiroki. Ich öffnete langsam meine Augen, da ich etwas kühles auf meiner Stirn spürte, aber der Großteil war immer noch verschwommen- zumindest noch leicht. Dennoch erkannte ich Ellas Silhouette neben mir und ich ergriff zitternd ihre Hand. "Ella.." flüsterte ich mit gebrochener, schmerzvoller Stimme.

[20.07.14 12:50:42] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Sch.. Sch.. " flüsterte ich leise, streichelte ihm sanft über den Handrücken, es tat mir in der Seele weh ihn so zu sehen. " Du musst dich Ausruhen.. du hast viel Blut verloren.. " flüsterte ich leise, hielt seine Hand sanft fest in meiner. " Es wird alles wieder gut.. ich verspreche es dir. " sagte ich beruhigend als er mich eine Sekunde Schwach fragend ansah.

[20.07.14 13:15:19] Anna Lusser: Hiroki ging zu Stimoji rüber, der sich über einen Kochtopf überm Feuer beugte und drinnen rumrührte. "Hier, er sollte was kräftigeres essen als nur Brot und Käse bei seinem Zustand." Der Zwerg drückte Hiroki zwei Schüsseln in die Hand. Der lorf brachte diese zu Ella hinüber. "Versuch ihn ein wenig zum Essen zu überreden", bat er sie, setzte sich wieder und zog einige Karten heraus um sie eingehend zu studieren.

[20.07.14 13:17:23] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Ich hustete und ich schmeckte ein bisschen Blut. "Du hast selbst gesagt man soll nichts Versprechen was man nicht halten kann- ihr solltet ohne mich weitergehen.. Mir tut alles weh und ich bin nicht einmal mehr in der Lage überhaupt irgendwas zu tun.." murmelte ich und versuchte Ella durch meinen Schwindel zu fixieren.

[20.07.14 13:19:04] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Ja.. " nickte ich Hiroki zu, wand mich dann aber wieder an Tristan. " Schlag dir das lieber mal schnell wieder aus dem Kopf! Ich lasse dich unter keinen Umständen hier klar? Ich würde nichtmal im Traum daran denken dich zurück zu lassen!" stellte ich sofort klar, sah ihn fest und selbstsicher an. " Du musst essen Tristan.. " sagte ich und stellte mir die Schüssel auf den Schoß, sah ihn auffordernd an.

[20.07.14 13:53:38] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

"Es wäre aber besser so, in ein paar Tagen bin ich bestimmt tot.." zweifelte ich. Irgendwie hatte ich Hunger, aber ich hatte auch das Gefühl, dass mein Magen sich gegen das Essen wehren würde. Da Ella mich auffordernd ansah nickte ich leicht und nahm mir etwas von dem Essen, biss ab und kaute. Langsam und zitternd setzte ich mich auf und lehnte mich neben Ella an den Baum. "Ich will nicht, dass du und die anderen krank werdet.." keuchte ich und schloss kurz die Augen.

[20.07.14 13:55:58] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Hör bitte auf sowas zu sagen klar? Ich will nicht das du so von dir sprichst.. wir kriegen das hin. " Sagte ich sicher und sah ihm zu wie er das Essen zu sich nahm. Es erleichterte mich etwas das er essen konnte und nicht alles auf direktem Weg wieder raus kam. " Und krank werden wir schon nicht.. jedenfalls nicht wegen dir, da mach dir keine Sorgen. " lächelte ich zuversichtlich.

[20.07.14 13:56:30] Anna Lusser: "Darüber muss du dir keine Gedanken machen", warf Hiroki ruhig ein: "es überträgt sich nur durch Wunden als muss du dich nicht um uns Sorgen." Er sah von den Karten auf. "Wenn der Aderlass Wirkung gezeigt hat, wird es dir morgen besser gehen. Dir geht es auch jetzts ehr schlecht wegen den hohem Blutverlust. Wir reiten morgen direkt zur Schlucht, kommen am späten nachmittag dort an und rasten dort über nacht, erst am nächsten tag wagen wir den abstieg. Am Abend sind wir wieder auf der anderen Seite der Schlucht und reiten am nächsten tag durch zur Stadt."

[20.07.14 14:22:30] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Ich nickte nur leicht, nahm mir aber nichts mehr zum Essen. "Hoffentlich stimmt es was ihr sagt.. Ich will euch nicht unnötig belasten.." Ich schaute Hiroki trotzdem dankend an, guckte dann aber Ella an und versuchte ein Lächeln.

[20.07.14 14:24:54] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich machte mir über den Abstieg an sich keine Sorgen, eher das meine Stute wieder zu zicken beginnt und ich abstürze und möglicherweise noch jemanden mit reiße. Ich erwiederte sein Lächeln voller zuversicht das er wieder ganz der alte werden würde. " Wenn wir bei einem Arzt sind wird dir richtig geholfen. " sagte ich leise und nahm seine Hand vorsichtig in meine.

[20.07.14 14:40:03] Anna Lusser: Hiroki rollte die karten zusammen: "Ihr solltet nun schlafen auch du Ella. Du hast gestern die ganze Nacht wache gehalten." er erhob sich und ging zu Stimoji und Taki um den wachwechsel abzusprechen, dann ging er nochmal kurz zu den Pferden und überprüfte ihre beine auf Hitze und andere Anzeichen von Beschwerden.

[20.07.14 15:44:23] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Ich legte mich wieder hin und fragte Ella, ob sie sich zu mir legen wollte. Ich schlief dann auch schnell ein, glücklicherweise war es mal ein entsprechend ruhiger Schlaf.

[20.07.14 15:46:34] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich überlegte nicht lange, erfüllte ihm diesen Wunsch und legte mich vorsichtig in seine Arme. Es war ein angenehmes Gefühl von geborgenheit bis ich einschlief. Die nacht verstrich, ich hatte nur schwer ein Auge zu getan was aber an meinen Alpträumen lag die ich von nacht zu Nacht immerwieder hatte. Ich war früh wach, doch ich blieb noch liegen. * Ich will ihn nicht wecken.. * seufzte ich innerlich, beobachtete ihn eine weile als er schlief.

[20.07.14 17:57:46] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Als ich aufwachte ging es mir schon ein bisschen besser- vor allem auch weil Ella neben mir lag. Der Schwindel war so gut wie vorbei und die Wunde selbst schmerzte zwar schon noch ein bisschen, aber nicht mehr so sehr. Ich schaute zu Ella, die schon wach war und mich anschaute. Immer noch leicht schwach vom Blutverlust hob ich meine Hand und streichelte ihr übers Gesicht. "Wieso schaust du so? Alles in Ordnung?" wollte ich mit flüsternder Stimme von Ella wissen, nahm meine Hand wieder von ihr weg und setzte mich langsam auf.

[20.07.14 17:59:49] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Ja alles okay. " lachte ich flüsternd und etwas Beschähmt. " Ich habe dich nur ein bisschen Beobachtet.. mehr nicht. " lächelte ich leicht, setzte mich nach ihm vorsichtig auf, als er mich ansah nahm ich sein Gesicht Zärtlich in meine Hände, küsste ihn mit einer Vorsicht und Sanftheit von 1000 Federn.

[20.07.14 18:19:53] palmenstern: Tristan "Hab ich wohl komische Laute von mir gegeben?" fragte ich sie und grinste leicht. Als sie mich küsste ging es mir gleich nochmal ein ganzes Stück besser und ich küsste sie liebevoll zurück. "Also wenn das so weiter geht dann werd ich bestimmt bald wieder gesund" meinte ich nachdem wir uns voneinander gelöst hatten und lachte ein wenig.

[20.07.14 18:23:06] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich lachte ebenfalls leicht, schenkte ihm noch einen 2 Liebevollen kuss den ich sogar etwas mehr vertiefte. " Hoffen wir es doch.. " hauchte ich gegen seine Lippen, lächelte sanft und streich ihm leicht über die Stirn. " Dein Fieber geht langsam zurück.. das freut mich. " stellte ich zu allem Erfreuen fest.

[20.07.14 18:25:42] Anna Lusser: "Falls ich euch stören dürfte", fragte sie schließlich jemand sanft von hinten: "Dann brechen wir auf. Schließlich wollen wir doch schnell zu einem Arzt."

[20.07.14 18:40:29] palmenstern: Tristan Ich zuckte leicht mit den Schultern und schaute kurz rüber zu Cesare. Wenn ich in die Ferne schaute sah ich immer noch ein bisschen verschwommen, aber es war auf jedenfall besser als gestern. "Die Frage ist ob es so bleibt.. ich seh nämlich immer noch ein bisschen verschwommen" antwortete ich ihr und als Hiroki hinter uns meinte, dass wir aufbrechen, nickte ich nur kurz. Ich stand langsam auf, strauchelte kurz, fing mich dann aber wieder und reichte Ella die Hand.

[20.07.14 18:42:52] Anna Lusser: Hiroki führte Cesare zu den Beiden und half Tristan in den Sattel . Sorgfältig zog er die Gurte fest, die Tristan zur Not im Sattel halten sollte, band dann den Strick an Cesares Zaunzeug und schwang sich selber in den Sattel. Taiki und Stimoji hatten das Lager aufgeräumt und waren auch aufgestiegen.

[20.07.14 18:46:23] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Auf ein neues Alaska.. " schnaufte ich und zog nochmal denn Sattelgurt fest, sie schmiss wieder wie immer den Kopf hoch. Ich hielt die Zügel fest und zog mich in den Sattel. Unruhig tänzelte sie auf der Stelle, ich wendete und folgte dann dem rest der Gruppe als diese los gingen. * Auf in den Tod.. über schluchten reiten? Dann noch mit diesem Zappeligen Tier? Oh man. * In meinen Gedanken hatte ich die Schlimmsten Schreckensbilder die ich kannte, ich sah nurnoch wie der Huf meines Pferdes Abrutschte und wir in die Tiere Stürzten.

[20.07.14 19:03:41] palmenstern: Tristan Eigentlich wollte ich nicht, dass sie Cesare anbanden, aber vielleicht war es ja wirklich besser. Ich versuchte mich zu schonen, nur ich hatte manchmal das Gefühl, dass mein Blut verrückt spielte und mich umnieten wollte. Hoffentlich konnte mir der Arzt in der Stadt wirklich helfen- nicht dass er zum Schluss einen kurzen Prozess machte und mir den Arm abhackte oder mir irgendein Gift unter die Haut jucken wollte, weil er der Meinung war, dass ich eine Gefahr war. Der Ritt war schon nach ein paar Stunden total anstrengend für mich, obwohl ich da normalerweise nicht so empfindlich war. Ich schaute kurz zu Ella rinter um zu schauen ob ihre Stute brav war oder wieder halb am durchdrehen war.

[20.07.14 19:19:47] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Alaska benahm sich die ganze Strecke über richtig gut, und ich konnte sie zum ersten mal wieder richtig entspannt reiten. Ich konnte die Schlucht schon am Horizont sehen, jedoch war es bestimmt noch eine bis drei Stunden rittweg bis dahin, Blue hatte ich mir inzwischen erbarmt und ihn vor mir auf den Sattel gesetzt, wo er mittlerweile auf Alaskas rücken hing und schlief. Ich lächelte wohlwollend als Tristan sich nach mir umdrehte.

[20.07.14 20:18:43] palmenstern: Tristan Die Schlucht konnte man nun nach stundenlangem Ritt schon gut sehen und ich war froh, dass wir nicht mehr so sehr lange bis dorthin brauchen würden. Mir ging es schon wieder nicht so gut, aber es war immerhin nicht so schlimm wie gestern. Da ich seit gestern nichts mehr gegessen hatte knurrte mein Magen wie sonst etwas. Die meiste Zeit war ich in Gedanken versunken, dachte über dieses und jenes nach, am meisten dachte ich aber über Ella und meine ermordeten Eltern nach. Falls ich sterben würde, würde ich Ella Cesare geben, das Geld konnte sie auch haben und alles andere von mir, aber hauptsache war, dass es dann Cesare gut gehen würde. Nach einer halben Ewigkeit wie es mir schien schüttelte ich die Gedanken endgültig ab und beobachtete die Umgebung in der wir uns bewegten. Es war unangenehm warm und der Himmel sah aus als würde es bald mal regnen, aber ich konnte nicht richtig einschätzen, ob ich wieder mehr Fieber hatte oder ob es wirklich so eklig warm war.

[20.07.14 20:33:18] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Auch das letzte Stück der strecke verging schnell, und wir kamen an der Schlucht an. Hiroki machte einen Platz aus an dem wir also die Nacht verbringen würden. Der Zwerg und der andere machten Feuer, Hiroki band Tristan los und ich sattelte die Pferde ab für die Nacht. Als ich das erledigt hatte legte ich meine sachen an einen Baum an der Feuerstelle, und ging auf die Suche nach Wasser, einer Quelle oder gar einem Wasserfall. Tatsächlich, ich fand was. Ich spürte ein bedürfnis mich sauber zu machen. Alaska war mir ebenfalls gefolgt und diente mir als sichtschutz der Männer die es sich hier ums Eck gemütlich machten. Ich hatte ein Tuch dabei, hängte es Alaska über den Rücken und meine Kleidung legte ich auf einen Stein. Vorsichtig betrat ich das Wasser das mir kühl gegen den bauch schwappte, irgendwann bedeckte mich das Wasser komplett und ich schwam zu dem kleinen Wasserfall hin um mich sauber zu machen.

[20.07.14 21:28:41] palmenstern: Tristan Hiroki half mir von Cesare herunter, aber sobald ich auf dem Boden war und mir die Beine vertreten konnte ging es mir wieder ein bisschen besser. Die anderen setzten sich ans Feuer und unterhielten sich, aber ich wollte nicht schon wieder sitzen. Es war ein seltsames Gefühl das zu sagen oder zu denken, denn normalerweise saß ich gern im Sattel. Ella kümmerte sich um Cesare und war dann auch schon um die Ecke verschwunden, ehe ich mich bei ihr bedanken konnte. Ich beschloss ihr zu folgen, da ich noch etwas herumlaufen wollte und mit ihr reden wollte. Hiroki sah mich fragend an als ich mich von ihnen abwandte, ich erklärte aber dass ich kurz zu Ella gehen würde und dass es mir soweit sowieso ganz gut ging. Er brauchte sich also erstmal noch keine Sorgen zu machen. Ich ging in die Richtung, in die Ella verschwunden war und sah mich etwas um. Die Landschaft war etwas kahler und überall ragten Sandsteinfelsen aus dem Boden, was ein bisschen an eine Wüste erinnerte, wobei die Grünstellen dann doch überhaupt nicht dazu passten. Wobei ohne das Gras und die paar Bäume würde es auch nicht schön aussehen, da erinnerte es dann zumindest nicht an die Schlachtfelder wo auch schon alles kahl war. Nachdem ich um einen größeren Felsen gelaufen war, sah ich Ellas Schimmelstute Alaska am Ufer einer relativ großen Quelle und ich ging zu ihr hin. Wenn sie hier war, dann konnte Ella ja auch nicht allzu weit sein. Es war irgendwie seltsam, dass die beiden manchmal so Probleme miteinander hatten und dann trotzdem so zusammenhielten. Aber was machte ich mir da überhaupt großartig einen Kopf drüber, das war eben typisch Frauen. Vorsichtig näherte ich mich Alaska und fragte sie, wo denn ihre Ella ist. Manchmal wäre es richtig vorteilhaft, wenn Tiere reden könnten. Ich streichelte Ellas Pferd, während ich mich umschaute. Auf einem vom Wasser geglätteten Stein lagen ihre Klamotten und ich suchte die Quelle mit meinen Augen nach ihr ab. Es strengte mich an, da ich teilweise immer noch verschwommen sah, aber es dauerte nicht lange und ich hatte Ella gefunden. Sie war im Wasser unter einem Wasserfall und wusch sich, sie hatte mich aber noch nicht bemerkt. Kurzerhand setzte ich mich an den Rand der Quelle und schaute mit einem Lächeln im Gesicht zu ihr hinüber. Sollte ich irgendwas sagen? Ich entschied mich dagegen, früher oder später würde sie mich eh sehen. Einen Moment lang spielte ich auch mit dem Gedanken zu ihr hinüber zu schwimmen, aber vielleicht war das nicht unbedingt die beste Idee in meinem Zustand.

[20.07.14 21:37:19] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Die Zeit verstrich, ich hatte nicht bemerkt das Tristan mich die ganze zeit beobachtete. Ich drehte mich um, und erschrack erstmal richtig. " Tristan! " schnaubte ich erschrocken und etwas Wütend, schwam zu dem Ufer und pfiff als ich merkte das das Wasser wieder seichter wurde. Alaska lief mit dem Großen Tuch ins Wasser, ich zog es von ihrem rücken und verhüllte meinen Körper damit geschickt. Sammelte meine Sachen von dem Stein, trocknete mich ab und hinter dem Sichtschutz von Alaska zog ich meine Kleidung wieder an. Sprich hose und Bluse. Dann ging ich zu Tristan rüber und setzte mich neben ihn auf die Grünfläche. " Wie lange sitzt du hier? Ich meine.. Wie lange beobachtest du mich schon? " fragte ich leicht lachend und sah zu ihm rüber, legte mein Zeug neben mir ab.

[20.07.14 21:43:58] palmenstern: Tristan "Och, schon seitdem wir hier sind" scherzte ich und lachte. "Nein, noch nicht so lang, ein paar Minuten vielleicht. Ich hab dich gesucht und ich hatte keine Lust mich auszuruhen, also hab ich mich halt hierher gesetzt weil ich Alaska rumstehen sehen hab" erklärte ich ihr und zuckte leicht mit den Schultern. "Und ich hab dir schon nichts weg geguckt" fügte ich noch lächelnd hinzu.

[20.07.14 21:44:33] Toothless Wolfi. (Jessi): Diese Nachricht wurde entfernt.

[20.07.14 21:47:01] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Ich habe keine Angst das du mir was ab schaust.. und selbst wenn. " lachte ich leicht. " Ich fände es schlimmer wenn es dieser Zwerg wäre. " sagte ich etwas angewiedert, drückte mir die noch etwas Nassen Haare leicht aus. " Es freut mich wirklich das es dir wieder etwas besser geht.. das lässt einen doch aufatmen. Vor allem mich. " sagte ich sanft, lächelte ihn Charmant und Verliebt an.

[20.07.14 21:53:29] palmenstern: Tristan Ich beobachtete sie, wie sie ihre Haare vom Wasser befreite und sie ein bisschen abtrocknete. "Na dem würde ich ja auch was anderes erzählen wenn er meine Freundin begafft! Die Frage ist halt wie lang es noch gut geht, bevor ich so richtig dran bin.." sagte ich und zuckte mit den Schultern, lächelte aber zurück.

[20.07.14 21:57:02] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich lachte leicht auf seine Worte hin, nahm vorsichtig seine Hand auf. " Ich hoffe so lange bis wir bei diesem Arzt sind.. ich .. - Wir. Brauchen dich hier in dieser Runde .. und ich dich mehr als jeder andere. Am anfang dachte ich nie das es mit uns beiden so weit gehen würde.. aber jetzt sind wir hier. Beienander. " sagte ich mit einem Ständigen Glücklichen lächeln auf den Lippen. Ich sah ihn kurz aufrichtig an, sah dann aber zurück zu der Quelle.

[20.07.14 22:02:32] Anna Lusser: Tramata landete neben ihnen auf den Boden: "Ich soll sagen das das Essen gemacht ist. Den du solltest was essen und dann schlafen", Tramata zeigte auf tristan.

[20.07.14 22:04:51] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Oah! Ich hegte grade einen kurzen Hass auf diesen kleinen Drachen, am Liebsten würde ich ihn grade Wegschnippsen wie eine lästige Fliege. Ich lies Tristans hand los, " Ich komme dann nach. " sagte ich nur, betrachtete ihn kurz und sah dann wieder raus zu Quelle.

[20.07.14 22:13:05] palmenstern: Tristan Ich stierte den Drachen genervt an, jedesmal musste er reinplatzen. "Jahaa, ich komm' dann schon noch. Kannst du uns allein lassen? Danke" brummte ich und verdrehte die Augen. Ella schien auch nicht gerade begeistert zu sein von dem Besuch, der Drache flog aber dann schon wieder weg. Wahrscheinlich war er jetzt beleidigt.. aber naja. Ich wandte mich wieder Ella zu und lächelte: "Hätte ich auch nicht gedacht wenn ich ehrlich bin. Vor allem nicht nachdem ich dich angeschossen hab.." Ich beugte mich zu ihr vor, drehte ihr Gesicht zu mir hin und küsste sie. "Ohne dich wäre ich eh aufgeschmissen" warf ich noch ein, bevor ich ihr noch einen Kuss auf ihre Lippen und auf ihren Hals gab.

[20.07.14 22:18:16] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich war froh das dieses Vieh wieder verschwunden war, allerdings war ich mir auch sicher das das ein nachspiel haben würde. Aber zur Zeit war mir das ehrlich gesagt egal. Als er mir seinen Warmen Lippen meinen Hals berührte zuckte ich leicht zusammen, aber nicht im Schlechten sinne. Ich legte denn Kopf leicht auf die Seite. " Der Anschuss war das was mich an dir so besonders gereizt hat.. deine manchmal unbeholfenheit. und böse bin ich dir deswegen nie gewesen. " hauchte ich wohlig, eine sanfte Gänsehaut überzog meinen Körper.

[20.07.14 22:25:20] palmenstern: Tristan Ich ließ kurz von ihr ab und sah sie an. "War das jetzt schlecht oder gut gemeint? Ich hab dir ja aber auch gesagt, dass ich nicht schießen kann.. da bin ich dann aber doch mal froh" lachte ich, küsste sie weiter und legte meine Hand auf ihren Arm.

[20.07.14 22:27:52] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Es war nicht böse gemeint.. "versicherte ich, hauchte dies leicht lächelnd gegen seine Lippen, legte vorsichtig meine Hände in seinen Nacken. Vertiefte den Kuss etwas mehr, mit etwas mehr Hingabe und Leidenschaft.

[20.07.14 22:35:05] palmenstern: Tristan Ich zog Ella noch ein Stück weiter zu mir und küsste sie inniger, während meine Hand sich einen Weg unter ihre Bluse suchte und sich schließlich auf die nackte Haut ihres Rückens legte. "Du solltest dich daran gewöhnen, dass ich mich bei manchen Sachen etwas.. naja.. unbeholfen oder unvorteilhaft verhalte" flüsterte ich und sah ihr tief in die wunderschönen Augen. Ihr Wesen verzauberte mich auf eine ganz eigene Art und ich konnte einfach nicht genug von ihr kriegen.

[20.07.14 22:42:23] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich hätte vorsichtig eines meiner beine über seine Geschwungen und mich auf seinen Schoß gesetzt. " Genau das macht dich doch so zum Anbeißen wie du bist.. " flüsterte ich leicht grinsend, wieder bildete sich eine Angenehme Gänsehaut auf mir, ich streichelte Sanft seinen Nacken, legte abermals meine Lippen auf seine, etwas Stürmischer und drängender als ich es vorher tat.

[20.07.14 22:57:57] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

"Also eigentlich hab ich genug davon, angebissen und angekratzt zu werden, aber in deinem Fall werde ich wohl doch einmal eine Ausnahme machen müssen.." seufzte ich und genoss ihre Berührungen. Ihre Finger kitzelten in meinem Nacken und meine Hände suchten sich weiter ihren Weg: erst an Ellas Seiten entlang, dann streichelte ich über ihren Bauch, weshalb sie zusammenzuckte. Ich lächelte, sie war also kitzlig.

[20.07.14 22:59:28] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ja, ich war am Bauch verdammt Kitzelig! " Lass das! " beschwerte ich mich leicht lachend und knickte etwas nach vorne ein. " Du musst dich ja nicht beissen und kratzen lassen.. das verlang ja keiner.. " sagte ich leicht lachend, sah ihm in seine wunderbar Grünen augen, die grade so viel freude ausstrahlten.

[21.07.14 15:13:52] palmenstern: Tristan

Ich brummte irgendwas unverständliches zwischen den ganzen Küssen und lachte. "Werd ich auch ganz sicherlich nicht mehr zulassen.." meinte ich kurz angebunden, bevor ich mich an Ellas Bluse zu schaffen machte und sie ein bisschen nach oben schob. Ich fing wieder an sie am Hals zu küssen und war anscheinend etwas ungestüm und zu schnell, da sie auf einmal meine Hände festhielt. Trotzdem ließ ich mich aber nicht davon abhalten, ihr einen innigen Kuss auf den Mund zu geben. Sie hatte mich endgültig in ihren Bann gezogen, alles andere außenherum war mir egal. Für mich zählte nur noch Ella.

[21.07.14 18:31:15] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Mir ging das anfangs alles etwas schnell und so war ich gezwungen ihn etwas zu bremsen. Dennoch lies ich ihn an mich ran so wie es kein anderer durfte. Ich gab mich ihm hin. " ich gehöre nur dir .. solange ich lebe. " raunte ich in den innigen Kuss hinein, Streichelte seine Starken Schultern etwas, geschmeidig fuhr ich über seinen Nacken, über den Rücken. Dieses Gefühl das er mir gab wenn er mich berührte war unbeschreiblich. Er war so Leidenschaftlich sanft wie es kein anderer war.

[21.07.14 18:52:43] palmenstern: Tristan Mein ganzer Körper stand unter Strom, sobald Ella mich auch nur ansatzweise berührte. Es war einfach ein unbeschreiblich schönes Gefühl und ich bließ die warme Luft aus als sie mir mit den Fingern über den Rücken hinab strich. Nach dem Kuss ließ ich kurz von ihr ab und lächelte sie an- ihre Augen sahen etwas unentschlossen aus, gleichzeitig schienen sie sich aber zu freuen. Ich hielt inne und streichelte ihr über die Wange: "Alles okay? Ich will dich nicht drängen, Ella.."

[21.07.14 20:10:12] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Du drängst mich nicht .. ich will es. " versprach ich leise, nahm sein Gesicht kurz in meine Hände. " Mach dir keine Sorgen .. " murmelte ich und sah ihn sicher an. " Wirklich .. " versprach ich ruhig lächelnd als er mich unschlüssig ansah. Ich legte meine Lippen wieder auf seine, ich wollte diesen moment um jeden Preis nicht zerstören. Meine gier nach ihm wuchs, ich wurde etwas drängender, forderte ihn mehr als zuvor. Ich gab ihm die Sicherheit das er mich berühren durfte.

[21.07.14 20:35:53] palmenstern: Tristan Ich nickte kurz und lächelte sie an, genoss ihre süßen Lippen auf meinen. Schließlich schob ich Ella die Bluse gar nach oben und gemeinsam streiften wir sie ab. Ich legte meine Arme um sie herum und küsste sie knapp oberhalb ihrer Brüste. Dann arbeitete ich mich mit meinen Lippen wieder ihren Hals hinauf, woraufhin ihr Atem etwas schneller ging.

[21.07.14 20:42:55] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich atmete erhöht, gab ein leises aber wohliges stöhnen von mir. Als er mein Hals und Dekolleté küsste legte ich den Kopf leicht in den Nacken. " Tristan .. " stöhnte ich immernoch leise unter seiner Berührung, seine Finger die mir über den Körper strichen.

[21.07.14 20:59:24] Anna Lusser: Währenddessen hatte sich der Himmel zugezogen und die ersten Tropfen fielen Tristan und Ella auf die Nase. Es störte sie nicht weiter, doch dann donnerte es und wie im Hochland üblich fiel auf einmal das Wasser in Strömen.

[21.07.14 21:07:52] palmenstern: Tristan Als es anfing zu regnen stoppten wir kurz und ich sah Ella grinsend an. "Wird ja immer besser" lachte ich und schmierte ihr ein bisschen Dreck ins Gesicht, küsste sie aber weiter, während wir schon völlig durchweicht waren. "Mmmh, ich glaube wir sollten nach unserer Mission dahin gehen wo es immer regnet!"

[21.07.14 21:11:27] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Tristan! Ich hab mich eben sauber gemacht! " protestierte ich leicht lachend als er mich wieder dreckig machte, dennoch erwiederte ich seinen Kuss sanft, strich über seine Nassen Muskulösen Arme, seine Schultern und lies sie im Nacken ruhen.

[21.07.14 22:00:54] palmenstern: Tristan "Na und, dann musst du dich eben nochmal sauber machen! Vielleicht helf ich dir ja dabei?" lachte ich und genoss Ellas Berührungen, die mich ganz wuschig machten. Ich stöhnte ebenfalls leise auf und zog Ella noch näher an mich heran, sodass unsere Körper noch mehr und vollen Kontakt zueinander hatten. Ich fuhr mit meiner Zunge und meine Lippen wieder über ihr Dekolleté und sie streichelte mich überall mit ihren warmen, sanften Fingern und Händen. Nach wenigen Minuten war schon alles vorbei und ich ließ mich erschöpft zurück auf den nassen, fast schon matschigen Boden fallen. Mein Herz raste wie wild und ich war überglücklich. Ella legte sich mit dem Oberkörper auf mich und lächelte mich völlig außer Atem an. Durch den immer noch anhaltenden Regen waren wir klatschnass, aber mich störte das nicht sonderlich. Es war mal eine angenehme Abwechslung zu der Wärme. Ich schaute Ella in die Augen und streichelte mit meiner Hand über ihren Kopf, spürte ihre Wärme auf mir. "Ich liebe dich.. und ich werd dich niemals mehr alleine lassen. Du bist das beste was mir überhaupt jemals passiert ist.."

[21.07.14 22:14:07] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Völlig außer Atem aber lächelnd sah ich ihm in die Augen. Diese Zeit grade raubte mir jeden verstand. " Ich liebe dich Tristan .. ich gebe dich für nichts auf der welt mehr her.. " sagte ich vollig schwerelos und außer Atem. Mit meinen Fingern zog ich Kreise auf seiner vom Regen nassen Brust. Inzwischen hatten wir uns aber doch unter einen Baum ins trockene zurück gezogen. Ob sich die anderen Sorgen machten? Eigentlich war es mir im moment egal. Solange ich die nähe und wärme von Tristan spüren konnte.

[21.07.14 22:28:26] palmenstern: Tristan Ich gab ihr einen Kuss auf die Stirn und lächelte Ella an, während ich ihre Finger beobachtete, die auf mir hin und her wanderten. Vom Baum tropften ab und zu Tropfen auf uns herunter und ich schloss kurz die Augen, um mich zu entspannen. Ich bildete mir ein, dass Ella manchmal leicht erzitterte, deswegen machte ich meine Augen wieder auf und schaute sie neugierig an. "Friert es dich? Wir können auch zurückgehen, dann können wir auch was essen- es sei denn die haben uns was übrig gelassen.." meinte ich und legte meinen Arm um sie herum.

[21.07.14 22:59:29] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ja, mir war sau kalt, mein Körper erbebte bei jedem Windzug. " Ja .. wenigstens ans Feuer legen wäre schon angenehm .. " nickte ich entschuldigend und stand langsam auf. Ich streifte mir meine Nasse Bluse zurecht, wusch mir schnell das Gesicht und ergriff dann seine Hand. Ich wartete noch bis er all seine Sachen hatte und lief dann langsam über dem nachgiebigen erdboden zurück zu den anderen. Diese entgegneten uns mir einem Dreckigen grinsen, was mir ein leises knurren entlockte. An dem Wärmenden Feuer angekommen setzte ich mich neben Tristan und legte mich in seine zusätzlich Starken und warmen Arme. Die blicke der anderen die uns einen moment fragend ansahen ignorierte ich gekonnt, schloss für einen moment die Augen. Diese Wärme von Tristan und dem Feuer tat mir gut, sie Trocknete meine kalte Haut und lies mich allmählich immer müder werden. Fast schon Krampfhaft versuchte ich wach zu bleiben, kuschelte mich lediglich aber immer etwas mehr neben Tristan in seinen Arm.

[22.07.14 10:54:24] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Ella kuschelte sich an mich, ich ignorierte aber die seltsamen Blicke der anderen. Nachdem ich etwas gegessen hatte ging ich noch kurz zu Cesare rüber, holte meine Decke und ging dann wieder zurück zu Ella. Ich legte mich auf die Decke und fragte Ella, ob sie auch mit her wollte.

[22.07.14 10:57:47] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich legte mich zu ihm dazu, das essen verschmähte ich heute Abend. Ich sah noch eine weile lang in den Sternenhimmel ehe ich meinen Rücken dem Feuer zu Wand und die Augen allmählich schloss. Ich hoffte morgen würde es Tristan nicht viel schlechter gehen und er hatte keine oder nur geringfügige Schmerzen. Kaum hatte ich meine Augen geschlossen, war eingeschlafen schlichen sich auch schon die Alpträume wieder in meine Gedanken. Die Augen unter den Geschlossenen Liedern schlugen unruhig hin und her.

[22.07.14 11:54:25] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Ich legte meinen Arm um Ella und rückte noch etwas näher zu ihr hin, da sie einen unruhigen Schlaf hatte. Bald war ich auch eingeschlafen, aber ich hatte schon das dumpfe Gefühl, dass es mir am nächsten Tag nicht sonderlich gut gehen würde.

[22.07.14 12:12:36] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Am frühen morgen war ich wohl die erste die Wach war, das feuer qualmte nurnoch vor sich hin. Ich beobachtete die aufsteigenden Qualm Wolken wenn ich in der Glut herum stocherte. Alle anderen schliefen noch, Tristan hatte etwas an Farbe im Gesicht verloren. Jedoch wollte ich niemanden Wecken, deswegen beschloss ich zu Alaska zu gehen. Doch sie war nich hier? war sie wieder Stiften gegangen? Seufzend machte ich mich auf die Suche nach ihr. Ich hatte meine Dolche in meinen Schäften an der Hose befestigt. Nach einer weile sah ich sie auf einer kleinen Lichtung, doch sie war angebunden? mit einem Seil an einem in den Erdboden gerammten Holzpflock. Sie schien mich erschüttert an zu sehen als ich zu ihr hin ging, als wolle sie mir was sagen. Doch da war es schon um mich geschehen, ich spürte nurnoch wie mir ein Stumpfer gegenstand von hinten über den Kopf gezogen wurde, ich bewusstlos zu boden sank. Ich konnte nicht sehen wer das war. Man trug mich hinfort. Alaska blieb stehen.

[22.07.14 12:32:23] Anna Lusser: Hiroki stand gähnend auf und schürte das Feuer, was fast ausgegangen war. Er rüttelte Stimoji wach um ihn wecken der verpennten wache zu scholten, doch der grunzte und meinte Ella sei wach geworden und deswegen hätte er sich nochmal hingelegt. Verwundert sah sich der Lord um. Ihre Sachen aren da, doch ihre Stute und ihre Dolche waren nicht da. Nun ja, sie war schon öfters verschwunden. Er wollte die Pferde vorbereiten, als Blue ihn am Hosensaum packte und zog. Hiroki ahnte das was passiert sein musste. Er ließ Tristan schlafen, gab dem Zwerg nen Fußtritt da der wieder einschlafen wollte und weckte Taiki auf. Mit dem Krieger ritten sie aus dem Lager Blue folgend, der sie direkt zu einer Lichtung brachte. Hiroki zügelte verwundert sein Pferd. Warum stand Alaska hier alleine rum. Er nickte Taiki zu vorsichtig zu sein, dann ließen sie die Pferde langsam im Schritt näher ran reiten. Alaska wieherte erfreut als sie bekannten Pferde sah.

[22.07.14 12:43:44] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich saß auf einem Mittelgroßen Pferd und lief irgendeinen Weg lag. Das Pferd auf dem ich saß wurde von einem Mann in ca meinem Alter geführt. " Was soll das hier?! " protestierte ich lautstark, der Kerl sah mich an. Er hatte ein Komisches Gesicht, was mich erst zusammen zucken lies. " Sir! sie ist wach! " rief dieser nach vorne und die Karawane stopte, der vorderste Mann stieg von seinem Pferd und kam zu mir. Zog mich von meinem Runter und warf mich in den Staubigen Boden. Ich spürte einen Tritt in die Magengrube, ich zog mich keuchend zusammen. " Stell keine Fragen! " knurrte dieser Dunkel, " Wir haben euch schon lange beobachtet.. euer Krieger ist krank, das hier ist der Preis dafür das ihr die Schlucht gefahrenfrei passieren dürft. Jedenfalls von unserer seite aus. " grinste dieser Dunkel, zog mich auf die beine und hielt mein Gesicht fest. " Ein Wahrlich Hübsches Mädchen seid ihr.. ihr werder meinem Trupp' viel freude bringen. " grinste er wiederlich und ich versuchte mich los zu reißen, kassierte dafür jedoch eine Ohrfeige. " Still!" knurrte er mit lauter dominierender Stimme, schob mich wieder auf den Dunkelbraunen hinauf. " Weiter! " schrie er laut als er aufgestiegen war, der Trupp zog weiter.

[22.07.14 17:10:10] palmenstern: Tristan Als ich aufwachte spürte ich zuallererst die dröhnenden Kopfschmerzen und mein ganzer Körper tat weh, als ob ich einen unbeschreiblichen Muskelkater hätte. Wenigstens war mir nicht schwindlig, was schonmal ein gutes Zeichen war. Stöhnend setzte ich mich auf und sah neben mich- doch Ella war gar nicht da. Ich schaute mich um und ich musste verwirrt feststellen, dass außer mir nur noch der Zwerg Stimoji da war. Wo zum Henker waren denn alle? Ich fasste mir kurz an die Stirn, die glühte wie ein heißes Hufeisen. Na toll. Guter Start in den Tag- mir ging es beschissen und Ella war auch nicht da. Mit einem Seufzen stand ich auf, ging zum schnarchenden Zwerg hinüber und rüttelte ihn kurz mit meinem Fuß, damit er aufwachte. Brummend und augenreibend setzte er sich auf seinen Hosenboden und ich fragte ihn, wo die anderen waren. Er antwortete, dass Ella verschwunden ist, ihr Hund Blue ganz komisch war und Taiki und Hiroki sie nun suchen gegangen sind. In meinem Hirn ratterte es- es war nicht normal dass Ella ohne ihre tierischen Gefährten weggegangen war.. und zu mir hatte sie ja auch nichts gesagt. Ich überlegte fieberhaft was ich jetzt tun sollte und was passiert sein könnte, aber ich musste erst gar nicht weiter darüber nachdenken: Tramata landete neben uns und erklärte uns, dass Lord Hiroki und Taiki Ellas Stute gefunden hatten, die angebunden war, und dass sie Spuren von anderen Reitern aufgespürt hatten. "Nein..! Ich muss sie suchen!" rief ich, packte meine Sachen in windeseile in die Satteltaschen, holte Cesare zu mir und stieg auf. "Tramata, du musst mir zeigen wo Hiroki und Taiki sind!" Ich musste Ella finden bevor ihr etwas passierte, die Schmerzen waren mir da jetzt völlig egal. Ich durfte sie nicht verlieren..

[22.07.14 19:01:21] Anna Lusser: Tramata schüttelte den Kopf: "Nein, Hiroki sagte das du sowas versuchen willst und wenn du trotzdem auf siegen Faust los reitest soll Stimoji dich daran hindern. und darin ist er gut

[22.07.14 22:28:33] palmenstern: Tristan "Ach. Natürlich. Nur weil ich vielleicht bald abkratze darf ich Ella nicht suchen oder was?!" schimpfte ich und schaute die beiden von Cesares Rücken aus wütend an.

[22.07.14 22:32:34] Anna Lusser: Stimoji trat gelassen heran ein Schwert in der Hand: "Na gut, du darfst gehen, wenn du es schaffst mich in einem Duell zu schlagen. keine Angst, ich führe die Waffe mit links, also ganz easy." Er sah Tristan scharf an: "Hast du deinen Arm eigentlich angeschaut? oder siehst du die roten Pusteln nicht? In ein paar Stunden werden die nächsten Schmerzwellen kommen, da bist du keine Hilfe, denk daran wie dreckig es dir erst vorgestern ging! Hiroki und Taiki werden sie schnell gefunden haben. ich jedenfalls hab den Befehl bekommen, das wir weiter reisen sollen direkt zur Schlucht und vor dem Abstieg warten sollen. Also hast du nun zwei Möglichkeiten! Du steigst ab und versuchst mich zu schlagen, küsst den Boden und siehst ein das du nicht kampftauglich bist oder du begreifst es ohne Darbietung, was in deinem zustand besser wäre, wir packen zusammen und reiten zur Schlucht!" Der Zwerg funkelte den Krieger an

[22.07.14 22:38:59] Anna Lusser: Szenenwechsel

Im schnellen Galopp folgten Hiroki und Taiki Blue, der die Nase am Boden Ellas Spur verfolgte. Alaska galoppierte am Zügel mit Taiki mit. Schon bald sahen sie die Karawane. Sie würde bald in den Wald davor reinreiten. perfekt. Sie verkürzten den Abstand hielten sich aber zurück. Als sie den Wald erreichten, lenkten sie zur Seite und überholten die Karawane. Schnell sprachen sie den Plan ab und sie trennten sich. Taiki ritt zur Straße die die Räuber nehmen würden und stieg ab. Er sah sich schnell um und entschied sich dann für einen großen Baumstamm. Er zog den in ein Tuch gewickelten Behänder vom Rücken, wickelte es aus und holte weit aus. Mit zwei Schlägen fiel der Baum quer über die Straße. Gelassen stieg er auf den Baumstamm, umwickelte seine Waffe wieder, damit sie nicht gleich auffiel und wartete gelassen. Auch Hiroki war in Position und blickte von oben auf den Hinterhalt einen bogen in der Hand, den er gerade sorgfältig überprüfte

[22.07.14 22:50:17] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich war erleichtert als ich die Pferde und Blue erkannte. Ich schnaufte um die Szene noch etwas zu unterstreichen. " Was soll das? Warum halten wir?" Schrie einer von hinten nach vorn, dieser Kerl der vorraus ritt hielt einnige Meter vor dem Stamm an. " was soll das? Lasst uns passieren! " knurrte er aggressiv, sein Pferd schnaubte ungeduldig. Ich beobachtete das Schauspiel. * Hoffentlich klappt das .. * mein herz raste, mein Atem ging schneller.

[22.07.14 22:54:18] palmenstern: Tristan Nach kurzem Überlegen und Abwägen der beiden Möglichkeiten, bei denen ich zugeben musste, dass es wirklich so war, stieg ich wieder ab. Ich lief zu Stimoji, stellte mich vor ihn hin und hielt ihm die Spitze meines Schwertes unter die Nase. "Ich hoffe ihr habt Recht und sie finden sie!" brummte ich, starrte ihm mit skeptischem Blick in die kleinen Augen und ließ mein Schwert schließlich wieder sinken. Hoffentlich würden sie Ella finden..

[22.07.14 23:12:29] Anna Lusser: Taiki stand weiterhin absolut gelassen da. "natürlich lassen wir euch passieren. Aber nicht alle 13 sondern nur 12. Sie bleibt bei uns oder keiner von euch wird passieren." "Glaubst du etwa das du allein uns angst macht"; schrie einer, zog seine Waffe und lief auf Taki zu. Ein Pfeil bohrte sich in seinen Rücken, er taumelte noch ein paar Schritte und fiel. "Noch 11 können passieren, na na na", rief er als einige Räuber in den Wald ausschwärmen wollten: "Ihr seid umzingelt von 20 Bogenschützen."

[22.07.14 23:35:27] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Was wollt ihr denn für diese Frau bezahlen? Wir verkaufen sie euch gerne. " knurrte der Kerl ihn wütend aber spottend an und ich wurde bis nach vorne durchgebracht. Aus der Menge schoss ein brennender Pfeil auf Taiki zu, mein Atem stockte als sich dieser sogar in seinen Arm bohrte. " Was ihr könnt können wir ebenfalls! Wir bringen jeden einzelnen eurer Schützen um! " brüllte einer aus der Menge, der sich vor Taiki stellte grinste nur höhnisch. " Also? Wir sind bereit zu Handeln. "

[22.07.14 23:53:27] Anna Lusser: Der Pfeil war an dem kettenhemd verhakt ohne Taiki zu verletzen. Hiroki atmete auf, doch war die Lage nicht einfach. Er hatte gehofft das die Meute einfach nur dem Anführer folgte und sich dann zerstreuen würde. Aber so wie es schien war jeder der Banditen sehr eigenständig. Und alleine en Job für 20 Bogenschützen übernehmen. Nun Taiki war nicht wehrlos. Er musste nur die Hinterhand übernehmen. Er atmete tief durch und legte drei Pfeile auf die Sehne. Die Vorrichtungen für den dreifachschuss schnappten ein, er spannte die Sehne. Von 11 drei weniger sind nur noch 8, dann nachlegen was fünf Sekunden dauerte, nur noch 6. Als erstes die hintern drei mit den Bögen, dann die zwei Wachen die Ella festhielten und der dritte um ihre Fesslung zu durchtrennen. Dann könnte sie selber angreifen, ihre Dolche hatte sie noch. Es könnte klappen. Wenn Taiki angriff, würden mindestens drei fallen. Er zielte und ließ die Sehne los.

[23.07.14 00:18:54] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

So schnell konnte ich garnicht Handeln spürte ich die Scharfe Klinge des Schwertes des letzten Banditen an meiner Kehle. " Ein Schuss... und sie ist geschichte. Sie scheint euch ja sehr am Herzen zu liegen Sir.. ist es ihre Gattin? " fragte dieser mit einem Grinsen, als ich mich bewegte wurde der Druck auf meine Kehle noch größer. " nana kleine.. wir wollen doch nicht unser leben aufs Spiel setzen.. " seine letzten Männer fielen alle. Alle mit Bogenschüssen Erledigt. Da war nurnoch Der Anführer der Bande, und ich. Ich hörte ein Zischen und es schnellte ein Pfeil auf den Kerl zu der mich promt als Schutzschild verwendete, der Pfeil setzte sich seitlich in meiner Magengrube fest. " Ja macht nur weiter! " Lachte der Kerl untermalt von einem Schmerzverzehrten Aufschreien von mir. " Lasst diese Spielchen! Schlussendlich kostet es doch ihr leben.. nicht meins. " schmunzelte er Kühl.

[23.07.14 12:44:53] Anna Lusser: Verflucht, er hasste den Bogen. Was sollte er tun. Dann grinste Hiroki leicht, nahm gelassen einen weiteren Pfeil auf die Sehne und zielte. Das kleine dunkle etwas schlich sich von hinten auf den Banditen zu, dann sprang es ihm ins Kreuz und verbiss sich dort. Der Bandit heulte auf, wollte zustechen, da flitzte der Pfeil los und traf die Hand. Nochmals aufheulend taumelte er zurück, Ella stolperte vor in Taikis Arme. Blue riss den letzten Banditen zurück zu Boden, war mit einem Satz auf ihn und verbiss sich in dessen Kehle. Ella hatte ja einen ganz schönen Brocken als Hund. Hiroki beschloss sich niemals mit dem schwarzen Hund anzulegen. Er sprang vom Baum und eilte zu den beiden. dabei rief er sein Pferd zu sich, an dessen Sattel Verbandzeug befestigt war. Vor den beiden überlegte er wie man sich an besten für einen Pfeil im Magen entschuldigend sollte, aber was passendes fiel im nicht ein. "Tut mir Leid, Ella, ich bin leider kein Bogenschütze wie du", er holte das Verbandzeug raus.

[23.07.14 13:14:58] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich krümmte mich vor Schmerzen zusammen, " Schon okay .. " ächzte ich von dem Schmerz bestimmt. " Die Pfeile haben es wohl in letzter zeit auf mich abgesehen .. " murmelte ich und sah ihn an. Als er den Pfeil berührte zog ich schmerzhaft die Luft zwischen meinen Zähnen ein. " Pass doch auf..!" Beschwerte ich mich als er kurz daran zog, Blue versicherte sich das der Kerl erledigt war und kam zu mir, winselte leise als er mich sichtlich leiden sah. " Schon Okay kleiner.. du warst wunderbar. " lächelte ich meinen Hund an, Streichelte ihm über den Kopf. Der nächste der mir einen Pfeil in den Körper jagte dem würde ich es gleich tuen, ihm oder ihr einen Pfeil in den Körper jagen. Sehe ich etwa aus wie eine Zielscheibe?

[23.07.14 22:37:46] Anna Lusser: Hiroki besah sich genau der Wunde, dann zog er ein kleines Fälschen hervor. Er träufelte ein wenig der Flüssigkeit auf die wunde, verschloss sie wieder und stellte sie zur Seite. Dann nahm er eine zweite Flasche heraus, öffnete sie und nickte Taiki zu. Der brach den Pfeil die Spitze ab und zog ihn dann raus. Ellas Augen weiteten sich überrascht, den es waren dabei keine Schmerzen zu spüren. Hiroki träufelte ein wenig der zweiten Flüssigkeit auf die Wunden, die sofort verkrusteten. Zufrieden blickte er auf die Fläschchen. "Ich liebe einfach alles was von den Zwergen kommt."

[23.07.14 22:42:40] Anna Lusser: Szenenwechsel

Stimoji stieg auf und nahm den Strick von Alaska die sie geholt haben. ER blickte zu Tristan, nickte ihm zu und sie trabten langsam los in Richtung Schlucht. "Nur keine Sorge", versuchte er den Krieger zu beruhigen: "Sie ist sicherlich schon wieder in Sicherheit. Hiroki ist in der Sicht fast schon wie ne Bärenmutter die ihre Kinder hütet. Eigentlich zurückhaltend und nicht auf Angriff aus, aber wenn ihr Nachwuchs bedroht ist, hat man mächtig Ärger am Hals."

[24.07.14 01:35:39] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Mein Herz hämmerte Aufgeregt von innen gegen meinen Brustkorb. " Das nächste mal könnte man mich über solch ein vorhaben informieren .. über irgendwelche mittelchen. " Seufzte ich leise, sah mich kurz um. Die wunden waren Zwar zu, doch das hies noch lange nicht das sie heilen. Man musste jetzt anscheined Beten das ich nicht von innen Verbluten würde. " Ich würde sagen wir verschwinden von hier.. bevor noch mehr dieser Menschen kommen.. " murmelte ich, richtete mich vorsichtig wieder auf. Ein unangenehmes Ziepen in der Wunde machte sich kurz in mir breit.

[25.07.14 00:20:10] Anna Lusser: Hiroki hielt Ella noch ein Fläschchen hin: "Nimm einen Schluck. Es fördert den Heilungsprozess und verhindert somit eine innere Blutung Schmeckt dafür grauenvoll."
Sie nahm einen Schluck und gab das Fläschchen zurück. Taiki hatte die Pferde her geholt und den Grauschimmel Hiroki übergeben. Er wies mit einem Wink zu seinem Pferd: "Ladies first. Alaska ist bei Tristan und Stimoji." Ella wollte antworten, als sie ein rascheln hörte. Sie sah sich um, konnte jedoch nichts entdecken. Dann flirrte etwas leise, nicht so laut wie ein Pfeil und Ella spürte einen leichten Stich am Hals. Hiroki und Taiki griffen sich genauso an den Bald. "Was zum ...", fing Taiki noch an, dann sackte er zusammen. Hiroki hielt sich am Sattel seines Pferdes fest und auch Ellas Beine fingen an zu wackeln. "Verflucht", hörte sie Hiroki fluchen: "geht den gar nichts glatt." Einige in Rüstung gekleidete Leute traten aus den Wäldern. Ihr Anführer trat vor, blieb neben der Leiche des Banditenanführer stehen und lächelte: "Danke fürs ausschalten meiner Konkurrenz. Dann bleibt mehr für uns übrig. Gute Nacht." Er grinste noch breiter und hämisch.

[25.07.14 00:29:40] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Warum macht er sowas? Was für einen nutzen zog er daraus? Er verschwand wieder dahin woher er gekommen war ohne auf eine Antwort von uns zu warten. " Was soll das den? " knurrte ich und krallte mich mit letzter Kraft an Hiroki's Schulter fest. " Ich will hier verdammt nochmal ... " waren die letzten worte ehe sich meine Augen nach innen drehten und ich zu boden fiel. Was war an diesen Pfeilen dran? Es musste irgendein leichtes Gift sein. Jedenfalls fiel mein Körper rasch in Zittern und Schnappatmung. Es war etwas das ich definitiv nicht vertrug.

[26.07.14 20:46:04] palmenstern: Tristan "Wir hätten schon längst wieder auf sie treffen müssen.. mir gefällt das nicht.." brummte ich und sah den Stimoji von der Seite an. Umso mehr ich darüber nachdachte, was mit meiner Freundin, Lord Hiroki und Taiki passiert sein könnte, umso schlechter ging es mir. Die Unwissenheit was mit Ella war machte mich völlig unberechenbar. Ich ertappte mich manchmal selbst dabei wie ich mit meinem Schwert herumspielte, während ich dem Zwerg hinterher ritt. Auch Cesare schien das zu merken, denn er schnaubte immer wieder laut auf und schaute mich mit seinen dunklen, vertrauten Augen an- vielleicht um mich zu warnen. Nach fast eineinhalb Stunden zügelte ich meinen Friesen und schaute zu Stimoji: "Ich halt es jetzt nicht mehr aus, ich muss sie suchen gehen. Da stimmt was nicht!"

[26.07.14 22:23:25] palmenstern: Ich hatte das Gefühl zu wissen wo ich hinreiten musste, weshalb ich kehrt machte und ohne einen weiteren Blick zu Stimoji mit Cesare losgaloppierte. Eigentlich war es dumm von mir das zu machen, nur mein Herz wollte etwas anderes- es wollte zu Ella und solange ich nicht wusste, was mit ihr war konnte ich keine Ruhe geben und finden. Ich hörte den Zwerg Stimoji hinter mir wie wild fluchen und ich war mir sicher, dass er mir folgen würde, nur Ella war mir nun wichtiger als meine Gesundheit oder irgendwer sonst. Und Hiroki und Taiki würde ich auch helfen, sie hatten mir ja auch geholfen und mich praktisch wieder ins Leben gerufen. Nach einiger Zeit hörte ich feiernde Stimmen und ich stieg von Cesare ab. Ich schlich mich näher an ein kleines Lager von Männern, die irgendwas zu feiern schienen. Kurz blickte ich zurück zu meinem Pferd, Cesare hatte sich aber schon so versteckt, dass man ihn nicht gleich sehen konnte- ich war stolz auf ihn, ich wüsste nicht was ich ohne ihn tun sollte. Dann beobachtete ich die Feiernden noch eine Weile, bevor ich meinen Blick auf der Suche nach meinen Freunden durch das Lager schweifen ließ. Keine Spur von ihnen.. aber als ich zu einigen angebundenen Pferden schaute, erkannte ich Hirokis Pferd unter ihnen. Sie waren also da. Geduckt und bedacht darauf keinen Laut zu erzeugen, schlich ich mich weiter um das Lager herum und dann sah ich sie- Ella, Hiroki und Taiki saßen aneinander gebunden an einer Art Marterpfahl am anderen Ende des Lager. Ein Stein fiel mir vom Herzen, leider konnte ich aber nicht erkennen ob sie bei Bewusstsein waren, da es schon leicht dämmerte. Ich zog mein Schwert heraus, entfernte mich etwas von den feiernden Männern um nicht entdeckt zu werden und um kein vorzeitiges Risiko einzugehen und ging in einiger Entfernung um das Lager herum in Richtung Ella und den anderen beiden.

[26.07.14 23:00:40] Toothless Wolfi. (Jessi): Diese Nachricht wurde entfernt.

[26.07.14 23:03:07] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Da saß ich nun, angebunden und Physisch wie Psychisch am ende. Die anderen beiden hatten das wohl besser weg gesteckt als ich. " Wir kommen hier nie wieder weg.. " murmelte ich vor mich hin und starrte auf den Boden. Blue war ein einen Baum gebunden, versuchte schon die ganze Zeit sein seil durch zu beißen.

[27.07.14 00:09:37] Toothless Wolfi. (Jessi): Tristan

Ich hatte Glück: der Marterpfahl war nicht sonderlich bewacht und war etwas vom Lager abgegrenzt, was es mir leichter machte mich unbemerkt an meine Freunde anzunähern. Als ich direkt hinter dem Marterpfahl stand schaute ich mich zur Sicherheit nochmal in alle Richtungen um, damit mich auch wirklich keiner entdeckt. Dann schaute ich wieder zu Ella und den anderen zweien, die sich glücklicherweise zumindest noch ein bisschen bewegten. Leise kniete ich mich hinter den Pfahl und hinter Ella, streckte meinen Arm aus und legte ihr vorsichtig die Hand auf den Mund, damit sie vor Schreck nicht zu schreien beginnen würde. "Ella! Alles in Ordnung?" fragte ich sie, wollte aber nicht vor sie hinrücken, nicht dass die Männer mich auch noch gefangen nehmen würden.

[30.07.14 22:14:44] Anna Lusser: Hiroki blinzelte und sah sich um. Sie waren etwas abseits eines Lagers zusammen angebunden. Er prüfte die Fesseln, doch sie waren fest geschnurrt, drückten sogar leicht das Blut ab. Schon jetzt pochten die Finger. Er hörte ein Flüstern hinter sich, erkannte die Stimme, aber versuchte Ruhe zu bewahren. Nicht umdrehen, nicht zucken. „Tristan“, zischte er leise ohne die Lippen zu bewegen: „Warum bei allen Göttern bist du hier? Wo ist Stimoji. Ach vergiss es.“ Er sah sich um: „Bitte sag mir jetzt nicht das du allein und krank allein eine Befreiungsversuch startest.“ 

„Und ob ich das versuche“; flüsterte dieser zurück und zog ein Messer um die fesseln zu lösen. In dem Moment hörten sie Fußschritte hinter sich. Tristan fuhr herum und sah eine Faust auf sein Gesicht zu fliegen. Der Schlag riss ihn von den Füssen und er knallte zu Boden.

„So so, noch einer. Fesseln!“, rief jemand hinter Hiroki. Zwei Männer traten heran und packten Tristan. Zogen ihn zu einem zweiten Pfahl daneben, entwaffneten ihn und fesselte ihn an den Pfahl

„Trennt sie“, knurrte es wieder hinter ihnen. Die Männer lösten Ella und Taiki von dem Pfahl und banden sie an den zwei Pfählen daneben an. Erst dann trat der Sprecher nach vorne.

„Hallo, Lord Hiroki“, er grinste dreckig und entblößte faulige Zähne: „jemand freut sich auf ein Wiedersehen.“

Er kniete sich vor den Lord hin. „Aber zuerst müsst ihr mir etwas beantworten. Wo sind die Karten und der Sehstein!“

„Ich weiß nicht wovon ihr redet“, knurrte Hiroki zurück.

Der Bandit grinste wieder, griff ihn seinen Mantel und schlug dann seine Faust ins Gesicht.

„Soll ich nochmal“, fragte er grinsend und rückte den Schlagring zurecht.

Hiroki beherrschte sich im nicht das Blut im Mund ins Gesicht zu spucken.

„Nur zu, von mir erfährst du nichts.“

Der Bandit folgte der Aufforderung nur zu gerne. Zwei weitere Schläge folgten. Mit der Hand ohne Schlagring packte er den Lord am Haar und zog ihn wieder hoch um sein Gesicht zu sehen: „gesprächiger?“ 

„Lasst ihn doch in Ruh“, rief Ella hinüber: „das ist doch würdelos.“

„Klappe, Süße. Dein Gesicht möchte ich nur ungern verzieren.“

Trotzdem steckte er den Schlagring ein: „Dann eben Plan B. Morgen früh werden wir einen von euch hinrichten auf eine ganz besondere Weise, die unser Lord hier sicherlich kennt. Spezialität seines Hauses. Und als Zusatz werdet ihr entschieden wer.“ Er grinste bösartig.

„Glaubst du wirklich ich werde da eine Antwort geben“, fluchte Hiroki.

„Einer oder alle drei. Mir egal.“ Der Bandit ging davon. 

[30.07.14 22:14:46] Anna Lusser: Hiroki fluchte und spuckte einen Zahn aus.

„Netter Zeitgenosse“, argumentierte nun Taiki: „Könntet ihr uns erklären warum die uns gefangen nehmen und töten wollen?“

Hiroki seufzte: „Vor unserer Abreise habe ich einige Dinge besorgt. Karten des Waldes und so. Ein Hochverräter des Hochlands hat aber einige gestohlen. Tja da habe ich sie zurück gestohlen.“

„Ein Krieger der stiehlt“, Taiki grinste.

„Nein, ich bin kein Krieger“, Hiroki grinste: „ich wurde zwar mit Schwert und Schild trainiert aber meine eigentliche Ausbildung ist … ich bin ein Schattenassassine.“

Taiki pfiff leise.

„Wa ist ein Schattenassassine?“, fragte Tristan.

„Ein Schattenassassine ist der schwierigste und höchst angesehenste Rang und Ausbildung von uns Assassinen“, erklärte Ella: „Man sagt sie beherrschen alle Waffen, sind wie Gazellen und ungesehen wie ein geist.“

„Ja, man redet viel, aber wie ihr seht bin ich kein geist und perfekt beherrsche ich Waffen nicht, sonst hätte ich Ella nicht getroffen.“

„Erklärt aber schon das Kunststück mit 20 Banditen mit Bogen erledigen“, murmelte Taiki: „Und wie entkommen wir nun. Wir sind entwaffnet.“

Hiroki grinste nun: „Einen Schatten entwaffnen ummöglich. Wir warten ab bis es ruhiger wird und dann…“

Sie hörten Pferdehufe und eine Gruppe Reiter ritten ins Lager. Ein hochgewachsener Krieger ritt vorneweg. Als Hiroki das Gesicht sah, wurde er kreidebleich.

„Oh nein.“

Drei ratlose Blicke lagen auf ihn.

Hirkoi stöhnte: „Da sist der Hochverräter von dem ich sprach und ich muss euch da noch etwas mehr aufklären. Der vorne an der Spitze heißt Elgatos und ist sozusagen … mein Bruder oder eher gesagt Halbbruder.“

„Oh ha“, kommentierte Taiki nun: „Die Geschichte wird spannend.“

„Na ja, nicht spannend eher lang. Mein Vater hat kein Glück mit Ehen. Seine erste Frau die ihm versprochen war seid sie 12 sind, starb mit 18 an einer Seuche. Er verliebte sich dann in ihre Schwester. Deren man war in der Schlacht gefallen und man könnte sagen zwei traurige Seelen haben sich gefunden. Sie hatte einen Sohn, Elgatos aus erster Ehe. Deshalb gehört er nicht in unsere Linie, sondern ist ein … Bastard. Wir haben die selbe Mutter mehr nicht. Meine Mutter starb einige Jahre später zusammen mit meinem jüngeren Bruder bei einem Überfall. Die dritte Frau meines Vaters nun hat ihm bisher aber nur Töchter geboren. Ich bin also der einzige männliche Nachfahre von meinem Vater. Elgatos könnte nie Lord werden, dafür müsste mein Vater ihn erst anerkennen und ich und meine Schwestern müssten tot sein. Vor zwei Jahren verriet er uns, schnappte sich einige wertvolle Dinge aus unserer Bibliothek und verschwand.“

Hiroki biss sich auf die Lippe: „wir müssen hier weg. Sofort. Er ist das absolute Gegenteil von mir. brutal, rücksichtslos und aufbrausen und er…“

Er verstummte als besagter Bruder mit einige Männern zu ihnen kam.

„Hiroki“, sprach Elgatos langgezogen und hämisch aus: „lange nicht gesehen.“

Er winkte und der Bandit von vorher schlug wieder mit dem Schlagring zu.

„Gefällt dir die Behandlung meiner Männer?“

„Ziemlich eintönig“, provoziert Hiroki ihn. 

Elgatos nickte wieder, diesmal kickte der Bandit Hirkoi aber in die Magengrube. Hiroki klappte zusammen und spuckte Blut. Elgatos seufzte und trat neben seinen Bruder. „Du provozierst es immer wieder.“ Er packte ihn am Haar und drückte ihn hoch. „Wo sind die Karten und der Sehstein?“, knurrte nun Elgatos.Diesesmal hielt sich Hirkoi nicht zurück und spuckte seinem Bruder das Blut ins Gesicht. 

„Ungehobelt“, er wischte sich das Blut aus dem Gesicht: „Kenn ich gar nicht von dir.“

Er wandte sich an die Banditen: „Habt ihr ihn entwaffnet?“

„Natürlich.“

„Ich glaube nicht.“ Elgatos trat ran und blickte auf Hirkois rechten Armschutz. Der ahnte das Elgatos es wusste, ließ den Mechanismus aufklicken und die verborgene Klinge am Armschutz schnappte auf, die drei Klingen klappten auseinander, fügten sich zusammen zu der langen breiten aber sehr dünnen Klinge und schnitten die Fesseln durch. Hirkoi sprang aus der Hocke auf auf seinen Bruder zu, die Klinge im Anschlag. Elgatos blieb gelassen, trat rechtzeitig zur Seite und fing Hirokis Arm auf.

„Wusste ich es doch“, er zog ein feines Stilett und stach es in Hirkois Arm, dessen Arm sofort schlaff wurde. „So stellst du mir nichts mehr an“, meinte Elagtos gelassen, schnürte den Armschutz auf und zog die verborgene Klinge vom Arm. Achtlos warf er sie einen seiner Banditen zu, trat dann seinem Bruder das Knie in die Magengrube und warf ihn wieder gegen den Pfahl. Gelassen trat er an seinen schwer atmenden

jüngeren Bruder, nahm einen neuen Strick vom Banditen neben ihn und band Hiroki am Hals an den Pfahl weg. Erst dann band er dessen Arme nach hinten fest. 

„Immer noch rebellisch?“, er zog den Strick am hals noch ein weniger enger, dann trat er zurück.

„ich finde schon raus wo du es versteckst, aber bis morgen früh lasse ich dir Bedenkzeit.“

Hirkoi funkelte und ließ den Fuß vorschnellen. Ein Dolch flog aus der Sohle auf Elgatos zu. Der packte den Banditen neben sich und hielt ihn als Schild vor sich.

„Dafür wirst du noch bezahlen, Hiroki“, knurrte er, trat an seinen Bruder heran, lockerte den Strick um den hals, zwang ihn auf die Beine und band das Seil dann wieder streng fest, das der Lord nach Luft schnappte. 

„Viel Spaß beim beine in den Bauch stehen die Nacht, du willst doch nicht ersticken.“ Er wandte sich an die Banditen. Fesselt wuchs eine beine, wer weiß wie viele Dolche er noch versteckt hat. Überprüft nochmals die anderen. Los.“

Damit marschierte er davon.

[31.07.14 00:23:11] palmenstern: Tristan

Meine Lippen schmeckten ein wenig nach Blut nachdem sie mir ins Gesicht geschlagen hatten, aber Hiroki behandelten sie wie Dreck. Ich konnte nicht glauben, dass der Typ sein Bruder war. Als sie uns nochmal nach Waffen absuchten, gab ich dem Mann einen festen, starken Fußtritt gegen den Brustkorb und er schrie schmerzvoll auf. Der Kerl lief gekrümmt davon und wir waren wieder allein. "Wie kommen wir hier wieder weg? Die lassen uns alle qualvoll verrecken, egal ob sich einer von uns opfert oder nicht!" flüsterte ich, schaute kurz zu Ella.

[31.07.14 00:51:33] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich lehnte die ganze Zeit über schweigsam mit dem Kopf gegen den Pfosten an den sie mich gebunden hatten. Ich rührte mich keinen Zentimeter, ich verharrte wie ich war. Das einzige Lebenszeichen von mir war das regelmäßige heben und senken meines Brustkorbes. Ich sah zu Blue der sich knurrend gegen ein paar Banditen wehrte die ihm an den Pelz wollten. " Bastarde.. " knurrte ich leise in mich rein.

[31.07.14 10:47:41] Anna Lusser: Hiroki versuchte irgendwie den Druck um den bald zu lockern um mehr Luft zu kriegen: "Tja...ich bin leider überfragt...ich glaube nun haben sie endgültig alle meine Waffen gefunden. Oh moment... ja ... ich glaub den Dolch habe ich noch, aber da komme ich ganz sicher nicht mehr dran." Er verstummte wieder um tief Luft zu holen so gut es ging. "Und was nun?", fragte nun Taiki.
"Nun am Morgen wird er einen von euch hinrichten egal ob eine Entscheidung verweigere oder ihm sogar sage wo sich die Karten befinden. Dann einzeln oder zusammen den Rest von uns."
"Eigentlich meinte ich was wir tun, und nicht was sie tun", brummte Taiki
"Wenn ich richtig liege werden sie uns auf die art killen. Will euch nicht schocken, deshalb sage ich nur es hat was mit Pferden zu tun."
"Hiroki, noch ein Wort darüber was sie machen und ich trete die die Beine weg."
"Wie nett. ich würde ja jetzt sagen keine Sorge zwei von uns sind ja auf den Weg zur Stadt, wenn sie dort sind und wir uns nicht melden, dann kommen sie mir Verstärkung zurück, aber jemand von diesen beiden steht da neben mir."
Taki knallte den Kopf gegen den Pfahl: "Man ist der nervig mit Galgenhumor."
"Das ist kein Humor", knurrte Hiroki: "Wir werden noch ein ernstes Wort reden, Tristan."

[31.07.14 11:28:34] palmenstern: Tristan Ich verdrehte die Augen, schaute zu Taiki. "Also meinetwegen kannst du ihm die Beine wegtreten, wahrscheinlich verkündet er mir gleich unter was für Qualen ich sterben werde.." brummte ich, grinste aber. "Außerdem wärt ihr bei dem Typen von Bruder sowieso längst tot gewesen bevor wir überhaupt die Stadt erreicht hätten. Da sterb ich lieber hier mit als in der Stadt zu verrecken wenn der Arzt mich aufschnippelt.. Aber vielleicht sollten wir uns ja mal überlegen wie wir uns befreien können!"

[31.07.14 11:34:00] Anna Lusser: "Oh Mister Neunmalklug, was tun wir hier gerade", pfiff Hiroki zurück: "Produktives hast du ja auch nicht grad bis jetzt geleistet außer dich Gefangen nehmen zu lassen.gab es eigentlich einen einzigen tag wo du einfach mal Befehlen gefolgt bist."
Taiki blickte von einem zum anderen: "Ehrlich? Ihr wollt das jetzt ausdiskutieren. Wirklich?"
Er blickte gen Himmel: "Was hab ich angerichtet ihr Götter um hier mit denen zu stehen. Vorallem ZWISCHEN ihnen auch noch zu stehen

[31.07.14 11:40:48] palmenstern: Tristan

"Wir tun gar nix wie du siehst, außer dass dir gleich die Luft ausgeht. Und Himmel, dann lass ich mich eben von denen killen, bin eh schon so gut wie tot. Damit ich dem Herren da drüben auch mal ein Opfer leiste!" brummte ich und stierte Hiroki mit hochgezogenen Augenbrauen an.

[31.07.14 11:58:05] Anna Lusser: "Kannst du einmal die Klappe halten und ncith dauernd mit ich bin so gut wie tot kommen mit theatralischer Stimme", knurrte Hiroki: "Und nur zur Info..."
Er verstummte und horchte. da war es wieder das Geräusch. Wie eine Eule. Hiroki lächelte leicht und trillerte eine Nachtigall nach. Die Eule antwortete.
"und nur zu Info ich tue etwas", sagte Hiroki noch grinsend zu Tristan. Etwas sauste durch die Luft und ein winzig kleines Messer durchtrennte das Seil am hals. Der schattenassassine stemmte die beine gegen den Pfahl und zog sich so den Pfahl hoch, bis er mit der hand das Messer erreichte. Er zog aus aus dem Holz, als er Schritte vernahm. Schnell ließ er sich runter fallen und stellte sich wieder an den Pfahl. Die wache ging gähnend an ihnen vorbei. Als sie an Hiroki vorbei war, durchtrennte dieser den Strick, schlich hinter der wache her und packte sie im richtigen Moment als sie hinter einem Zelt stand vom lager aus. Eine Hand legte er um den Mund des Banditen, mit der andere zog er blitzschnell das Messer über die kehle. Er wartete noch ein wenig bis der Kerl aufhörte zu zucken, dann schleifte er ihn zu seinem Pfahl und machte ihn dort fest. Keine Minute zu früh. Ein zweite wache ging 10 Meter entfernt vorbei. Sie sah in der Dunkelheit nicht das nun jemand anders am Pfahl gebunden war, aber ein leerer Pfahl wäre aufgefallen. Hiroki hatte sich hinter der Leiche weggeduckt, bis die wache vorbei war, nun schlich er zuerst zu Ella links von sich und durchtrennte ihre Fesseln. "Stehen bleiben", raunte er. das selbe Spiel bei Taiki und Tristan. Zum Schluss zog er sein eigenes verstecktes Messer noch hervor und warf es in Richtung Blue. Das Messer durchtrennte den Strick und der schwarze Hund pirschte vorsichtig zu ihnen. Dann zogen sie sich vom lager zurück. "Wir brauchen die Pferde, aber zuerst müssen wir uns bewaffnen. und dafür", er blieb grinsend stehen: "Habe ich ja meine Eule." Er klopfte in einen Busch, der zu wackeln begann und ein Zwerg den Kopf rausschob, auf den Hiroki patschte. "Ich hätte dir die Füße wegtreten sollen", knurrte nun auch der Zwerg. Hiroki verdrehte die Augen: "Man seid ihr alle brutal." Der Zwerg reichte allen eine Waffe: "Die Pferde sind in einem Pferch rechts vom Lager etwas abseits. Wir machend die oberste Latte hinten am Pferch weg und führen sie einzeln raus. Sie sind noch gezäunt. Unsere Waffen sind auch in der nähe in einem Zelt. Wir schneiden es von hinten auf und holen uns die Waffen. Taiki und ich holen die Pferde, der Rest die Waffen." "Das machen Ella und Tristan. Ich hab was zu erledigen", knurrte Hiroki und schnallt sich seine verborgene Klinge um, die er kurz vorm Verlassne noch vom Boden aufgelesen hat, wo der Bandit sie weggeworfen hatte. "Wehe du wirst erwischt!" "Da warnst du den falschen", brummte Hiroki und war auch schon im Schatten verschwunden

[31.07.14 12:18:33] palmenstern: Tristan

Ich dachte mir meinen Teil zu Hiroki und machte eine Grimasse. Manchmal.. ach egal. Ich gab Ella ein Zeichen und wir machten uns auf zu dem Zelt, wo unsere ganzen Waffen waren. Vor dem Zelt standen zwei Banditen, aber wir konnten ungehindert das Zelt von hinten aufschlitzen und unsere restlichen Waffen herausholen. Dann liefen wir zurück zum Wald und schlichen uns zum Treffpunkt mit den anderen. Hiroki war noch nicht da. Wir stiegen auf unsere Pferde, warteten und warteten.

[03.08.14 15:25:16] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Sogar Blue war schon hier und Sprang hoch zu mir in den Sattel. Er saß vor mir auf Alaskas Hals und ich hielt ihn mit den Armen fest. Was für ein unterfangen zu Warten. Ich hielt mein Pferd so gut ich konnte Ruhig. " Was macht der denn? " seufzte ich leise, wurde langsam ungeduldig.

[03.08.14 22:48:06] Anna Lusser: Die Männer grollten und tranken die nächste Runde Bierkrüge aus. Hiroki schlich an das gesuchte Zelt und blickte hinein auf die schatten um zu erkennen wie die beiden Personen darin standen. Dann zog er einen Dolch und schnitt leise und langsam die zeltplane ein stück auf, schlüpfte hindurch und tauchte in den Schatten, den die Fackel nicht ausfüllen konnte. „Er wird morgen schon reden“, sagte gerade die eine Person. „Das muss er gar nicht“, knurrte die zweite, Elgatos: „Die Karten wird er bei den andere verstecken hier.“ Er hob die Satteltasche und zog sie Karten raus. Er ging sie durch und zog dann zwei heraus: „Hier siehst du. Und den Sehstein. ich ahne wo er ist.“ „Dann…Solen wir überhaupt morgen jemanden richten?“ „Natürlich“, Elgatos zog eine grauenvolle Grimasse: „Tod seiner Männer schmerzt ihn mehr als alles körperliche.“ Hiroki reichte es, er schlich sich heran hinter den Stuhl des zweiten Mannes als Elgatos grad auf die Karten blickte. Blitzschnell stieß er das hauchdünne Stilett hervor und stieß zu, dann zog er sich sofort hinter den Stuhl zurück. Der Bandit zuckte kurz und kratzte sich an der Seite. Der junge Lord wartete leicht lächelnd. Kurze zeit später hustete der Bandit zum ersten mal. „Alles in Ordnung“, fragte Elgatos misstrauisch, als der Bandit stärker hustete. „Ich weiß nicht“, keuchte er, dann verdrehte er die Augen und sackte nach vorne auf den Boden. Hirkoi schloss die Augen, hörte wie Elgatos aufstand und heran trat. dann sprang er hoch, über die Stuhllehne, packte seinen noch leicht überrumpelten Bruder, packte seinen linken Arm, drehte ihn nach rechts und sprang hinter Elgatos. dann rammte er ihm das Knie ins Rückgrat, was ihn zusammensacken ließ. mit dem Knie drückte er ihn zu Boden, blockierte seine Arme mit dem einfachen Griff. Seine andere Hand hatte bis jetzt seinem Bruder den Mund zu gehalten. „Ich werd nun die Hand wegziehen. Wenn du schreist oder rufst, stirbst du wie er nur kratze ich dich nur damit, das braucht dann Stunden bis dein Körper versagt und bis dahin hat man grauenvolle Schmerzen. verstanden!“ Elgatos funkelte ihn an. Hiroki nahm die Hand weg und hielt ihm stattdessen das Stilett an die Halsschlagader. „Ich hätte damit rechnen müssen. ich hätte dir die beine abschneiden lassen sollen. Die Hände abschlagen….“ „Reg dich ab!“ Hirokis Gesicht verfinsterte sich noch mehr: „Wieso? Wieso hast du unsere Familie verraten?!“ „Familie? Das war nie meine Familie. Ich bin doch der Bastard!“ „Du hattest alles was ich auch hatte. Ausbildung,…“ „Dein Vater hat mich nie akzeptiert!“ „das stimmt. Das war vermutlich ein Fehler. Aber so ist das Gesetz.“ „Das Gesetz. Ihr macht sie doch diese Gesetze!“ „Nein“, Hiroki schüttelte den Kopf: „Das sind die Gesetze Arcadis, die für den gesamten Adel gelten. Und nun ist es gleich.“ „Ja, ist es“; knurret Elgatos leise. Hiroki verengte die Augen, dann fühlte er den Stich. wie zum Teufel! Er blickte an sich runter und sah das schmale Messer, was sich in seinen Magen gebohrt hatte und aus der Seite Elgatos gekommen war. Hirokis griff lockerte sich, Elagtos nutzte das und er schleuderte ihn von sich. Der junge Lord fiel nach hinten und hielt sich den Bauch. verdammt. Sein Halbbruder hatte sich schwerfällig erhoben, das Messer ließ er stecken um die Blutung zu verringern. Langsam zog er sein Schwert und ging auf Hiroki zu. Dieser verzog das Gesicht. Er konnte die Blutung nicht stillen, er merkte schon jetzt das es im schwindlig wurde. Er schüttelte den Kopf und sprang vor. Seine versteckte Klinge schnellte hervor und prallte gegen Elgatos Schwert. Dieser grinste fies und führte einen Fausthieb gegen Hiroki, diese blockte mit der zweiten Hand. Dann ließ Elgatos aber sein Knie vorschnellen und rammte dieses in Hirokis Bauch. Der Assassine sackte zusammen. Sein Bruder packte ihm an Hals und schleuderte ihn gegen den Stuhl. Hiroki landete unsanft auf den Boden neben sich den toten Banditen. Wenn ihm nicht bald was einfiel lag er bald auch so da. Elgatos kam siegessicher näher. Na warte, dachte sich Hiroki, wartete noch eine weile und ließ den Arm mit der verborgenen Klinge vorschnellen. Dabei machte er eine Faust. Die Klinge löste sich aus der Verankerung und flog auf den verdutzten Halbbruder zu der damit nicht gerechnet hatte. Die 60 cm lange Klinge durchbohrte ihn dicht unter dem Brustbein und er sackte zusammen. Hiroki atmete auf und zog mit zitternden Fingern den Beutel mit den Medizinfläschchen raus. Schnell nahm er einen Schluck der Heilmedizin und tröpfelte ein wenig auf die Bauchwunde, die sich halbwegs verschloss. Keuchend stand er auf, versuchte sich langsam zu bewegen um die Wunde nicht wieder aufzureißen und trat zu seinem Bruder. Dieser regte sich nicht mehr, lag stumm auf den Rücken. „Ruhe in Frieden, Bruder“, brummte Hiroki und zog seine Klinge raus, packte Elgatos Schwert und legte es ihm auf die Brust: „Bist trotzdem ein teil der Familie gewesen“, und fügte ganz leise hinzu: Mistkerl.“ Er hakte seine Klinge wieder ein, sammelte die Karten ein und verließ leise das Zelt und das Lager. mit jedem Schritt merkte er wie das Adrenalin sank und er kaum noch gehen konnte. Schließlich sah er schonmal Tristan und Ella in der Nähe auf ihn warten. Er steuerte auf sie und hoffte zu ihnen zu kommen bevor er ohnmächtig war. Die Wunde war schon wieder ein wenig aufgerissen. Leise fluchte er vor sich hin.

[03.08.14 23:39:44] palmenstern: Tristan

Moment mal. Wer hat noch vor ein paar Minuten oder Stunden gesagt ich soll nicht so theatralisch vom Tod reden? Ja. Genau der, der vor uns zu Boden fiel und keuchte. Hiroki. Wie gern würde ich ihn jetzt auch mal Qualen leiden lassen. Aber ich wusste wie es sich anfühlte nicht mehr weit vom Tod weg zu sein, außerdem brauchten wir den Kerl ja noch. Ella war bereits von ihrem Pferd abgesprungen und zu Hiroki gelaufen, ich tat es ihr gleich- genauso wie Taiki. Ich drehte Hiroki auf den Rücken, sah wie er sich mit der Hand auf den Bauch drückte. Ella schob seine Hand weg, zog das Hemd ein bisschen nach oben und wir sahen die Wunde, die auch alles andere als gut aussah. Ella sprintete zu ihrem Pferd und holte Medizin und einen langen Stoffetzen, mit denen sie den Lord versorgte. Dann hoben Taiki und ich den Lord auf sein Pferd, wir mussten erst hier weg bevor diese Meute nochmal auf uns aufmerksam wurde.

[04.08.14 17:09:21] Anna Lusser: Die Seite tat ihm weh als er langsam wieder zu Bewusstsein kam. Dann merkte er das ruhige Schaukeln unter sich. Er öffnete die Augen etwas mehr und erkannte das graue Fell seines Pferdes unter sich. benommen richtete er sich ein wenig auf und nah reflexartig die Zügel auf. Stimoji der neben ihm her ritt und sein Pferd am Strick führte, merkte dies und sah zu ihm. Besorgnis lag im Gesicht seines Freundes. Hiroki lächelte schwach und aufmunternd und sah sich langsam und vorsichtig um. Taiki ritt voraus, sie beide etwas links von ihm. Ella und Tristan rechts etwas hinter ihnen. „Es geht schon“, brummte Hiroki nochmal zusichernd Stimoji zu und richtete sich ganz auf, auch als die Wunde anfing zu ziepen und zu pochen: „Wir sollten schnell weiter. Wir haben viel zu viel Zeit verloren.“ Er sah nach vorne. Sie ritten gerade den Sonnenaufgang entgegen. Wenigstens dieser war unberührt vom Krieg. Er sah nochmal über die Gemeinschaft. Tristan hing etwas nach. Hoffentlich ging es ihn noch halbwegs gut. Der Bursche musste eine wahnsinnige Resistenz gegen die Krankheit haben, die meisten wären schon verrückt geworden. Hiroki hoffte das dies nicht passierte. Einen seiner Männer töten zu müssen wollte er niemals tun müssen. 

Hiroki befahl einen schnelleren Trab und ignorierte die aufkeimenden Schmerzen. Sich darum zu sorgen, dafür hatten sie eindeutig keine zeit. Ella hatte besorgt ein wenig aufgeschlossen. Sie und Stimoji machten einen Wettstreit wär besorgter drein sah. Mein Gott, es ging im gut. Dachten sie er flog gleich vom Pferd. Er sah nochmal kurz nach hinten, wunderte sich warum Tristan so nach hinten fiel. Dann rutschte der Krieger plötzlich von cesares Rücken. Hiroki zügelte sein Pferd grob, das wieherte erlöst auf. „Stop!“, rief er und wollte abspringen und zu Tristan eilen, aber ein Schmerzstich, als wäre die Klinge nochmal in seine Seite gerammt worden, ließ ihn nach vorne beugen und die Hähne in die Mähen des Pferdes krallen. Verdammt!

[04.08.14 17:14:34] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich sah kurz zu Hiroki, machte mit Alska dann kehrt und lief im Schritt auf Tristan zu. Blue sah von Alaska's Rücken herab, ich stieg ab und Blue sprang mir hinterher. Vorsichtig setzte ich Tristan auf, Bewusstlos. Sein Arm war auch noch verfärbter als vorher schon. " Er ist Bewusstlos.. und die Verletzung wird auch nicht besser.. " seufzte ich als ich sein Hemd etwas zur seite gemacht hatte um einen Blick darauf zu erhaschen.

[04.08.14 17:41:19] palmenstern: Tristan Ich kam relativ schnell wieder zu mir, aber die Schmerzen waren unerträglich. Mein Kopf dröhnte, es war als ob mir jemand ständig mit einem Brett eine runterhauen würde. Mein Arm war wie betäubt, alles war verschwommen.

[04.08.14 17:47:42] Anna Lusser: Stimoji sprang stöhnend vom Pferd, blickte sein Pferd genervt an. warum war das nur so hoch. Er blickte zu Hiroki mit einem fragenden Blick. Der nickte widerwillig. Seine Stirn war schweißnass und er saß gekrümmt im Sattel. Toll, schon zwei waren verletzt bevor sie überhaupt richtig aufbrachen. Er ging zu den Beiden und zog beim laufen meine kleine Tasche mit den Fläschchen heraus. Eigentlich wollte er die für die ganze reise nutzen, aber momentan brauchten sie ja massig davon. Er zog eines mit einer giftig aussehenden violetten Flüssigkeit heraus. Er brach den Korken und hielt es Tristan an den Mund. "Trinken. besser nicht riechen." Er verzog das Gesicht. Man stank das widerlich. besser sie erfuhren nicht aus was das bestand, aber dafür war es der beste Schmerzkiller Arcadis, auch wenn es dafür zu Halluzinationen führen konnten. Die sogar versteckt über Jahre bleiben konnten. Mussten sie auch nicht wissen

[04.08.14 17:57:11] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich rümpfte die Nase, als sich jeder wieder zurück zu seinem Pferd begab zog ich mich ebenfalls wieder hoch in den Rücken von Alaska. Mit einem Wachsamen Auge auf Tristan sah ich kurz zu Blue, der zu verstehen schien und zu Tristan nach hinten ging.

[04.08.14 21:27:09] palmenstern: Tristan Das Zeug hatte einen widerlichen Nachgeschmack, aber wenigstens wurde es ein kleines bisschen besser. Dafür hatte ich das Gefühl, dass sich hinter jedem Baum jemand versteckte und uns beobachtete, selbst meine Freunde vor mir, die eh schon verschwommen waren, schienen sich in bösartige Monster zu verwandeln. Knurrend hielt ich mir die Hände an die Augen, wie lang würde dieses Spiel noch dauern bis ich gar verrückt wurde und einen meiner Freunde angreifen würde?

[05.08.14 14:42:13] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Alles okay Tristan? " fragte ich und sah kurz zu ihm nach hinten. Blue hielt ein Auge auf ihn. Er sah komisch aus.. hatte die Hände in sein Gesicht gelegt.

[05.08.14 14:57:47] palmenstern: Tristan

Ich hörte Ellas vertraute Stimme, schüttelte kaum merklich den Kopf. "Nein.. meine Augen und mein Hirn gaukeln mir was vor.." brummte ich in meine Hände hinein, die ich dann wieder wegnahm und mich am Sattel und an den Zügeln von Cesare festhielt.

[06.08.14 13:10:32] VAVA (Vava liebt Vanni): VAVA (Vava liebt Vanni) hat die Konversation verlassen.

[06.08.14 21:13:40] Anna Lusser: Hiroki hielt seinen Grauschimmel an. Vor ihnen lag die große Schlucht. nur ein schmaler 1 Meter breiter Felsgrat lief hinunter. Er schluckt und ließ seinen Grauschimmel neben Alaska halten. „Ella, wir tauschen die Pferde. Wenn Alaska auf diesen Pfad einen Aussetzer hat, kann es tödlich enden."

[06.08.14 21:15:31] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Sie kann genauso gut auch bei dir nen Aussetzer haben.. " sagte ich und lies Alaska neben Hirokis Pferd anhalten. Ich sah unentschlossen zu ihm Rüber.

[06.08.14 21:18:26] Anna Lusser: "Wir werden uns schon verstehen", Hiroki graulte die Stute hinterm Ohr: "Und wenn was ist habe ich vermutlich mehr kraft die sture zu halten. zudem ist es meine Idee diesen wahnwitzigen weg zu nehmen."

[06.08.14 21:20:17] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich seufzte leise, nickte dann aber. " Okay. " willigte ich ein und ich tauschte mit ihm die Pferde. Alaska legte gleich die Ohren an als sie Spürte wen sie da jetzt Tragen durfte. Ich streichelte dem Grauschimmel kurz über den Hals, ehe es auch schon weiter ging.

[06.08.14 21:31:47] Anna Lusser: Hiroki klopfte Alaska beruhigend den Hals. "Ganz ruhig Mädchen, ganz ruhig." ER treibet sie sanft an und sie trabte als erste auf den schmalen Grat zu. Sie stoppte davor und er ließ die Zügel locker das sie erstmal vorsichtig alles beschnuppern konnte. "Na Angst?", grinste Stimoji. "Kannst gerne vor gehen", brummte Hiroki. "Nene, ich schaue erst ob es euch hält." "Das sollten eher wir machen, wenn sie dich und dein Kalb hält, hält sie und dreimal", neckte er zurück. Alaska hob wieder den Kopf und Hiroki gab leichten Schenkeldruck. Vorsichtig setzte sie einen Huf auf den steilen Abhang, dann ging sie langsam los. Dann traute sie sich sogar einen leichten trab zu. Der Rest folgte genauso. Hiroki ließ die Zügel komplett locker, ließ die stute den weg finden. Kleien steine fiel hinunter in die meterweit unter ihnen liegende Schlucht. Alaska setzte einen weiteren hur vor und es knirschte. Sie legte die ihren an, ging aber weiter. Es knirschte erneut, dann brach der Boden unter der Stute ein. Alaska wieherte schrill und machte einen Bocksprung nach vorne. leicht fassten die Hinterbeine in die Luft, dann hatte sie sich, stand sicher auf der andere Seite und atmete schwer. Hiroki klopfte neben sich ihren Hals. "Fei..n ge...macht, Mädchen." Er blickte zurück. Taiki stand mit seinem Pferd knapp vor dem halben Meter spalt. "ich denke sie können den überspringen"; sagte er. Stimoji war erst sehr besorgt gewesen, nun grinste er wieder: "Na wo ist das herz?" "Da runter gefallen", knurrte Hiroki.

[06.08.14 21:36:16] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Springen?! Sein ernst? Naja gut, das würde wohl der einzige weg sein. " Wie zum Teufel soll Tristan da rüber springen ohne aus dem Sattel zu fallen? " fragte ich und Stämmte eine Hand kurz in die Hüfte, hielt den Grauschimmel etwas weiter hinter Taiki an das er noch etwas anlauf nehmen konnte.

[06.08.14 21:45:38] palmenstern: Tristan Oh na toll. Aber irgendwie musste ich es ja schaffen. "Ella, lass gut sein. Wird schon klappen" brummte ich leise, holte mit schmerzendem Arm einen der Gurte aus der Satteltasche, band mich an Cesare fest. Taiki sprang hinüber, Ella folgte ihm. "Los Cesare, wir schaffen das schon.." flüsterte ich leise, strich meinem Rappen mit vor Schmerzen und auch Angst zitternden Händen über den Hals.

[06.08.14 23:34:42] Anna Lusser: Anna Lusser hat Mathegenie (Jani) zu dieser Konversation hinzugefügt.

[07.08.14 22:03:07] Anna Lusser: Tristan kam zwar etwas seitlich im Sattel, aber noch drauf sitzend auf der anderen Seite an und hielt sich an der mähen von Cesare fest, der gelassen weiter schritt. Nun war Stimoji an der Reihe. Das Blaublut schnupperte missmutig in die Luft des Loches, dann bewegte es sich endlich. Doch sprang es nicht sondern stemmte die Vorderbeine über das Loch, schnaubte gerenkt und zog dann dann das Hinterteil nach. Missmutig sah es in die Runden und schnaubte empört. Alaska tänzelte rum und kleine Steine fielen hinab. Hiroki trieb sie weiter bevor sie durchdrehte. Den erst des Weges brach nichts mehr ab, nur ab und zu rutschte ein Pferdehuf bedrohlich über den glatten Stein. Endlich erreichten sie wieder ebene Fläche. Unter den Pferdehufen knirschte es komisch. Taiki blickte nervös auf den weißen groben Sand. "Was ist den das für ein Sand?" "Das ist kein Sand", gab Hiroki leise zu und zeigte nach links. Die anderen folgten seinen blick und sahen das manche "Sandbrocken" Formen zeigten. beunruhigende Formen. "Bei allen Göttern", fluchte Taiki und wurde leichenblass: "Das sind Knochen! Knochen! Menschenknochen, wenn man die halben Schädel am Boden noch anschaut! Hiroki, bei allen Göttern, du sagtest das seien Geschichten. Nun sag. was lauert hier unten was sowas tut!"

[07.08.14 22:16:37] palmenstern: Tristan Angst hatte ich eher nicht, es war eher ein ekelerregendes Gefühl was mich überkam, als wir wussten über was wir ritten. "Wäre es nicht schlauer sofort weiter zu reiten, bevor wir hier noch drauf warten, dass diese Viecher uns auch so zwischen ihren Hauern zermalmen?" brummte ich. Ich wollte hier nicht länger als nötig bleiben.

[07.08.14 22:22:54] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich schluckte, vermied einen Blick auf den Boden. " ich hoffe nur wir sind hier schnell weg.. " ich hatte Angst das sich Blue an Spitzen knochen verletzte.. " komm mein Junge.. " ich hoffte das das Pferd von Hiroki das mit machte, es war aber ein ziemlich gelassenes Pferd, ich hielt blue mit einem Arm fest, die Zügel mit der anderen.

[07.08.14 22:54:14] palmenstern: Tristan Ich schaute Ella an, die verwirrt dreinschaute. "Alles okay?" fragte ich sie.

[07.08.14 22:57:15] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich fühlte mich unwohl.. unter jedem Tritt des Pferdes hörte ich ein Knurren und Kratzen, ich war mir sogar sicher was gesehen zu haben. " Hiroki.. ich habe in der Ferne eine Gestalt gesehen.. " gab ich besorgt zu bedenken und hörte auf die Töne unter den Hufen des Pferdes.

[07.08.14 22:58:04] Anna Lusser: "Eine Gestalt? Was für eine Gestalt?", Hiroki wirkte sehr nervös, er war recht bleich und schien zu wissen was da lauern könnte

[07.08.14 22:58:57] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Ich habe es nicht erkennen können.. aber es hat sich sehr flink bewegt.. es war ziemlich dürr. " erklärte ich weiter.

[07.08.14 22:59:37] Anna Lusser: Hiroki wurde kreidebleich: "weg hier." Er trieb Alaska an, die von Sekunde zu Sekunde nervöser wurde. Wie alle anderen Pferde

[07.08.14 23:01:09] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Das knurren unter mir wurde lauter und der Schimmel scheute laut wiehernd zurück als vor mir etwas aus den Knochen brach. Ich traute mich nicht hin zu sehen.

[07.08.14 23:01:39] palmenstern: Tristan Mit mulmigem Gefühl packte ich den Griff meines Schwertes, zog es.

[07.08.14 23:03:16] Anna Lusser: Die erste knochige mit dürrer ledernen Haut brach aus den Knochensand, die langen Finger mit den langen Krallen packten Taikis Pferd a beim und riss es mit schirrer Kraft um. Um die Gruppe herum brachen weitere Gestalten raus. Es stank! Nach Tod und Fäulnis. Sabbernde Mäule, lange harte Krallen, geguckte Haltung, dürr. Um sie herum standen 10 ranzige Ghule!

[07.08.14 23:03:25] Anna Lusser hat die Datei Ghoul.png an diese Gruppe gesendet

[07.08.14 23:06:10] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Ich hielt Blue zurück der sich versuchte aus meine Griff zu winden, der Schimmel unter mir tänzelte Verängstigt auf der stelle und riss den Kopf nach den greifenden Klauen der Ghule hoch. Ich sah in die toten Gesichter. " Nur Geschichten ja?! " knurrte ich den Lord sauer an.

[07.08.14 23:11:07] Anna Lusser: Der Lord reagierte nicht drauf, den drei Ghule auf einmal hatten sich auf ihn gestürzt und versuchten ihn vom Pferd zu reißen. Alaska wieherte schrill und stieg. Hiroki wollte das Pferd nicht weiter in Gefahr bringen, stellte sich auf den Sattel und kickte den einem Ghul ins Gesicht, fuhr die Klinge aus und sprang auf die andere Seite ab, die Klinge gegen den Ghul dort führen und warf ein Messer zum dritten. Alaska preschte glücklich darüber etwas zur Seite und tänzelte in Sicherheit nervös auf der Stelle. Taiki rammte seinen Dolch dem Ghul über sich ins Gesicht und rollte sich zur Seite. Dann zog er den Bihänder und fällte dem Ghul der Tristan von links angriff die Beine ab. Stimoji zog links und rechts vom Sattel zwei Äxte ab, drehte sie einmal im kreis und rammte sie den beiden Ghulen.

weitere Ghule erhoben sich aus dem sand

[07.08.14 23:19:18] palmenstern: Tristan Ekelhafte Viecher. Obwohl ich ein bisschen verschwommen sah, schwang ich mein Schwert und enthauptete das eine Mistvieh. Die restlichen Ghule griffen meine Freunde an, zwei gingen auf Ella los, die sie aber gekonnt in Schach hielt und tötete. Dann sah ich einen Ghul, der sich von hinten an sie näherte. Sie schien ihn durch das Getummel um sie herum nicht zu bemerken. Kurzerhand trieb ich Cesare an, warf dann mein Schwert an Ella vorbei auf das Vieh zu.

[07.08.14 23:22:39] Anna Lusser: weitere Ghule kommen, insgesamt 30 Stück wanken, wackeln und schlürfen auf sie zu

[07.08.14 23:27:41] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Warum immer ich ?! " beschwerte ich mich und zog einen Pfeil nach dem anderen aus dem Köcher, schoss diese viecher mit dem Bogen ab. Blue hatte sich inziwschen befreit und gab ihnen ebenfalls Kontra. Der Schimmel lies sich selbt im Kampf noch recht gut händeln. Doch dann zog mich etwas aus dem Sattel und ich knallte auf den Harten Knöchernen Bogen. Ich schrie hell und schrill auf als sich mir ein aus dem Boden ragender Spitzer nochen durch den Körper bohrte. " Scheiße! " ich wehrte mich mich gegen diese Stinkenden Vicher.. doch, keine Chance. Alleine. Einige Stürzten sich auf mich. Ich war kraftlos und Paralysiert, nicht mehr Fähig klar zu denken. * Was mach ich jetzt? * ich spürte wie sich mein Hemd langsam mit meinem Warmen Blut voll sog.

[07.08.14 23:35:51] Anna Lusser: Taiki, der Ella am nächsten war rollte sich rüber und fällte mit einem Schlag drei der Ghule über ihr, das breite lange Bihänderschwert schnitt einfach durch sie durch und rammte dann mit voller Wucht in den Boden. Taiki drehte sich und rammte das Schwert hoch, der dicke Griff rammte in den Brustkorb des nächsten Ghul, dann ging der Krieger in die Knie und machte einen Schlenker im kreis. Danach war u die Beiden Luft. Nichts mehr stand. Taiki reichte Ella eine Hand und half ihr auf. "Gib mir Deckung mit dem Bogen, ich halt dir einen abstand zum schießen." Auch die andere zogen sich langsam zu den beiden zurück. Im kreis standen sie da, Ella mit dem Bogen in der Mitte, die Pferde standen etwas abseits und schienen kein Interesse da näher zu kommen. Plötzlich hallte ein tiefes Grollen durch die Schlucht, die Erde wackelte. Die Ghule bleiben in der Bewegung stehen und zogen sich wieder zurück unter die Erde. Dafür hörten sie ein schweres Schlagen in der Luft, der Gestank von Tod wurde noch stärker, als ein riesiger Schatten auf sie fiel. "Zur Seite!" schrie Tramata plötzlich aus Taikis Kapuze. Alle folgten den Ruf sofort und das riesige Monster landete knapp neben ihnen. Blutrot glänzende Schuppen glitzerten, zerbrochene Ketten rasselten, die das Ungetüm wohl irgendwann mal gebändigt hatten. Im maul hätten sie alle bequem aufeinander platz gefunden. Die Zähen waren so lang wie Hiroki (er ist 1,90) riesige Klauen, lange ledige rote Flügel und ein krallen bestückter Schwanz.

"Ein Ghuldrache!", Schrei Tramata vollkommen verängstigt und schwang sich in die Luft: "Überlebt! ich versuche Verstärkung zu holen!"

[07.08.14 23:36:02] Anna Lusser hat die Datei User_Thon_Ghul_Background1.jpg an diese Gruppe gesendet

[07.08.14 23:40:05] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Im Überleben habe ich mittlerweile übung.. " murrte ich leise, presste meine Hand auf die Durchschlagswunde. * Wieso zum Teufel immer ich?! * knurrte ich innerlich. " Und was habt ihr jetzt vor? " fragte ich und sah das Ungetüm an. Es stank erbährmlich.

[07.08.14 23:45:33] palmenstern: Tristan "Vielleicht sollten wir ausnahmsweise mal hier abhauen. Selbst wenn Tramata mit Verstärkung zurückkommt, das Ding hat uns schneller umgelegt bevor wir überhaupt irgendwas machen können. Außerdem stinkt es unerträglich.." brummte ich, hielt mein Schwert griffsbereit, das ich nach dem Wurf wieder an mich geholt hatte.

[07.08.14 23:47:59] Anna Lusser: Hiroki sah sich um: "Da rüber, da ist eine Höhle!" "Sagtest du ncith die Höhlen werden von furchtbaren Kreaturen bevölkert", warf taiki beim rüber laufen ein. "Ach schlimmer als das da glaube ich nicht", knurrte Stimoji. 
Die Pferde hatten schon längt Reißaus genommen und waren weit entfernt zu sehen.
"Keine Sorge. Wenn Tramata sagt Verstärkung wird es was nützliches sein."

[07.08.14 23:51:56] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

Wir betraten die Höhle, und der eingang war niemals Groß genug das das vieh da durch kommen würde. " Es hätte bestimmt auch nen leichten weg gegeben oder? " fragte ich dann und sah Hiroki gestochen scharf an. Ich schnaufte, ich war grade Bitter Böse drauf.

[07.08.14 23:57:02] palmenstern: Tristan Ich ging zu Ella, sah sie an. "Bist du schlimm verletzt?" fragte ich sie, schaute dann kurz Hiroki an, da ich auch neugierig auf seine Antwort war.

[07.08.14 23:58:52] Toothless Wolfi. (Jessi): Ella

" Ich habe keine Ahnung Tristan! Ich bins mittlerweile gewohnt von irgendwas durchbohrt zu werden! " schnaubte ich etwas angefressen und ging in die Hocke. Legte das Gesicht in die Hände.

[08.08.14 00:22:57] Anna Lusser: Anna Lusser hat Toothless Wolfi. (Jessi) aus dieser Konversation entfernt.

[08.08.14 11:36:11] Anna Lusser: „Moment einmal. Ein Ghuldrache!“, der Ritter umbrach den Drachen: „Die sind höchst selten, wenn nicht sogar ausgestorben. „Ja jetzt“, knurrte der Drache. Der Ritter blickte den Drachen an mit einem Blick der eindeutig sagte: ich glaube dir kein Wort. Der Drache seufzte, dachte dann aber nochmal genau nach: „Oh, du hast recht, es kam kein Ghuldrache.“ „Na bitte, du übertreibst wohl gerne…“ „nein, ich habe einfach den Zeitpunkt verwechselt.“ Nun blickte der Ritter ungläubig drein. „Also lass mich nochmal überlegen. Ach ja, wir kamen in die Schlucht. Hihi, war ja erst die Schlucht. Es kamen auch dort Ghule, Ghule lieben Schluchten. Ella wurde verletzt, aber wir kamen da wieder raus. Einen tag später waren wir in der Stadt. Lord Hiroki und Tristan sind da genesen, Ella musste zurück bleiben wegen einer Infektion. Jetzt stimmt es wieder. Am vierten Morgens eis wir und er Stadt waren, brach die komplette Gemeinschaft dann auf.“ „Heißt das wir sind erst beim Anfang deiner Geschichte“, brummte der Zwerg im Hintergrund und paffte frustriert seien Pfeife. „Haha, ja noch lange am Anfang. Und nun aufgepasst es geht weiter."

[08.08.14 11:46:41] palmenstern: Tristan                                                                                                                                Es war schwer für mich, Ella zurückzulassen. Aber sie würde sich nichts Gutes dabei tun, wenn sie mitkommen würde. Ich war wieder komplett gesund, dafür hatte es jetzt Ella erwischt. Bevor wir uns mit den anderen treffen würden, die neu zu uns dazu kommen würden, ging ich nochmal zu Ella. An ihrem Bett ging ich neben sie in die Hocke, nahm ihre Hand- sie war ziemlich schwach und war fast nicht zu irgendwas imstande. "Pass auf dich auf Ella. Wir sehen uns wieder und bis dahin bist du wieder gesund" flüsterte ich leise, gab ihr einen Kuss auf die Stirn und ging dann seufzend wieder in Richtung Tür. "Sei vorsichtig Tristan!" rief sie mir mit gebrochener Stimme nach, ich drehte mich nochmal um und lächelte sie an bevor ich wirklich nach draußen ging. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich sie jemals wiedersehen würde war sehr gering und das wusste ich. Und wer weiß ob sie nicht vielleicht jemanden anderes gefunden hat, wenn ich zurückkam. Ich behielt die schönen Gedanken an sie im Kopf, lief dann zügig zu meinem Pferd Cesare, um mit ihm zum ausgemachten Treffpunkt zu laufen.

[08.08.14 14:42:58] Anna Lusser: Hiroki prüfte ruhig die Sattellage bei seinem Grauschimmel. Es war angenehm wieder atmen zu können ohne das sich ein Messer in den Magen bohrte. Tristan ging es auch wieder gut. Er hatte die schwere Infektion viel zu leicht weggesteckt. Ein Teufelskerl. Ella musste aber zurück bleiben. Es war eine Wunde zu viel gewesen. Er sah sich um. Von der nun neunköpfigen Gemeinschaft waren bis auf 3 alle da. Stimoji saß schon genüsslich auf seinem Blaublut, trank aus einem neu aufgefüllten Fass und paffte seine Pfeife. Die anderen waren rund herum verteilt Waffen und Proviant zu verstauen für den eher kurzen Ritt zum Dorf, wo die wahre Verpflegung auf sie wartete. Links von ihm standen iridan und Shin, zwei Krieger, der eine mit Schwert und Schild der andere mit Armbrust und Hellebarde. Nach Taiki und ihm die größten hier. neben Stimoji machte Yuudai still und heimlich sein Pferd zurecht, die Kapuze tief ihm Gesicht. Der Bogenschütze war schon immer recht still gewesen und das er in der Stadt nicht auffallen wollte war verständlich. Taiki war auf der anderen Seite von ihm und starrte gerade seinem Pferd in die Augen, als wollte er mit ihm heimlich kommunizieren.

[08.08.14 15:34:16] palmenstern: Tristan

Die anderen waren alle damit beschäftigt ihre Sachen zu packen, aber ich hatte das ja schon gemacht und deshalb setzte ich mich einfach auf den Boden neben einen Wassertrog. Cesare spielte mit dem Wasser, spritzte mich nass. "Altes Monster!" schimpfte ich leicht lachend, klopfte ihm sanft auf den Hals. Ich lehnte mich entspannt an den Wassertrog, steckte mein Schwert neben mir senkrecht in die Erde. Meine Gedanken schweiften wieder zu Ella ab, die ich hier zurücklassen musste. Plötzlich tippte mir jemand auf die Schulter, reflexartig griff ich nach meinem Schwert und drehte mich um.

[08.08.14 16:26:01] Jana Jeroch: Elesil

Da nimmt man sich schon die Zeit um zum Treffpunkt zu kommen und dann sieht man diese verwahrlosten Gestallten? Ich hoffe das ist nicht Hirokis Ernst, sonst hätte ich wirklich mehr verlangen sollen.

Ich ritt mit Dämon und Hiro auf die Ansammlung zu und wollte die beiden tränken, damit sie neue Kraft schöpfen können und dann sitzt da jemand einfach nur faul rum? Nicht sein Ernst, dachte ich mir. Ich tippe ihn an und da zieht er auch noch sein Schwert, oh mein Gott wo bin ich hier nur gelandet.

"An deiner Stelle würde ich das Schwert ganz schnell wieder weg stecken sonst bist du deine Hand schneller los als dir lieb ist" sagte ich mit einem spöttischen Grinsen auf den Lippen

[08.08.14 16:31:48] palmenstern: Tristan

Ich zog eine Augenbraue hoch, musterte die Frau. Nach kurzem Überlegen steckte ich das Schwert doch weg, wahrscheinlich war sie eine von denen die Hiroki angeheuert hatte. "Ach." brummte ich, schaute sie an.

[08.08.14 16:35:01] Jana Jeroch: "Was heißt hier ach? Hat Hiroki noch nicht von mir gesprochen?, fragte ich kurz davor meine Beherrschung zu verlieren. " Herr "Prinz" du solltest dieses Männlein mal lieber aufklären, bevor ich mich hier ganz vergesse!" Rief ich zu Hiroki herüber und wandte mich ab um mich um mein Pferd zu kümmern

[08.08.14 16:38:21] palmenstern: Tristan

Noch so eine Nervensäge. Da versucht man sich zu entspannen und dann wird man auch noch blöd von der Seite angemacht. Ich warf der Frau einen finsteren Blick zu, schaute dann kurz zu den anderen hinüber.

[08.08.14 16:42:20] Anna Lusser: Hiroki verdrehte die Augen. Sie war also gekommen. Warum musste Tramata sie auswählen. Sie kreuzen zufällig ihren Weg, und Tramata verkündet das sie mitkommt. Er war kurz davor gewesen diesen kleinen Drachen zu würgen. Er drehte sich langsam zu ihr um. "Elesil", begrüßte er sie dann nur leise.

[08.08.14 16:47:03] Jana Jeroch: "Hallo Herr "Prinz" lange nicht mehr gesehen, ist das hier dein Ernst? Fragte ich verächtlich, " gerade erst angekommen und schon kommt mir einer deiner Männer schräg, ohne zu wissen mit wem er hier spricht.

Ich drehte mich auf dem Absatz um und sattelte nun endlich Dämon erstmal ab, damit er sich ein wenig entspannen konnte

[08.08.14 16:51:12] Anna Lusser: Hiroki verdrehte die Augen und zog etwas gröber als sonst einen Gurt fest. Der Grauschimmel betrachtete ihn einen bösen Blickes. "Hör auf mit diesem Prinz. ich bin kein Prinz. ich bin Sohn eines Lords", knurrte er. Monate lang auf reisen mit ihr, er würde es nicht überleben.

[08.08.14 16:53:47] palmenstern: Tristan

Was zum Teufel war denn das für eine. Kommt her und spielt sich auf, so nach dem Motto 'wisst ihr wen ihr vor euch habt'. "Wer bist du überhaupt?" fragte ich genervt, starrte sie etwas finster an.

[08.08.14 16:56:25] Jana Jeroch: Und wieder einmal habe ich es geschafft Hiroki auf die Palme zu bringen, ich weiß selbst nicht wieso ich zugestimmt habe die Gruppe auf ihrer Reise zu begleiten. Wahrscheinlich suche ich ohne es zu wissen immer noch seine Nähe obwohl die Verletzung trotz der langen Zeit immer noch tief sitzt.

" Ja ja, schon gut Hiroki, ich weiß du hörst das nicht gerne", lenkte ich etwas freundlicher ein

Jetzt sprach auch dieser Faulpelz noch zu mir und wieder ging mein Puls in die Höhe. " Beruhig dich Elesil" sagte ich leise zu mir selbst

Ein wenig freundlicher sagte ich " mein Name ist Elesil, Hiroki hat wohl wirklich nicht von mir gesprochen, sehe ich das richtig?"

[08.08.14 16:59:32] palmenstern: Tristan

Ein ehemaliges Liebespaar oder was? Ich lachte in mich hinein, wandte mich dann aber wieder an die beiden. Als Antwort schüttelte ich den Kopf, musterte diese Elesil etwas genauer.

[08.08.14 17:02:41] Anna Lusser: "Wie wärs wenn wir aufbrechen", versuchte Hiroki aus der Situation zu kommen. Stimoji saß breit grinsend weit über ihnen und lachte vermutlich in sich hinein. Er sah zu den anderen Mitstreiter hinüber die angefangen hatten rüber zu gaffen. Als sie Hirokis Blick sahen, folgten sie dessen Satz und stiegen auf.

[08.08.14 17:06:53] Jana Jeroch: Gerade erst angekommen und schon weiter gescheucht, aber um mal gute Miene zu zeigen und die Situation nicht weiter anzustacheln sattelte ich mein Pferd und stieg auf.

" Habt ihr schon alles was ihr braucht?" Fragte ich um mir einen Eindruck der Situation machen zu können

[08.08.14 17:15:38] palmenstern: Tristan

Ich stieg auf, beobachtete Elesil aber etwas misstrauisch. Die Frau hatte keine besonders beruhigende Wirkung und machte mich nervös. Ich schaute zwischen ihr und Lord Hiroki hin und her.

[08.08.14 17:24:49] Jana Jeroch: "wie heißt du eigentlich?" Fragte ich Interesse heuchelnd um den in meinen Augen kleinen Jungen zu beruhigen, da er einen leicht nervösen Eindruck machte. Ich wusste ja das ich nicht immer einen guten Eindruck hinterlasse aber das jemand ängstlich ist, war mir dann doch neu, belustigt mich aber

[08.08.14 17:31:18] palmenstern: Tristan

Ich schaute sie an, zog eine Grimasse. "Tristan" antwortete ich knapp, legte eine Hand auf mein Schwert, das ich von meinem Vater hatte.

[08.08.14 17:43:53] Jana Jeroch: "Aha", war alles was ich dazu sagte.

Schon wieder sehr gereizt rief ich Hiro und ritt von Tristan weg, da ich ihm am liebsten mal gezeigt hätte was ich mit meinen beiden Krummsäbeln so alles anstellen kann.

[08.08.14 17:51:26] palmenstern: Tristan

Kopfschüttelnd schaute ich Elesil nach. Was für eine eingebildete, nervige Frau ist das denn bitte? Und in so eine war Hiroki verliebt. Uäh. Wie als hätte sie meine Gedanken gehört drehte sie sich mit ihrem Pferd wieder zu mir um, ich guckte sie mit hochgezogenen Augenbrauen an.

[08.08.14 17:54:42] Jana Jeroch: Mit der Beherrschung war es nun vorbei. "Hast du ein Problem mit mir? Wir können das gerne hier über jetzt klären, nur sei dir sicher du ziehst den kürzeren von uns beiden" ich sprang von Dämon seinem Rücken und zog meine beiden Krummsäbel. Hiro kam gleich angerannt und wollte sich auf Tristan sein Pferd stürzen, ich rief ihn zurück, da das Pferd nichts für seinen dummen Besitzer konnte

[08.08.14 17:59:23] palmenstern: Tristan

Alles klar. Die hatte sie ja wohl auch nicht mehr alle. "Ich hab kein Problem, ich glaub eher du hast ein Problem mit mir.." knurrte ich, packte den Griff meines Schwertes etwas fester,  zog es aber nicht und blieb auf Cesares Rücken sitzen.

[08.08.14 18:03:22] Jana Jeroch: Er scheint ja doch nicht so dumm zu sein wie ich dachte, ich hätte kurzen Prozess mit ihm gemacht wenn er sein Schwert gezogen hätte.

" Ich ein Problem mit dir? Wie hast du das nur gemerkt?" Sagte ich und meine Stimme triefte nur so vor Hohn. Langsam steckte ich meine Keummsäbel weg und hoffte das die anderen unsere Auseinandersetzung nicht mitbekamen, sonst konnte ich mir später von Hiroki sicherlich etwas anhören.

Wieso hab ich mich nur auf den mist eingelassen, ich wusste vorher doch schon das ich mit den meisten nicht klar kam

[08.08.14 18:08:21] palmenstern: Tristan

"Ach, du bist nur fast selbst auf deiner Schleimspur ausgerutscht.. Kann ich ja nichts dafür wenn DU meinst du musst dich anschleichen wenn ich mich ausruhe und mich dann auch noch als 'faul' hinstellen musst!" brummte ich, verzog das Gesicht.

[08.08.14 18:11:23] Jana Jeroch: " ausruhen, wenn alle anderen beschäftigt sind, eine tolle Einstellungen hast du" vor Wut zitterte meine Stimme

"aber wir können das gerne mal klären wenn wir alleine sind" setzte ich mit einem Zucker süßen lächeln hinzu

[08.08.14 18:16:49] palmenstern: Tristan

Langsam brachte sie mich wirklich zur Weißglut. "Zu deiner Information hab ich schon das gemacht was ich tun sollte, also reg dich mal ab! Und wenn es Hiroki nicht passt, dann soll er es mir sagen, von dir brauch ich keine Anweisungen!" schimpfte ich. Meine Knöchel waren schon weiß so fest hatte ich mein Schwert gepackt.

[08.08.14 18:29:05] Jana Jeroch: Ich lächelte Zucker süß drehte mich um und ließ ihn stehen. " können wir jetzt endlich los, oder schlagen wir hier Wurzeln?" Rief ich und stieg wieder auf.

Das kann ja noch ein Spaß werden mit Tristan, mal sehen wanns ihm reicht, da vergeht mir wenigstens die Langeweile

[08.08.14 18:39:20] palmenstern: Tristan

Man war die vorlaut. Genervt schüttelte ich den Kopf, wartete auf Hirokis Anweisungen. Hoffentlich würden wir wirklich bald aufbrechen. Dennoch ließ ich Elesil nicht aus den Augen, wer weiß was die vorhatte.

[08.08.14 19:04:49] Jana Jeroch: Genervt ritt ich ein wenig abseits um mir von weiten alle gruppenmitglieder in Ruhe angucken zu können, schon mit der vorahnung das meine Aktion noch ein Nachspiel mit Hiroki haben wird.

[08.08.14 20:33:56] Anna Lusser: Hiroki versuchte das Gezanke von Tristan und Elesil zu ignorieren und winkte. Die Gruppe setzte sich in Bewegung und sie ritten im schnellen Schritt durch die Stadt. Als sie das Tor erreichten sah Hiroki seitlich drei Personen stehen. Er ließ die Truppe anhalten und ritt alleine im Trab zu denen und stieg ab. Eine fRau stand mit zwei Kindern vor ihm. Ein 5 Jähriges Mädchen im Arm und neben sich einen 9 Jährigen Jungen. Hiroki vergaß alles um sich herum, als er sich hinkniete, damit der junge im ein Schwert reichen konnte. "Danke, mein Junge." er strich dem Jungen durch das Haar: "Du passt gut auf deine Schwester auf, okay?" Der Junge nickte eifrig. Hiroki richtete sich auf, hing das Schwert an einen Gurt seines Pferdes und nahm das kleine Mädchen kurz in den Arm. Sanft strich er über ihre Wange und gab ihr einen Kuss auf die Stirn, dann gab er sie wieder zurück. Als er aufs Pferd stieg und die beiden ihm nachwinkten als er zu den anderen ritt, wurde ihm bewusst das er die eisen vielleicht nie aufwachsen sehen würde.

[08.08.14 20:44:56] palmenstern: Tristan

Hiroki hatte Kinder? Ich schluckte kurz. Kurz warf ich einen Blick zu den dreien hinüber. Der kleine Junge erinnerte mich ein wenig an mich selbst, als ich klein war. Für einen Moment wurde ich an den Tag erinnert, an dem ich meine eigenen Eltern verloren hatte. Hoffentlich würde das den beiden Kindern nicht passieren. Ich presste die Lippen aufeinander, bemerkte Elesils Blick.

[08.08.14 20:47:11] Jana Jeroch: Gemeinsam ritten wir alle los, ich ließ mich mit Absicht zurückfallen damit ich Hiroki aus dem weg gehen konnte, da ich genau wusste wer hier lebt. 

Doch wie es der Zufall will bekam ich die Abschiedszene zwischen ihm und seinen Kindern doch mit und hatte einen Kloß im Hals als all die Erinnerungen an längst vergangene Zeiten zurück kamen.

schroff wie es meine Art nun einmal war und meine Verletzung zu überspielen rief ich " können wir nun los, oder wollt ihr euch noch Blumen in die Haare flechten?"

[08.08.14 20:53:35] palmenstern: Tristan

Ich drehte mich mit Cesare ruckartig zu Elesil um, stierte sie wütend an. "Alter, kannst du mal deine vorlaute Klappe halten? Hiroki wird sich ja wohl noch verabschieden dürfen!" schimpfte ich. Ich wusste genau wie es war zurückgelassen zu werden. Da ging mir das Gehabe von dieser Frau total gegen den Strich.

[08.08.14 20:58:53] Jana Jeroch: Wutendbrannt ritt ich an Tristen vorbei und gab Hiro ein Zeichen vor auf sich dieser Tristans Schuh packte und ihn vom Pferd zog.

Laut lachend guckte ich ihn an und fragte: "wie willst du denn die Reise überstehen wenn du's nicht mal schaffst auf deinem Pferd sitzen zu bleiben?"

Tief in mir wusste ich das es nicht ok war Hiroki so etwas an den Kopf zu werfen nur Sitzen die Verletzungen noch so tief das es mir eine Genugtuung ist ihn etwas leiden zu sehen.

[08.08.14 21:06:28] palmenstern: Tristan

Oh ich konnte diese Frau nicht leiden. Wütend schaute ich sie an, Cesare schien meine Abneigung ihr gegenüber zu spüren und gab Elesils Pferd einen kräftigen Schubser, sodass dieses strauchelte. Ohja, Cesare und ich waren ein eingespieltes Team. Und von so einer ließen wir uns garantiert nichts gefallen.

[08.08.14 21:12:02] Jana Jeroch: Wow was war denn das? Gott sei dank konnte sich mein Hengst wieder fangen und ich viel nicht in hohem Bogen auf die Nase, dann hätte ich mich jetzt aber zum gespött der ganzen Gruppe gemacht.

Ich guckte Tristan wütend an und meinte " ok wir sind quitt, aber komm mir ja nicht noch einmal so blöd sonst vergesse ich mich wirklich und ich weiß würde nicht darauf wetten das dir jemand hilft"

[08.08.14 21:17:28] palmenstern: Tristan

"Tja, dann solltest du von blöden Bemerkungen absehen. Keine Ahnung was zwischen dir und Hiroki war, aber du solltest vielleicht mal überlegen was du sagst bevor du dein Mundwerk aufreißt!" erwiderte ich immer noch leicht wütend. Glaubte sie wirklich ich würde mich nicht wehren können? Ich zog mich wieder in den Sattel, warf der Frau einen Seitenblick zu.

[08.08.14 21:20:23] Jana Jeroch: " Was ich von mir gebe und was nicht kannst du ruhig mir überlassen, oder bist du Hirokis neues Schoßhündchen?" Sagte ich bissig und versuchte mich wieder zu beruhigen.

Wie gerne würde ich dem kleinen einmal zeigen mit wem er sich hier anlegt nur wollte ich es mir am Anfang nicht gleich mit der ganzen Gruppe verderben, aber der richtige Moment für eine Abreibung wird schon noch kommen, hoffe ich.

[08.08.14 21:23:26] palmenstern: Tristan

Ich zog die Augenbrauen hoch, schüttelte genervt den Kopf. "Ich glaube da meinst du wohl eher dich. Mit Hirokis Schoßhündchen" meinte ich, schloss mich dann wieder ohne ein weiteres Wort der Gruppe an, da wir nun weiter wollten.

[08.08.14 21:26:50] Jana Jeroch: " Was bildet dieser kleine Rotzjunge sich eigentlich ein?" fluchte ich lautstark vor mich hin "der kann noch was erleben"

Ich ritt gemächlich hinterher und fluchte weiter in mich hinein in der Hoffnung ich kam mich so abreagieren

[08.08.14 21:30:52] palmenstern: Tristan

Also leise fluchte sie ja nicht gerade. Hiroki schien in Gedanken versunken zu sein. Ich schloss zu Taiki auf, unterhielt mich ein wenig mit ihm, dann stoppte Hiroki plötzlich.

[09.08.14 10:16:41] palmenstern: Seltsamerweise ritt er gleich weiter, aber was soll's. War mir auch recht. Der Hund von Elesil rannte die ganze Zeit bei mir in der Nähe herum, als würde er auf eine Gelegenheit warten, mich wieder auf Befehl seiner Herrin irgendwie zu ärgern.

[09.08.14 10:24:17] Jana Jeroch: Wir rasten? Schon? Nein doch nicht es geht weiter, kurz bevor ich wieder mein Loses Mundwerk öffnen konnte ritten wir auch schon weiter.

Ich blickte zu Hiro herüber und konnte mir ein boshaftes Grinsen nicht verkneifen, mein  Hund kannte mich nur zu gut. Ich nickte nur und er sprang Tristans Pferd leicht von der Seite an, nur ließ es sich leider nicht beirren. 

Wir waren noch nicht lange unterwegs, aber trotzdem machte sich bei mir immer mehr die Langeweile breit und mein Unbehagen durch die vielen Mitstreiter wuchs von Minute zu Minute

[09.08.14 10:29:02] palmenstern: Tristan                                                                                                                                  Als der Hund nochmal einen Versuch startete, Cesare und mich zu ärgern, stoppte ich meinen Hengst und drehte mich zu Elesil um. "Kannst du das vielleicht mal lassen? Dein Hund nervt.." meinte ich, schüttelte genervt den Kopf.

[09.08.14 10:31:16] Jana Jeroch: " Ich hab damit nichts zutun" sagte ich in dem ich versuchte unschuldig zu klingen.

Etwas gehässiger fügte ich dann noch hinzu, " er mag dich wahrscheinlich nicht, was an deinem strengen Geruch liegen wird"

[09.08.14 10:35:40] palmenstern: Tristan                                                                                                                            Machte es dieser verdammten Frau Spaß mich zu provozieren? Anscheinend. "Ja klar, wahrscheinlich reißt er eher vor deinem Gestank aus!" antwortete ich geschickt und beobachtete sie.

[09.08.14 10:39:08] Jana Jeroch: Wieder kurz vor einem Wutanfall, blitzte ich ihn an und entgegnete nur du " du hättest dich beim faulenzen in den Trog und nicht daneben setzen sollen, dann wäre meine Nase nicht so beleidigt" seine entgegnug ignorierte ich, sonst wäre er dieses mal nicht mehr ungeschoren davon gekommen, was mir nur sehr entgegen käme dann wäre meine Langeweile nämlich verflogen.

[09.08.14 10:47:35] palmenstern: Tristan                                                                                                                            Ich zuckte nur mit den Schultern. Beschweren konnte sie sich auf jedenfall nicht, ich hatte mich kurz bevor wir uns beim Treffpunkt getroffen hatten gewaschen. Wahrscheinlich verwechselte sie da mich mit ihr selbst. Der Hund startete später nochmal einen Versuch uns zu ärgern, Cesare schnappte aber nach ihm und dann war dem Vieh von Elesil anscheinend die Lust vergangen, sich mit uns abzugeben. Nach einigen Stunden hielten wir an einem kleinen Flusslauf an, damit die Pferde pausieren und trinken konnten und wir auch kurz unsere Ruhe hatten.

[09.08.14 10:59:15] Jana Jeroch: Ich sprang aus dem Sattel und lockerte Sattel und Zaumzeug meines Hengstes damit er in Ruhe saufen kann, doch was macht er denn da? Nicht sein Ernst legt sich in den Fluss und alles ist nass. Im erstes Moment wollte ich schon Anfangen zu meckern nur als Dämon mich unschuldig ansah musste ich laut anfangen mit lachen.

Hiro rannte auch wie ein Verrückter durchs Wasser und hatte sichtlich Spaß, ich beobachtete das ganze Treiben ein paar Minuten, schälte mich dann aus meiner Oberbekleidung und tollte mit meinem Makelosen Körper mit Hiro durchs Wasser, ohne das ich mitbekam das mich alle anstarrten

[09.08.14 11:07:32] palmenstern: Tristan                                                                                                                              Ich nahm Cesare Sattel, Zaumzeug und Satteltaschen ab, dann galoppierte er ins Wasser, sodass es nur so spritzte. Ein Stück weiter weg war Elesil mit ihren Tieren, aber ich wandte mich ab und beobachtete stattdessen Cesare ein wenig. Auf einmal kam der Hund von der Frau auf ihn zugerannt, ich griff aber nicht ein- zumindest noch nicht- da ich wusste, dass ich mich auf mein Pferd verlassen konnte.

[09.08.14 11:49:22] Jana Jeroch: Hiro ging stiften und rannte Richtung Cesare, ich fing an zu lachen und rief " komm lieber zurück bevor der kleine Junge Angst um sein Pferd bekommt" Hiro machte kehrt und ich guckte herausfordernd zu Tristan und beobachtete seine Reaktion.

[09.08.14 11:59:53] palmenstern: Tristan

War das ihr ernst? 'Kleiner Junge'?! Ich stieß einen leisen, aber direkten Pfiff aus und Cesare schien zu verstehen. Er setzte dem Hund nach und stieß ihn mit einem geschickten, aber nicht gefährlichem Huftritt ganz ins Wasser. Ich lächelte zufrieden und dann kam Cesare zu mir getrabt.

[09.08.14 12:20:37] Jana Jeroch: "Spinnst du?" Schrie ich aufgebracht und rannte wuntendbrannt auf Tristan zu. 

Hiro schwamm zurück ans Ufer und legte sich dort hin.

[09.08.14 12:31:12] palmenstern: Tristan

Ich tätschelte Cesare am Hals, schaute Elesil an, die auf mich zugerannt kam. "Nein, das glaub ich nicht. Und ersoffen ist er ja nicht" erwiderte ich und legte die Hand auf mein Schwert, das neben mir auf dem Boden lag. Sicher ist sicher. Und bei der konnte man ja nie wissen.

[09.08.14 12:38:26] Jana Jeroch: Vor lauter Wut bekam ich nicht ein Wort raus, packte Tristan der nicht schnell genug war sein Schwert zu ziehen und rammte ihn mein Knie in den Magen, stöhnend ging er auf die Knie. Ich wandte mich ab und sagte immer noch wütend, "vergreifen dich noch einmal an meinem Hund und du kommst nicht so ungeschoren davon"

Ich ging zu Hiro um ihn auf Verletzungen zu untersuchen und wartete angespannt auf die Reaktion von Tristan

[09.08.14 12:45:20] Anna Lusser: Hiroki hatte sich bis jetzt raus gehalten, aber so langsam war die Situation wirklich nicht mehr ertragbar. Die würden sich umbringen bevor der Tag überhaupt um war. Wir sollen die Monate im Team arbeiten. Wütend Stand er auf und marschierte zu den zweien hinüber. "Es reicht! Tristan dort rüber, elesil da hin. Zudem beim weiter reisen reitet Tristan vorne und du hinten! Und haltet eure Tiere im Zaun oder sie bleiben im Dorf zurück!" Pfiff hiroki beide zusammen. Wie gut das er beide überragte

[09.08.14 12:55:24] Jana Jeroch: Ich holte tief Luft und schluckte meinen Ärger erstmal zum Teil runter. Blitzte Hiroki böse an und überlegte ob es sich lohnt sich mit ihm zu streiten kam aber zu dem Ergebniss das es keinen Sinn hat, deshalb ging zu meinen Sachen um mich wieder anzukleiden.

und rief dann aber doch noch zu ihm herüber " ihr wolltet mich dabei haben und du wusstest worauf du dich einlässt wenn ich mitkomme" 

Als ich angezogen war rief ich Dämon und Hiro zu mir machte sie reisefertig und ritt ein Stück weiter um mich da in Ruhr niederzulassen und mich ein wenig zu entspannen

[09.08.14 13:26:06] palmenstern: Tristan

So eine.. argh! Ich fluchte, rappelte mich auf und packte mit wütendem Blick auf Elesil mein Schwert. Hätte Hiroki mich nicht mit einem warnenden Blick nochmal zurückgewiesen, wäre ich ihr hinterher. Schnaubend steckte ich mein Schwert weg, machte Cesare zum Aufbruch fertig. Wie ich sie hasste. Sowas ließ ich mir von ihr garantiert nicht bieten. Nach ein paar Minuten brachen wir wieder auf, was auch besser so war.

[09.08.14 13:42:37] Jana Jeroch: Am Ende der Gruppe reitend und in Gedanken versunken merkte ich gar nicht wie sich alle immer weiter entfernten. 

Nicht so schlimm dachte ich mir, mich vermisst eh keiner und ich weiß ja Gott sei dank wo ich lang musste.

Also ritt ich langsam weiter um meinen Gedanken nachhängen zu können

[09.08.14 13:54:13] palmenstern: Tristan

Mir gefiel es nicht sonderlich, dass sie hinter mir ritt. Sie war zwar weit entfernt von uns, aber ihre arrogante und vorlaute, versteckte Art ließ mich nicht zur Ruhe kommen. Vor allem nicht wenn sie hinter mir war. Ich spürte etwas nasses am Arm, dann schaute ich kurz in den Himmel- dunkle Wolken hatten sich über uns zusammen gezogen. Sah nach einem kräftigen Unwetter aus. Weit und breit war erstmal nichts außer Feldern und Wiesen. Ein Blitz zuckte über den Himmel gefolgt von grollendem Donner. Ich mochte eigentlich Gewitter, aber dann fing der dumme Hund an zu jaulen und Elesil holte wieder zu uns auf. Ich holte tief Luft, konzentrierte mich auf meinen Weg. Warum musste Ella auch nur krank werden?

[09.08.14 13:58:27] Jana Jeroch: Verdammt jetzt zieht auch noch ein Gewitter auf und Hiro benimmt sich wieder als müsste er sterben. Nichts macht diesem Hund Angst aber bei Gewitter ist alles vorbei.

Leicht genervt legte ich ihn mir über die Beine und sprach beruhigend auf ihn ein und holte wieder zur Gruppe auf.

" können wir uns ein wenig beeilen, ich möchte ungern vom Blitz getroffen werden" fragte ich in die Runde und wartete auf Antwort.

[09.08.14 14:01:46] palmenstern: Tristan

Ich grinste hämisch und schaute sie an. "Jetzt auf einmal? Angst vor Gewitter, hm?" meinte ich, guckte zu ihrem jaulenden, zitternden Hund.

[09.08.14 14:04:07] Jana Jeroch: Ich biss mir auf die Zunge bevor ich etwas erwiderte und meinte nur " ich nicht aber Hiro und auf dem Feld ist es auch nicht gerade ratsam bei Gewitter lange zu verweilen, falls du das nicht weißt" 

Leicht angespannt versuchte ich weiter meinen Hund zu beruhigen, was mir aber nicht wirklich gelang

[09.08.14 14:12:45] palmenstern: Tristan

Ich zuckte mit den Schultern. "Dann sag es doch Hiroki, nur hier gibt es ja erstmal weit und breit nichts außer Feldern wie du siehst" meinte ich, wandte den Blick von ihr ab und beobachtete die hellen Blitze am Himmel.

[09.08.14 14:17:04] Jana Jeroch: Bevor ich zu Hiroki aufschließen konnte passierte es, ein Blitz schlug genau neben uns ein und Hiro rannte kopflos davon " verdammte scheiße" rief ich und ritt Hiro hinterher in der Hoffnung ihn wieder einzufangen.

Dies gestalltete sich schwieriger als gedacht da er einfach nicht stehen bleiben wollte und ich mit Hilfe sicherlich nicht rechnen konnte

[09.08.14 14:27:30] palmenstern: Tristan

Ich verkniff mir ein Grinsen, Hiroki legte nun aber einen Zahn zu und wir galoppierten über die Felder. Elesil war nicht weit von uns entfernt, aber ihr Hund schien nicht anhalten zu wollen. Verrücktes Vieh. Es sah hoffnungslos aus, wie sie ihm hinterher jagte. Seufzend lenkte ich Cesare in die Richtung, in die der Hund nun rannte, preschte mit ihm los um dem ganzen endlich ein Ende zu setzen. Nach einer kurzen Strecke galoppierte ich neben dem Hund her, der die Pfoten in die Hand zu nehmen schien. Oh man. Ich ließ die Zügel los, zog einen Fuß aus dem Steigbügel und hielt mich mit einer Hand und einem Fuß im Sattel, während ich mich in Richtung Erdboden beugte und den Hund dann auch zu packen bekam. Ich zog mich mitsamt dem sich wehrenden Tier wieder in den Sattel hoch, bremste Cesare ab. "Wehe du beißt mich, dann kannst du was erleben" brummte ich dem Hund zu.

[09.08.14 14:33:13] Jana Jeroch: Ich sah die halsbrecherische Aktion von Tristan wie er Hiro einfing und war dankbar das er ihn zu fassen bekommen hat.

Ich ritt schnell auf die Beiden zu hab Hiro zu mir herüber und bindete ihn mit einem Seil an meinem Sattel fest damit er nicht wieder davon rennen konnte.

Ich sah Tristan kurz an. Murmelte ein kurzes " Danke du hast was gut", setzte mich wieder auf mein Pferd und preschte in Richtung der anderen davon, die von all dem anscheinend nichts mitbekommen haben

[09.08.14 14:39:37] palmenstern: Tristan                                                                                                                             Ich nickte ihr nur kurz zu, folgte ihr dann wieder zurück zur Gruppe. Als ich bei den anderen angekommen war, fing es an zu schütten. Der Regen prasselte auf uns herunter, der Boden verwandelte sich zum Teil in die reinste Wildschweinoase. Immerhin gab es jetzt Aussicht auf einen Unterstand, wir näherten uns einem kleinen Dorf.

[09.08.14 14:45:47] Jana Jeroch: Diese Nachricht wurde entfernt.

[09.08.14 14:46:43] Jana Jeroch: Mir klebten meine Sachen Haut eng am Körper durch den Regen und ich fing an zu frieren, von weitem sah man ein kleines Dorf und ich hoffte das dort ein kleiner Gasthof vorhanden ist, damit wir uns trocknen könnten.

Ich ritt schneller und hoffte nur das mein Hengst nicht anfing zu rutschen bei dem ganzen Schlamm um uns herum aber Gott sei dank ging alles gut und wir kamen unbeschadet im Dorf an, wo ich mich nach einem Gasthof umsah.

[09.08.14 15:36:11] palmenstern: Tristan                                                                                                                          Im Dorf suchten wir unter einer Scheune Schutz vor dem niederprasselnden Regen, ein Bauer ließ uns alle hinein und gab uns Decken, damit wir die Pferde etwas abtrocknen konnten. Elesil suchte sich anscheinend selber einen Unterschlupf, was mir aber eigentlich ganz recht war. Nachdem ich Cesare und mich selbst auch ein wenig versorgt hatte, lehnte ich mich an das Tor der Scheune, schaute hinaus und ließ meinen Blick durch das Dorf schweifen.

[09.08.14 16:16:05] Jana Jeroch: Ich entdeckte einen Gasthof und ritt darauf zu. Unter dem vordach des Hauses Band ich Dämon an und ging mit Hiro an meiner Seite in den Gasthof hinein, das die anderen mir nicht folgten merkte ich gar nicht.

Drinnen angekommen ging Ich zur Theke und fragte ob es einen Stall zur Gaststube gab, der Wirth zeige auf einen kleinen Stall den man durchs Fenster sah und ich ging wieder hinaus um Dämon hineinzustellen und trocken zu reiben.

Als die Arbeit getan war ging ich zurück setzte mich an die Theke und bestellte mir ein Maß Bier, das ich in einem Zug austrank, ohne zu merken das ich beobachtet wurde.

[09.08.14 16:36:34] palmenstern: Tristan

Der Regen ließ langsam nach, ich sah kurz Elesil wie sie in ein Gasthaus ging. Kurz nach ihr gingen drei dunkel gekleidete Gestalten hinein. Sie hatten sich schon so komisch umgeschaut. Aber ich achtete nicht weiter darauf.

[09.08.14 16:43:59] Jana Jeroch: Hiro knurrte leise vor sich hin, was mich aus meinen Gedanken riss. Ich drehte mich um und sah drei grobschlächtige Gestallten wie sie mich beobachteten. Ich überlegte kurz ob ich einen davon kenne und plötzlich viel es mir wie Schuppen von den Augen, einer der drei war der Kerl den ich bei der Wirtshausschlägerei vermöbelt hatte, weil er der Meinung war er könnte mich anfassen.

Ich stand auf und ging auf die drei zu. " Na immer noch nicht genug" fragte ich spöttisch " du kannst gerne noch mehr haben" langsam legte ich meine Hände auf meine Waffen und wartete darauf was passierte. 

Plötzlich sprang einer der beiden auf zog sein Schwert und griff mich an, mit einem höhnischen lachen parrierte ich seinen Schlag und meinte " wir machen draußen weiter ich will hier nicht alles in Schutt und Asche legen" und stürzte mich aus dem Wirtshaus um auf meine drei Angreifer zu warten

[09.08.14 16:52:23] palmenstern: Tristan

Natürlich. Sie hatte sich mit den drei Typen angelegt. Ich verschränkte die Arme vor der Brust, beobachtete das Geschehen. Zwei der Männer hielten sie dann fest gepackt, der dritte schlug sie. Ich überlegte ob ich eingreifen sollte, aber zum Schluss wurde ich da nur noch mit reingezogen. Deswegen wartete ich ab.

[09.08.14 17:01:23] Jana Jeroch: Als ich im Klammergriff der beiden Männer steckte pfiff ich kurz und Hiro stürzte sich auf einen der beiden Männer die mich festhielten, dieser war so erschrocken das er seinen Griff lockerte und ich mich befreien konnte. Mit einem kräftigen Tritt trat ich ihm ins Gesicht worauf hin er mit einer blutigen Nase zusammen sackte. Hiro hielt den anderen im Griff, somit konnte ich mit dem dritten Angreifer befassen, ich zog meine klingen und parrierte gekonnt seine Schläge. Als sich die Gelegenheit ergab stieß ich ihm meinen Schwertgriff genau ins Gesicht und er auch er brach zusammen, mit weniger Zähnen im Mund. Der dritte der Bekanntschaft mit Hiros Zähnen gemacht hatte währte sich aus Leibes Kräften aber hatte keine Chance. Ich pfiff Hiro zurück und fragte außer Atem " wollen wir weiter machen oder nimmst du deine Freunde und verpisst dich?" 

Ich drehte auf dem Absatz um und verschwand so schnell wie seine Beine es zu ließen.

Mit schmerzendem Brustkorb sah ich Tristan wie er mich beobachtete und dabei höhnisch grinste und ich wartete nur darauf das er mir einen blöden Spruch an den Kopf warf

[09.08.14 18:19:58] palmenstern: Tristan

Ich musterte sie, ich wusste zwar nicht was da vorgefallen war, aber sie hatte jetzt auch mal einen Dämpfer bekommen. Einer der schwarz gekleideten Männer setzte Elesil nach, packte sie und legte ihr ein Messer an die Kehle. Ich zog mein Schwert, da die anderen beiden Gestalten sich auch wieder auf den Weg zu ihr machten. Diesmal sah es nicht so aus als würde es so toll für sie laufen.

[09.08.14 19:23:32] Jana Jeroch: Ich erschrak als ich das Messer an meiner Kehle spürte und überlegte fieberhaft wie ich mich am besten befreite ohne mich zu verletzen.

Ich warf mich mit voller Wucht gegen ihn und er fing an zu straucheln drehte mich zur Seite wobei das Messer leicht in meinen Hals schnitt, schmerzhaft aber zum Glück nicht schlimm, versuchte meine Waffe zu ziehen aber war nicht schnell genug, zum Glück stand Tristan auf einmal neben mir

[09.08.14 19:27:33] palmenstern: Tristan

Ich schaute die Männer vorwitzig an. "Na gut, ich glaub das reicht jetzt. Ihr könnt ein anderes Mal weiterspielen" meinte ich, hielt ihnen mein Schwert entgegen. "Verschwindet jetzt" brummte ich dann noch, aber die machten trotz ihrer von Elesil zugefügten Verletzungen keine Anstalten zu gehen.

[09.08.14 19:30:09] Anna Lusser: Ein Pfeil zischte heran und bohrte sich in den Arm von einem der Männer. Der schrie auf und alle drei blickten entsetzt zur Seite. Hiroki stand dort gelassen und legte anscheinend wieder einen Pfeil ein. "Verschwinde Idiot. Wir sind drei und du kannst nur einen Pfeil verschießen bevor ich dir die kehle aufschließe", knurrte einer der beiden. Hiroki lächelte kalt, hob den Bogen und zeigte drei eingespannte Pfeile. "Wirklich kann ich nicht", brummte er: "Ich zähle bis 10, dann will ich sehen das ihr aus dem Dorf verschwunden seid. 10....9...."

[09.08.14 19:40:12] palmenstern: Tristan

Mit einer schnellen Bewegung zog ich mit meinem Bein dem einen die Füße weg, der dann wie ein plumper Sack auf den Boden fiel. Der zweite holte mit seinem Schwert nach mir aus, ich duckte mich aber weg und verpasste ihm mit dem Griff meines Schwertes einen Kinnhaken. Der dritte mit dem Pfeil im Arm schien genug zu haben, er taumelte rückwärts und rannte weg, ließ seine Mitstreiter allein.

[09.08.14 19:45:24] Jana Jeroch: Ich zog meine Waffen und sprang Tristan zur Seite, da sich der "Schwarze" der gerade eben noch auf dem Boden befand aufgerappelt hat und auf Tristan los ging. Mit einigen kurzen Hieven zerschnitt ich ihm dem Arm woraufhin er sein Schwert fallen ließ und das Weite suchte, zu zweit standen wir nun noch einem Gegner gegenüber der sichtlich nervös wurde und panisch zwischen uns beiden hin und her guckte.

[09.08.14 19:47:28] Anna Lusser: Drei Pfeile schwirrten. einer flog haarscharf links am kopf vorbei, der andere rechts. Der dritte schrammte über den Kopf und schnitt einige Haare ab, die seitlichen hinterließen blutige schnitte. "Lauf", half Hiroki dem Idioten beim denken ach,d er nun endlich den Rat befolgte und abzischte

[09.08.14 19:50:24] Jana Jeroch: Ich murmelte beiden ein " danke" entgegen drehte mich um und ging zu Dämon in den Stall zu meiner Satteltasche um mich zu verarzten. Hiro trottete zu mir und sah mich ganz betröpelt an. " das gibt sicherlich eine schöne Standpauke" sagt ich zu mir selbst, schüttelte den Kopf und machte mich daran meine wunde am Hals zu versorgen

[09.08.14 19:51:18] Anna Lusser: Hiroki blickte zu Tristan und seufzte, während er den Bogen wegsteckte: "macht soviel Probleme wie früher." Er schüttelte den Kopf und scharrte einen Stein über den Boden.

[09.08.14 20:01:27] Jana Jeroch: Als der Schnitt sauber war raffte ich mich dazu auf zu den anderen zu gehen, auch wenn ich genau wusste das eine riesen Standpauke auf mich wartete. 

Mich zerknirscht gebend lief ich zu den anderen in die Scheune und blieb am Eingang stehen um das Donnerwetter entgegen zu nehmen

[09.08.14 20:02:33] palmenstern: Tristan

Ich hielt mein Schwert immer noch fest in der Hand. Dann schaute ich zu Hiroki. "Woher kennst du sie?" fragte ich neugierig, dann stand Elesil aber schon in der Scheune.

[09.08.14 20:05:35] Jana Jeroch: Ich hatte die Frage von Tristan gehört und sah zwischen den beiden hin und her. Schüttelte kurz den Kopf und in mir machte sich einmal wieder tiefe Enttäuschung breit als mir wieder einmal bewusst wurde das er niemandem etwas über mich erzählt hatte.

Ich straffte meine Schultern um den kurzen Augenblick von Schwäche zu überspielen

[09.08.14 20:15:36] Anna Lusser: Hiroki seufzte wieder, er sah Elesil hinter sich nicht: "Aus meiner dummen Jugend. ich bin vom Adel und wurde wie es üblich ist mit 14 versprochen, mit 16 verlobt. mit 18 hätte ich eine völlig fremde heiraten müssen. da ich damals nicht an das wohl und Namen meiner Familie dachte, ritt ich in der nacht davor davon und verschwand. Ich traf dabei auf Elesil, wir verstanden uns damals gut, ich war nicht gerade so wie jetzt früher. Und na ja wir standen uns näher als gut war. Irgendwann merkte ich wie dumm ich gewesen war meine Familie zu verraten. Ich beschmutze ihren Namen indem ich geflohen bin. also machte ich Schluss, ritt zurück, entschuldigte mich zuriefst bei meiner Familie und heiratete, die mir aber kaum Glück beschwerte. Meine Frau ist nämlich bei de Geburt von meiner Tochter gestorben, aber die unglückselige Geschichte mit Beziehungen in meiner Familie sind eine eigene Geschichte."

[09.08.14 20:36:41] Jana Jeroch: Ich räusperte mich und machte auf mich aufmerksam, bevor Hiroki noch mehr anfing in alten Wunden rum zu stochern, obwohl ich versuchte meine Seelischen Verletzungen zu verbergen gelang es mir nicht und ich sah Hiroki nur vorwurfsvoll an.

Riss mich aber augenblicklich wieder zusammen und meinte zu Tristan " alles ok bei dir?"

[09.08.14 20:40:47] palmenstern: Tristan                                                                                                                                Ich wollte gerade etwas zu Hirokis Sache mit Elesil erwidern, dann stand sie aber neben uns und schaute uns an. Schließlich steckte ich mein Schwert weg und schaute sie etwas verwirrt über ihre plötzliche Freundlichkeit an. "Ja. Bei dir?" antwortete ich.

[09.08.14 20:48:04] Jana Jeroch: "ja geht schon, schmerzhaft aber nicht sonderlich tief" antwortete ich zerknirscht

Sah noch einmal zu Hiroki und wollte mich wieder abwenden. Drehte mich aber noch einmal um schüttelte nur vorwurfsvoll mit dem Kopf und setzte mich vor die Scheune. Zum Glück kam Hiro angelaufen und machte Albernheiten, was mich wieder ein wenig aufheiterte

[09.08.14 20:54:04] palmenstern: Tristan                                                                                                                         Ich schaute ihr kurz nach, guckte dann wieder Hiroki an. "Naja, kein Wunder dass sie so ist wenn du sie so abserviert hast.. Du wohnst dann also in der Stadt wo wir vorhin waren?" fragte ich ihn.

[09.08.14 20:55:17] Anna Lusser: "Ich hab sie nicht abserviert! hast du sie nicht kennen gelernt. für sie war unsere Beziehung nur spaß. jedenfalls sagte sie das früher. nach ihrem blick war es für sie mehr", hiroki wirkte zerknirscht: "Verstehe einer die Frauen."

[09.08.14 21:01:36] palmenstern: Tristan                                                                                                                              Okay. "So wie es aussieht, war es wirklich mehr für sie. Vielleicht wär es mal an der Zeit mit ihr zu reden bevor sie mir oder jemandem anderen was abhackt" sagte ich grinsend.

[09.08.14 21:10:36] Jana Jeroch: Ich bekam mit worüber sich die beiden unterhielten und in mir fing es wieder an zu brodeln und alte wunden rissen auf. "So so Hiroki hielt das früher alles für ein Spiel, er wird schon noch sehen was er davon hat" fluchte ich vor mich hin.

Schnellen Schrittes ging ich weiter weg um mich abzureagieren

[09.08.14 21:49:30] palmenstern: Tristan                                                                                                                          Ich guckte kurz hinaus, sah wie Elesil weglief. "Tja, wie's aussieht solltest du vielleicht wirklich mal mit ihr reden. Die scheint da was gehört zu haben" meinte ich zu Hiroki und zuckte mit den Schultern.

[09.08.14 22:03:18] Anna Lusser: Hiroki blickte Elesil nach: "Lieber nicht jetzt, sie schlitzt mich sonst auf. Ich sag den anderen bescheid das sie ins Gasthaus gehen können rasten." er ging in Richtung scheune

[09.08.14 22:07:13] palmenstern: Tristan                                                                                                                               "Alles klar, ich geh mir aber mal ein bisschen die Beine vertreten. Schau mich mal im Dorf ein wenig um" meinte ich und ging los.

[09.08.14 22:10:22] Jana Jeroch: Nachdem ich schon ein ganzes Stück gelaufen bin und meine Wut auf Hiroki immer noch nicht verflogen ist, sah ich mich nach irgendjemand oder irgend etwas um an dem ich mich abreagieren kann. 

Als ich einen Baum sah drosch ich Wild darauf ein und stellte mir dabei vor Hiroki in kleinholz zu verwandeln

[09.08.14 22:16:36] palmenstern: Tristan                                                                                                                           Gähnend lief ich am Gasthaus vorbei, dann machte ich kurz Halt auf dem Dorfplatz, wo ich mich umschaute. Zwei Mädchen liefen lachend an mir vorbei und schauten mich an, ich nickte ihnen nur höflich zu und ging dann weiter, hörte aber noch ihr Gekichere und Geflüstere. Nach einigen Minuten in denen ich schon fast die Hälfte des Dorfes umrundet hatte, sah ich Elesil, die sich an einem Baum vergriff. Ich lief zu ihr hin, lehnte mich an die Wand eines kleinen Hauses, das verlassen zu sein schien. "Macht's Spaß einen Baum zu verprügeln?" fragte ich sie gewitzt.

[09.08.14 22:20:09] Jana Jeroch: Erschrocken drehte ich mich um und zog reflexartig meine beiden säbel und erkannte dann Tristan. " erschreck mich dich nicht so" fuhr ich ihn an " wäre es dir lieber ich würde auf dich einprugeln?" Setzte ich mit meinem liebenswertesten lächeln hinzu

[09.08.14 22:22:50] palmenstern: Tristan                                                                                                                           Ich zuckte mit den Schultern. "Bei dir könnte ich mir aber vorstellen, dass du mich lieber verprügeln würdest als den Baum. Lass mich raten, du stellst dir vor Hiroki ist der Baum?" sagte ich und lachte.

[09.08.14 22:25:47] Jana Jeroch: " da du mir vorhin aber aus der klemme geholfen hast, wäre es recht unfair von mir dich zu verprügeln" sagte ich und konnte mir ein lachen nicht verkneifen. Wurde aber schlagartig wieder ernst. " wie kommst du darauf?" Fragte ich unschuldig aber mein Gesicht verriet einmal wieder was wirklich in mir vorging

[09.08.14 22:39:35] palmenstern: Tristan                                                                                                                                   "Tja, wie komm ich darauf. Lass mich überlegen.." scherzte ich, fuhr dann fort "kann ja gar nicht anders sein, so wie du mit Hiroki umgehst?" Ich schaute sie an, schaute auf ihre Gesichtszüge.

[09.08.14 22:44:20] Jana Jeroch: Ich konnte mir ein lächeln nicht verkneifen, doch nicht so doof der kleine dachte ich mir.

" dabei bin ich doch so nett zu ihm" erwiderte ich mit einem grinsen " Nein mal im Ernst der Satz mit seinen Kindern war nicht ok, das weiß ich selbst, aber sonst bin ich ihm gegenüber doch sehr freundlich zur Zeit, du musst da schon eher leiden" sagte ich scherzhaft 

Ich steckte endlich meine Säbel weg nicht das Tristan am Ende doch noch denkt ich will auf ihn los gehen

[09.08.14 22:50:31] palmenstern: Tristan                                                                                                                               "Nur weil du Hiroki nicht verprügeln willst muss ich dafür herhalten? Klar. Nur falls du es versuchen solltest, das nächste Mal kriegst du auch was ab" erwiderte ich grinsend und verschränkte die Arme vor der Brust.

[09.08.14 22:56:27] Jana Jeroch: Ich grinste amüsiert " ich hatte heute eigentlich nicht vor mich noch einmal Körperlicher Gewalt auszusetzen, aber wenn du unbedingt möchtest stehe ich gerne zur Verfügung" entgegnete ich ihm lachend

" ach und glaube mir wenn es nach mir ginge hätte ich ihn am liebsten schon lange zu Brei geschlagen, nur weißt du selbst sicherlich wozu Hiroki fähig ist und ich bin mir nicht sicher ob ich wirklich als Sieger aus dem ganzen herauskommen würde" sagte ich immer noch grinsend aber meinte es so wie ich es sagte.

[09.08.14 23:03:27] palmenstern: Tristan                                                                                                                                "Hmm. Das musst du selbst herausfinden. Und nein Danke, du kriegst es irgendwann schon nochmal zurück. Dein Bein im Magen hab ich nicht vergessen" sagte ich grinsend und schubste mich von der Wand ab, lief ein paar Schritte auf Elesil zu.

[09.08.14 23:07:03] Jana Jeroch: " Lieber nicht, ich hänge an meinem Aussehen" erwiderte ich und musste schon wieder lachen

Was hatte er vor? Zur Sicherheit spannte ich meinen Körper an, was nicht sehr ratsam war da meine Rippen immer noch schmerzten. Als der Schmerz mich durchfuhr konnte ich mir ein leises stöhnen nicht verkneifen

[09.08.14 23:21:49] palmenstern: Tristan                                                                                                                             Ich lief an ihr vorbei, setzte mich auf den Boden und lehnte mich an den Baum. Dann schaute ich sie an. "Bist du auch irgendwie adelig oder so? Ich mein du siehst nicht so aus als würdest du von einer normalen Familie kommen" fragte ich sie.

[09.08.14 23:26:32] Jana Jeroch: Jetzt konnte ich mich nicht mehr halten vor lachen und schnappte nach Luft " ich adelig, nein zumindest nicht das ich wüsste" entgegnete ich nach Luft schnappend

" Ich kann aber nicht viel zu meiner Familiengeschichte sagen da ich meine Eltern als kleines Kind verloren habe und mich an nichts mehr erinnere" ich blickte auf den Boden und hoffte das er nicht weiter nachbohren würde

[09.08.14 23:34:41] palmenstern: Tristan                                                                                                                              Da ging es ihr anscheinend nicht anders als mir. Ich gab ein 'Hmm' von mir, schloss die Augen. Dann zog ich mein Schwert, wendete es in meinen Händen hin und her.

[09.08.14 23:37:57] Jana Jeroch: " Ich schlage vor wir gehen wieder zu den anderen, nicht das irgend jemand noch auf den Gedanken kommt wir haben uns gegenseitig umgebracht" schlug ich Tristan mit einem Grinsen im Gesicht vor.

Ich stand auf rief Hiro und machte mich zurück auf den Weg ins Gasthaus, auch wenn mir der Gedanke Hiroki gegenüber zu treten nicht sehr behagte

[10.08.14 11:42:28] palmenstern: Tristan

Ich lief ein paar Schritte neben Elesil zurück zu den anderen. Hiroki erwartete uns schon, er stand vor der Scheune in der Dunkelheit. Er guckte mich seltsam an, aber ich lief ohne ein weiteres Wort an ihm vorbei in die Scheune. Er schien Elesil aufzuhalten, denn ich hörte wie er sie fragte, wo wir waren. Ich lief zu Cesare, der mich mit einem leisen Wiehern begrüßte.

[10.08.14 12:27:53] Jana Jeroch: Hiroki versuchte mich festzuhalten, aber ich war gerade noch viel zu wütend um mich mit ihm zu unterhalten. Ich riss mich los und schüttelte nur mit dem Kopf. Schnell ging ich ins Gasthaus um mir noch einen Drink zu genehmigen und um zu sehen was die Küche so hergibt.



Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.